Direkt zum Inhalt

Recheis setzt auf nachhaltige Packungen und verzeichnet Umsatzplus

27.02.2020

Das Tiroler Traditionsunternehmen Recheis freut sich über einen ausgezeichneten Abschluss für 2019 im Teigwarenbereich. Die gesamte Gruppe entwickelt sich äußerst positiv und Recheis punktet mit außergewöhnlichen Imagewerten.

Recheis setzt seit Jahren eine Vielzahl an Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit und arbeitet bereits seit 2018 vollkommen CO2 neutral. Aus dieser Überzeugung heraus ergibt sich die Entwicklung nachhaltiger, umweltschonender Papier- und Kartonpackungen von selbst. Ein Teil des Recheis Sortiments ist in Kartonpackungen erhältlich, mit Herbst 2019 führte Recheis für sein Bio-Sortiment umweltfreundliche Papierpackungen aus 100 Prozent recyclebarer Cellulose ein. Bei der Auswahl der Kunststoffpackungen achtet Recheis streng darauf, dass diese recyclingfähig sind. Alle Recheis Packungen können dem Recyclingkreislauf und somit einer entsprechenden Entsorgung bzw. Wiederverwertung zugeführt werden.

Umsatzplus bei Teigwaren

Zum 130. Geburtstag erwirtschaftete die Recheis Teigwaren GmbH 2019 einen Umsatz von 34,3 Mio Euro, ein Plus von 5%. Die Österreicherinnen und Österreicher kauften um 10% mehr Recheis Teigwaren als noch im Vorjahr und Recheis freut sich über die höchste Stammkäuferrate der Branche (Gfk, Regal Stammkäuferranking 2020). Der Tiroler Teigwarenhersteller verzeichnet einen deutlichen Anstieg seiner Marktführerschaft auf 32% (Nielsen Market Track, LEH exkl. H/L, 2019, MA Wert in % an Teigwaren Total).

Alle Unternehmen der Recheis Gruppe – Teigwaren, Rohstoffbeschaffung, Menüservice und Vertriebs GmbH – entwickeln sich positiv. Dabei kann mama-bringt’s die Anzahl der Essen in Tirol und Vorarlberg um 20% (inhouse Statistik) steigern. Die gesamte Recheis Gruppe beschäftigt derzeit ca. 200 Mitarbeiter an mehreren Standorten in Tirol, Vorarlberg und Niederösterreich.

Unternehmensweiterentwicklung positiv

Geschäftsführer Mag. Martin Terzer: „Das tolle Ergebnis zeigt, dass unsere Konzepte und großen Projekte der letzten Jahre aufgehen und uns ein schönes Ergebnis bescheren. Wir entwickeln uns als Lebensmittelexperte in neuen Bereichen weiter und verlieren dabei das nachhaltige, beständige Wirtschaften nie aus den Augen.“

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Alles Gute kommt von unten: Gesunder Boden über Generationen hinweg.
Thema
02.09.2020

Die Bio-Exklusivmarke „Zurück zum Ursprung“ von Hofer steht für österreichische Bio-Qualität, weitreichende Transparenz und höchste Nachhaltigkeitsansprüche. So setzt sich die „Zurück zum Ursprung ...

Ohne Wellpappe-Kartons geht im Handel gar nichts.
Industrie
27.08.2020

Die heimische Wellpappe-Branche verzeichnete im 1. Halbjahr 2020, dank eines erfreulichen ersten Quartals, ein leichtes Absatzplus bei sinkenden Erlösen. Und eine Studie zeigt: Ein Fünftel des für ...

An jedem 5. Lidl-Standort gibt es kostenlose E-Tankstellen für Kunden und Mitarbeiter.
Thema
26.08.2020

Bereits zum vierten Mal in Folge ist Lidl Österreich Partner von Mutter Erde, einer Initiative des ORF und führenden Umweltschutzorganisationen Österreichs. Ziel des heurigen Schwerpunkts ist die ...

Industrie
21.08.2020

Die Treibhausemissionen im Unternehmen wurden halbiert, die Wassereffizienz im gleichen Ausmaß verbessert. Nur 0,5 Prozent der Verpackungen sind nicht recycelbar. Im sozialen Bereich wurden 435. ...

Handel
22.07.2020

Ab Mitte Juli stammen sieben Sorten  Spar Natur*pur Bio-Käsescheiben von SalzburgMilch. Verarbeitet wird nur beste Bio-Heumilch aus dem Salzburger Seenland und den umliegenden Regionen. Die neue ...

Werbung