Direkt zum Inhalt

Red Bull verleiht Aluminiumdosen aus NÖ Flügel

12.02.2007

Der weltweite Erfolgslauf des Salzburger Energy-Drink-Erzeugers Red Bull verleiht auch einem niederösterreichischen Unternehmen sprichwörtlich Flügel:

Die Firma Rexam Beverage Can Enzesfeld aus dem Bezirk Baden erzeugt nämlich gemeinsam mit zwei deutschen und einem tschechischen Schwesterwerk jene Viertelliter-Aluminiumgebinde, in die das populäre Getränk abgefüllt wird.

Die Dimensionen, die die Rexam-Dosenfabriken für den weltgrößten Energy-Drink bewältigen müssen, sind gewaltig: "2006 wurden in 130 Staaten rund um den Globus mehr als drei Milliarden Dosen Red Bull getrunken. Allein in Österreich waren es rund 130 Millionen", gibt die Konzernzentrale in Fuschl/See bekannt.

Da Rexam für die Produktion der Red Bull-Dosen einen Exklusivvertrag besitzt, wächst das Enzesfelder Unternehmen mit dem weltgrößten Energy-Drink-Hersteller gleichsam mit. Weil aber der Durst nach Red Bull immer mehr zunimmt, sind zusätzliche Produktionskapazitäten vonnöten. Aus diesem Grund baut Rexam in Ludesch in Vorarlberg um 100 Millionen Euro ein neues Dosenwerk. Die Standortwahl folgt logistischen Motiven, weil dort unmittelbar vor Ort auch der Getränkeerzeuger Rauch seinen Sitz hat. Der Vorarlberger Betrieb füllt für Red Bull die gesamte Menge an Energy-Drinks ab. Ab dem Jahr 2008 will Rexam in Vorarlberg jährlich 1,1 Milliarden Red Bull-Dosen herstellen ­ später mit einer weiteren Produktionslinie sogar 1,7 Milliarden.

Die Österreich-Zentrale von Rexam bleibt aber in Enzesfeld. Dort hat das Unternehmen 2006 mit 140 Beschäftigten 115 Millionen Euro erwirtschaftet und insgesamt 1,6 Milliarden Alu-Dosen produziert - freilich nicht nur für Red Bull. Neben dem Energy Drink zählen u.a. auch Coca Cola sowie die Biererzeuger Brau Union und Ottakringer zu den Hauptkunden des NÖ Industrieunternehmens.

http://www.rexam.com
http://www.redbull.com

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung