Direkt zum Inhalt
Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group, ist stolz auf die starke Position im In- und Ausland

Rewe Group-Umsatz bereits über 50 Milliarden Euro

27.03.2014

Die Rewe Group kann im Jahr 2013 einen Gesamtumsatz von 50,6 Milliarden Euro verbuchen. Das ist gegenüber 2012 eine Steigerung von 2,9 Prozent. Sowohl in Deutschland (Umsatz: 36,3 Mrd. Euro), als auch bei den Auslandsmärkten in zwölf Ländern (Umsatz: 14,4 Mrd. Euro) beträgt das Umsatzplus 2,9 Prozent. In Österreich hat sich der Umsatz von Billa, Bipa, Merkur und Adeg sogar um insgesamt 3,8 Prozent erhöht.

„Unsere Unternehmensgruppe hat damit ihren Kurs des profitablen Wachstums fortgesetzt und ihre starke Position im In- und Ausland weiter ausgebaut“, erklärte Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group, bei der Präsentation der noch nicht testierten Geschäftszahlen in Köln. Als Grundlagen für den Erfolg sieht er vor allem die hohen Investitionen in die Modernisierung der Märkte, die Expansion im Vertrieb und die neuen Vertriebskonzepte: „Wir haben in den vergangenen Jahren unsere Investitionen kontinuierlich erhöht. Im Jahr 2013 waren es 1,4 Milliarden Euro, und 2014 werden wir die Investitionssumme nochmals auf 1,6 Milliarden Euro steigern“.

Vollsortiment und Discount gleichermaßen erfolgreich
Der stärkste Wachstumstreiber war erneut das nationale und internationale Lebensmitteleinzelhandelsgeschäft. „Insbesondere die Umsätze unserer Rewe-Märkte in Deutschland entwickeln sich seit Jahren deutlich über dem Branchendurchschnitt. Zugleich tragen unsere Billa- und Penny-Märkte im europäischen Ausland kräftig zum Wachstum unseres Unternehmens bei“, erklärte Caparros. So verzeichnete das Geschäftsfeld Vollsortiment International im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von 9,3 Milliarden Euro und einem Umsatzplus von 3,2 Prozent einmal mehr eine exzellente Entwicklung. In Österreich, mit Billa, Bipa, Merkur und Adeg, lag die Umsatzsteigerung von 3,8 Prozent sogar über dem Durchschnitt. Den größten Anteil daran haben die selbstständigen Adeg-Kaufleute und die Tankstellenshops, die gemeinsam auf ein Umsatzplus von 7,3 Prozent kommen. Auch das Geschäftsfeld Discount International läuft gut. Penny erwirtschaftete in sechs Ländern (Italien, Österreich, Ungarn, Tschechien, Rumänien und Bulgarien) 4,0 Milliarden Euro und somit ein Umsatzplus von 3,1 Prozent.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
21.07.2020

Ab 16. Juli können KundInnen den neuen Bipa Recyclingkreislauf unterstützen. Die Verpackungen der Wasch-, Putz- und Reinigungsprodukte der Eigenmarke bi good bestehen aus bis zu 100 % ...

: v.l.: Harald Mießner, Michael Paterno, Marcel Haraszti, Elke Wilgmann, Robert Nagele und Erich Szuchy
Handel
02.07.2020

Mit der neuen Organisationseinheit „Billa Merkur Österreich“ (BMÖ) werden künftig beide Supermarkt-Vertriebsformate des Lebensmittelhändlers aus einer Organisation und einem Unternehmen heraus von ...

Nach dem Umbau erstrahlt der ADEG Markt von Siegfried Grabner in neuem Glanz.
Handel
26.06.2020

Nach einer kurzen Umbauphase eröffnete ADEG Kaufmann Siegfried Grabner am 25. Juni seinen Markt in Obersaifen in der steirischen Gemeinde Pöllau.

ADEG Kaufmann Johann Kienberger legt in seinem neuen Markt in St. Wolfgang großen Wert auf Regionalität.
Handel
26.06.2020

Passend zum 10-jährigen Jubiläum als ADEG Kaufmann feierte Johann Kienberger am 25. Juni die Eröffnung seines dritten Marktes in St. Wolfgang im oberösterreichischen Bezirk Gmunden.

Maja Markanovic-Riedl, Leiterin Haus Miriam an der Ausgabestelle für Hygieneartikel
Handel
25.06.2020

Tampons, Binden oder saubere Unterwäsche sind für viele obdachlose oder armutsgefährdete Frauen keine Selbstverständlichkeit. Darum sucht und verschenkt die Caritas im Rahmen der Aktion füreinand ...

Werbung