Direkt zum Inhalt

Rewe International kennzeichnet mit PRO PLANET Label

09.06.2010

Wie 2009 im „Lagebericht zur Nachhaltigkeit der Rewe International AG“ angekündigt, hat Österreichs größter Lebensmittel- und Drogeriefachhändler gemeinsam mit Global 2000 und Caritas über viele Monate ein Verfahren zur Kennzeichnung konventionell hergestellter Produkte erarbeitet, die die Umwelt und die Gesellschaft während ihrer Herstellung, Verarbeitung und Verwendung deutlich weniger belasten.

Ziel ist es, den nachhaltigeren Konsum im Massenmarkt zu fördern und Produkte mit nachhaltigem Mehrwert zu attraktiven Preisen anzubieten. Gemeinsam mit einem Expertenbeirat, bestehend u. a. aus Caritas und Global 2000, sowie in Zusammenarbeit mit den Lieferanten von Obst und Gemüse wird eine europaweit neue Orientierungshilfe etabliert. Für die Kunden von Billa, Merkur, Penny und Adeg werden die nachhaltigen Eigenmarkenprodukte durch das Label „PRO PLANET“ erkennbar sein.

„Mit Pro Planet wollen wir unseren Kunden eine verlässliche Orientierungshilfe für nachhaltig produzierte Produkte geben“, so Rewe-Vorstandsvorsitzender Alain Caparros. „Unsere Idee ist es, nachhaltige Produkte aus dem Nischen-Dasein herauszuholen und für den Massenmarkt attraktiv zu machen. Bis Ende 2011 wollen wir insgesamt mehr als 500 Millionen Artikel mit dem Pro Planet-Label verkaufen. Dabei wollen wir unseren Kunden beweisen, dass nachhaltige Produkte auch preislich günstig sein können.“

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Madlberger
31.10.2018

Globalisierung, Digitalisierung und das vertikale Gerangel um einen höheren Wertschöpfungsanteil: All diese Faktoren führen in letzter Zeit in Europa zu einem Klimawandel in der Beziehung zwischen ...

Thema
17.10.2018

Die EU plant die Richtlinie über unlautere Handelspraktiken (UTP) auf große agierende FMCG-Konzerne zu erweitern. Diese Änderungsanträge hätten alles andere als positive Folgen für den Handel.

Madlberger
09.10.2018

Weil immer mehr Markenartikel-Multis über die drei deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich und Schweiz eine gemeinsame Marketing- und Verkaufsorganisation stülpen, sehen sich heimische ...

Das Team rund um Billa Regionalmanagerin Anna Leitner ist bereit für das gemeinsame Kocherlebnis. Billa: Marktmanagerin Ursula Hammerlindl, E-Commerce Abteilungsleiterin Kerstin Köstinger, Marktmanagerinnen Marianne Kern, Elfriede Stoppacher und Tina Dirnberger, Abteilungsleiterin Obst Maria-Alexandra Leopold, Abteilungsleiterinnen Feinkost Annelies Brugger und Andrea Imnitzer und Regionalmangerin Anna Leitner Lebenshilfe: Geschäftsführer Ferenc Ullmann, Melanie Stiglitz, Elfriede Schumik, Betreuerin
Handel
24.09.2018

Billa vergibt bereits zum sechsten Mal den ‚Unser BILLA Herz‘-Award für das freiwillige soziale Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt in ihrer Region. Außerdem können sich Kunden ...

Handel
17.09.2018

Metro stellt seine kriselnde Supermarktkette Real zum Verkauf um sich künftig auf den Großhandel zu konzentrieren. Weil Real nur im Komplettpaket abgegeben werden soll könnte das Kartellamt ...

Werbung