Direkt zum Inhalt
Harazti Marcel wird ab April 2017 das gesamte Österreich-Geschäft leiten

Rewe International: Schlagkraft erhöhen und Zusammenarbeit verstärken

05.04.2017

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz der Rewe International lautet die Botschaft an die Industrie: In der neuen Zusammensetzung sind wir eine zukunftsorientierte Organisation.

Es wirkt ganz so, als würde Frank Hensel seinen Abschied 2018 als Vorstandsvorsitzender der Rewe International dazu nutzen, um den Marktführer Rewe nochmals neu aufzustellen und Baustellen zu sanieren.

Bekanntlich kam es bereits im Vorfeld zur heutigen Bilanzpressekonferenz zu personellen Veränderungen: Zentraleinkaufsleiter Erich Riegler übernahm mit Thomas Lichtblau und  Michael Paterno das Sorgenkind Bipa, Harald Mießner ersetzt seit März den 2016 entschwundenen Manfred Denner bei Merkur Markt und wird Kollege von Kerstin Neumayer – nur um zwei wesentliche Änderungen im Management zu benennen.

Mit dem heutigen Tag wurde die größte Umstrukturierung öffentlich und Frank Hensel stellte sein neues Team vor. Schon seit Jänner 2017 arbeitet man in der neuen Konstellation zusammen und schafft somit einen sanften Übergang nach Hensels Funktionsperiode im April 2018. Einen wesentlichen Part für Österreich übernimmt Marcel Haraszti. Er verantwortet ab nun die Handelsfirma Bipa und ab 1. Juni  zudem Billa, Merkur, und Adeg.

Sein Kollege, der im Vorstand für das Vollsortimentsgeschäft in Zentral- und Osteuropa – die Billa Supermärkte in Bulgarien, Russland, der Slowakei, der Tschechischen Republik und der Ukraine zuständig ist, ist der Branche ein altbekannter: Janusz Kulik. 2007 wurde ihm in der Rewe Group damals die Leitung des Bereiches Diskont National und International übertragen.

Franz Nebel ist weiterhin als Bereichsvorstand für Finanzen, Rechnungswesen, Immobilien- & Bestandsmanagement, Immobilien und Standortanalyse, Bau & Technik und Rechtskoordinaton zuständig.

Mit Christoph Matschke kommt ein neuer Mann in den Vorstand, der aber auch schon seit 2000 im Unternehmen tätig ist. Als Vorstandsmitglied ist er zuständig für Controlling, Logistik, IT, HR, Development &Consulting (interne Beratungsabteilung für diverse Themen) sowie Radio Max. 

Die vier Herren berichten direkt an den Vorstandsvoritzenden, bis April 2018 wird das Frank Hensel sein und ab April 2018 der Rewe Group-Vorstand Jan Kunath. Er ist demnach verantwortlich in der für Rewe Group für die Marken Billa, Merkur, Bipa, Adeg und Penny International. Zudem hat Kunath ab Januar 2017 die Funktion des Einkaufsvorstands von Manfred Esser übernommen, der zum Ende seines aktuellen Vertrags am 31.12.2017 auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausscheidet. Auch die strategischen Online-Aktivitäten der Rewe Group, die bei Rewe Digital gebündelt sind, werden seit dem 1.1.2017 von ihm verantwortet.

Der neue Vorstand wird ein Kollegen-Vorstand sein, bei dem es – sowie bisher Frank Hensel – keine Vorsitzenden mehr geben wird. Frank Hensel behält bis April 2018 als Ressorts den Zentraleinkauf (und die dazugehörige Produktion), sowie die Eigenmarken und Nachhaltigkeit. Wer diese Ressorts später übernehmen wird, darüber wird noch Stillschweigen bewahrt. Auf die Frage nach einer Neustruktur des Einkaufsbereiches versicherte Frank Hensel, dass sich am Zentraleinkauf in Österreich nichts ändern wird, was das lokale Geschäft angeht, so wird es Bündelungen geben. Man müsse im einkauf schneller werden, so Hensel. Details werden folgen.

Direkt an den Rewe Group Vorstand in Köln berichtet der Michael Jäger – nun auch im Rewe International Vorstand vertreten. Sein Wirkungsbereich liegt im internationalen Geschäft von Penny.

Erfreuliche Entwicklung

Ein reales Wachstum im LEH war in den vergangenen Jahren nicht selbstverständlich, deshalb freut man sich nochmals mehr um die guten Ergebnisse 2016. Im Geschäftsjahr 2016 konnte der österreichische Lebensmittelhandel mit einem Umsatzwachstum von 1,9 Prozent - bei einer Inflationsrate von 0,9 Prozent und einem Preisanstieg für Lebensmittel von 0,7 Prozent – erstmal seit einigen Jahren wieder ein reales Wachstum erzielen (Quelle: Nielsen Umsatzbarometer inkl. Schätzung Hofer, Lidl, Statistik Austria). Die Endverbraucherpreise bei Rewe International AG blieben 2016 unverändert. So konnte die größte Handelsfirma Billa den Umsatz um 5,08 Prozent steigern, Merkur um erfreuliche 3,35 Prozent zulegen. Im hart umkämpften österreichischen Diskonter-Markt festigte Penny mit einer Umsatzsteigerung von 3,88 Prozent weiter erfolgreich seine Position, während Adeg den Expansionskurs fortsetzte und mit einem Plus von 1,94 Prozent das höchste Umsatzwachstum seit Jahren erzielte.

Die Zuwächse sind auch auf die Übernahmen der Zielpunkt Filialen zurückzuführen, obwohl man für alle Übernahmen auch im Gegenzug laut BWB eigene Filialen schließen musste.

Eine überaus positive Entwicklung konnte auch der Wachstumsbereich Online-Handel verzeichnen: Billa – mit einer österreichweiten und flächendeckenden Belieferung aller Postleitzahlen Vorreiter im Lebensmittel-Online-Handel - konnte die Online-Umsätze 2016 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 160 Prozent steigern. Und Merkur hat im abgelaufenen Geschäftsjahr mit einem Sortiment von 14.000 Produkten erfolgreich seinen Lebensmittel-Online Shop gestartet.

Bei Bipa konnte das Vorjahresumsatzniveau auf Grund des hohen Preisdrucks und geänderter Wettbewerbsverhältnisse nicht gehalten werden (-4,46 Prozent). „Wir haben hier schon 2016 effizient auf die geänderten Rahmenbedingungen reagiert, einen umfangreichen Strategieprozess gestartet und damit die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Neuausrichtung geschaffen. 2017 wird dieser Weg konsequent fortgesetzt“, so Hensel.

Bipa ist neu aufgestellt und hat einiges vor: die Zielgruppe wurde adaptiert, die Optik in den Märkten verändert, aber auch das Sortiment den heutigen Konsumentenbedürfnissen angepasst. Dabei kommt es zu einer Reduktion der Parfumerie-Abteilung und zu einer Aufstockung des Food-Geschäftes mit Bio-Produkten und „Gesunden“ Produkten. Insgesamt wird es 2700 neue Artikel geben.

Über die einzelnen Formate und Pläne für 2017 lesen Sie demnächst.

Autor/in:
Gabriele Jiresch
Werbung

Weiterführende Themen

Billa unterwegs: Durchdachtes Konzept für einen schnellen und unkomplizierten Einkauf bei 47 Shell-Tankstellen
Handel
26.11.2018

Insgesamt 47 Shops wurden in den vergangenen drei Monaten von der Shell Austria GmbH in Kooperation mit der Adeg Österreich Handelsaktiengesellschaft, als Teil der Rewe International AG, ...

Madlberger
31.10.2018

Globalisierung, Digitalisierung und das vertikale Gerangel um einen höheren Wertschöpfungsanteil: All diese Faktoren führen in letzter Zeit in Europa zu einem Klimawandel in der Beziehung zwischen ...

Thema
17.10.2018

Die EU plant die Richtlinie über unlautere Handelspraktiken (UTP) auf große agierende FMCG-Konzerne zu erweitern. Diese Änderungsanträge hätten alles andere als positive Folgen für den Handel.

Madlberger
09.10.2018

Weil immer mehr Markenartikel-Multis über die drei deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich und Schweiz eine gemeinsame Marketing- und Verkaufsorganisation stülpen, sehen sich heimische ...

Tag des Handels 2018: Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will, Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch und Spar-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel
Handel
02.10.2018

Beim wichtigsten österreichischen Handelskongress des Jahres standen der Lebensmittelhandel, die Landwirtschaft und die vernetzte Handelslogistik im Mittelpunkt. Erstmals wurde der österreichische ...

Werbung