Direkt zum Inhalt
Nach elf Jahren als Unternehmenssprecherin verlässt Corinne Tinkler die Rewe-Gruppe auf eigenen Wunsch.

Rewe International: Tinkler verlässt den Konzern

21.07.2016

Unternehmenssprecherin Corinna Tinkler verabschiedet sich Ende Juli auf eigenen Wunsch von der Rewe Gruppe, um ihre Karriere international voranzutreiben. Sie hat elf Jahre lang die Kommunikation der Lebensmittel- und Drogeriefachhandel-Gruppe in Österreich verantwortet.

Nach dem aus ihrer Sicht abgeschlossenen Aufbau der einzelnen Bereiche der Unternehmenskommunikation und nach der Bekanntgabe der zukünftigen Struktur der Rewe International AG sei der richtige Zeitpunkt für diesen Schritt gekommen, heißt es in einem Schreiben an Geschäftspartner und Freunde.

Ines Schurin, bisher Leiterin PR und Konzernpressesprecherin, wird die Funktion als Leiterin PR & Corporate Marketing übernehmen. Das Werbestudio Marian unter der Leitung von Barbara Charamsa berichtet zukünftig an Franz Nebel, Vorstand Rewe International AG. Die Leitung des RG Verlages berichtet jetzt direkt an Vorstandsvorsitzenden Frank Hensel. Die kaufmännische Geschäftsführung liegt unverändert bei Andreas Stollnberger.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Rewe International Vorstand Marcel Haraszti und Klaus Schwertner, Geschäftsführer und Generalsekretär der Caritas. Die Rewe Group Österreich leistet einen Beitrag zur Soforthilfe und übergibt der Caritas und dem Roten Kreuz als Überbrückung je 40.000 MNS
Handel
06.04.2020

Mund-Nasen-Schutz (MNS) wird derzeit überall auf der Welt händeringend benötigt – nicht zuletzt auch im österreichischen Pflegewesen. Deshalb setzen Billa, Merkur, Penny, Bipa und Adeg nach der ...

Unter anderem sollen auch Haushalts-Großgeräte ab 11. April aus dem LEH-Sortiment verschwinden.
Thema
06.04.2020

Der zunehmende Druck derzeit geschlossener Branchen, klare Aussagen der Wirtschaftskammer sowie Wirtschaftsministerium und wohl auch die Befürchtung einer diesbezüglichen Verordnung haben am ...

Handel
31.03.2020

Der heimische Marktführer im Bereich Kundenbindung hört auf seine 3,8 Mio. Mitglieder und bietet ab 1. April eine Vereinfachung des beliebten jö Rabattsammlers.

Das Liquiditätsproblem: Nach 10 Schließtagen fehlt vielen Unternehmen das Geld, um Gehälter bis zur AMS-Zahlung vorzufinanzieren.
Handel
27.03.2020

Vielen Händlern geht die Luft aus, 490.000 Arbeitsplätze sind akut gefährdet. Jetzt muss Geld fließen!

Handel
18.03.2020

Der Schutz von Kunden und Mitarbeitern hat oberste Priorität. Deshalb hat inzwischen jede Handelskette ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt, welches unter Einbeziehung der aktuellen Lage ...

Werbung