Direkt zum Inhalt

Salat und Vitamine

17.07.2002

Schon beim Einkauf von Blattsalaten und Salatgemüse ist Frische das wichtigste Qualitätskriterium. Je frischer, desto besser.

Also am besten frisch aus dem eigenen Garten. Aber wer hat den schon? Während der Lagerzeit gehen wertvolle Vitamine verloren. Liegen Salatköpfe auf den Märkten oder vor dem Supermarkt gar in der Sonne, so welken die Blätter im Eiltempo.

Achten Sie beim Einkaufen auch auf die Saison. Zur Hauptsaison haben alle Sorten die meiste Power und sie sind dann besonders preiswert. Freilandangebote sind in der Regel aromatischer und vitaminreicher. Ausgereift geerntet enthalten gerade Salatgemüse die meisten wertvollen Inhaltsstoffe (bioaktive Substanzen).

Auf die Vitamine achten

Putzen, waschen, trockenschütteln. Blattsalate sollte man vor dem Anmachen gut trocknen, damit das Dressing nicht verwässert. Das geht am besten in einem speziellen Drahtkorb, den Sie über dem Ausguss kräftig hin und her drehen. Man kann den abgetropften Salat auch in ein frisches Küchentuch packen, die vier Ecken in eine Hand nehmen und das Bündel kräftig schleudern, so dass die Feuchtigkeit in das Tuch dringt. Die Blätter nicht im Wasser liegen lassen, sonst machen sie in der Schüssel schlapp. Außerdem haben Sie nach einem langen Bad einen Teil der wasserlöslichen Vitamine und Mineralstoffe sicher in den Ausguss gespült. Als Faustregel gilt: Gemüse und Salat gründlich waschen, aber so kurz wie möglich, und immer erst nach dem Waschen zerkleinern. Schneiden, hobeln, raspeln geht am besten in der Küchenmaschine. Durch die rasche Geschwindigkeit kommt das Gemüse nur kurz mit Sauerstoff in Kontakt, so dass die licht- und wärmeempfindlichen Vitamine erhalten bleiben.

Kälte nach Maß
Zur Hauptsaison taufrisch geerntet, mit einem leckeren Dressing angemacht, schmeckt jeder Salat herrlich aromatisch, bei Zimmertemperatur welken Blätter und Knollen oft in wenigen Stunden, die Farben verblassen. Unser Tipp: Packen Sie Salate und Gemüse unzerkleinert und ungewaschen, nach Sorten getrennt und in Folienbeuteln verpackt, ins Gemüsefach des Kühlschranks. Ideal sind Kühlschränke mit unterschiedlichen Kältezonen. Darin können Salate und Blattgemüse bei 0-2°C und hoher Luftfeuchtigkeit länger lagern. Kartoffeln und Rüben bei 5-7°C und kälteempfindliche Fruchtgemüse wie Tomaten und Auberginen bei 10-12°C.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung