Direkt zum Inhalt

SalzburgMilch fördert Lehrlinge

12.09.2018

SalzburgMilch unterstützt seine Lehrlinge neben der fundierten Ausbildung auch mit regelmäßigen Workshops und speziellen Mentoren-Programmen.

„Die Lehrlinge sind ein wichtiger Teil des SalzburgMilch-Teams. Daher legen wir großen Wert darauf, ihnen nicht nur die fachliche Qualifikation zu ermöglichen, sondern auch die Grundwerte der SalzburgMilch zu vermitteln“, erklärt Geschäftsführer Andreas Gasteiger die Ausbildungsprinzipien bei SalzburgMilch. In den Unternehmen werden die unterschiedlichsten Lehrberufe angeboten: Vom Milchtechnologen und Lebensmitteltechniker über Mechatroniker und Informationstechnologen bis hin zum Büro-oder Betriebslogistikkaufmann. Zusätzlich wird neben der klassischen Lehre auch die Möglichkeit einer Lehre mit Matura angeboten. Außerdem sind die derzeitigen 12 Lehrlinge auch Teil eines speziellen Mentorenprogramms. Dabei kümmert sich ein eigener Lehrlingsbeauftragter um Planung, Steuerung und Überwachung der Ausbildung, bei der es auch regelmäßige, gemeinsame Workshops aller Lehrlinge gibt. Vor kurzem konnten die Auszubildenden etwa unter professioneller Anleitung einer externen Trainerin verschiedene Themen ausarbeiten und erleben. Neben den Unternehmens-Grundwerten wurde die Wichtigkeit der hausinternen und abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit und Kommunikation vermittelt.  Während der Veranstaltung konnten die Lehrlinge auch Fragen an die Geschäftsleitung stellen. Ziel dieser Workshops ist nicht nur die Vernetzung der unterschiedlichen Ausbildungsbereiche, sondern neben fachlichen auch soziale Qualifikationen zu vermitteln.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Andreas Gasteiger und Christian Leeb freuen sich über 26 Gold- und 9 Silbermedaillen für SalzburgMilch Produkte.
Industrie
11.01.2019

Unabhängige Sachverständige testen regelmäßig Milchprodukte für die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft  (DLG) mit Hauptaugenmerk auf die sensorische Qualität, also Aussehen, Konsistenz, Geruch ...

Handel
08.01.2019

Beim Diskonter stehen 190 Lehrplätze zum Einzelhandelskaufmann zur Besetzung. Rewe bietet im Vergleich die weitaus größere Palette an Lehrberufen an.

vlnr.  z.l.ö-Generalsekretär Ing. Mag. Johann Kofler-Mair, z.l.ö.-Vizepräsidentin Bundesspartenobfrau (Handwerk und Gewerbe) Ing. Renate Scheichelbauer-Schuster, z.l.ö.-Präsident Generaldirektor DDr. Werner Steinecker, MBA, Prof. Dr. Werner Beutelmeyer (Leiter market institut), z.l.ö.-Gründungsmitglied Mag. Viktor Sigl, MBA)
Thema
22.10.2018

Wirtschaftstreibende aus ganz Österreich (z.B.: Hofer, Energie AG Oberösterreich, KTM AG oder die Fritz Egger GmbH) haben sich zur privaten und unabhängigen Initiative „z.l.ö. zukunft.lehre. ...

Thema
22.10.2018

Die neue Kampagne der WKO-Sparte Handel soll die Vielfalt an Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten im Handel zeigen. Die Zielgruppen der Initiative sind Jugendliche, Eltern und Entscheider ...

Bei der Auftaktveranstaltung zum "Store Seller"-Wettbewerb konnten Vizepräsidentin Martha Schultz, Handelsobmann Buchmüller und Bundessparte Handel-Geschäftsführerin Iris Thalbauer unter den zahlreich erschienenen Gästen auch Stephan Mayer-Heinisch, den Präsidenten des Österreichischen Handelsverbandes, Johannes Fraiss, Offizieller Delegierter SkillsAustria, Raimund Lainer, den Betreuer des Teams für EuroSkills 2020 in Graz sowie Jörg Schielin, den Leiter des Bildungspolitischen Ausschusses der
Thema
05.09.2018

Zur Auftaktveranstaltung zum erstmals stattfindenden „Store Seller“-Wettbewerb, zeigten sich WKÖ-Vertreter erfreut über die Leistungen der Handelsmitarbeiter in Österreich.

Werbung