Direkt zum Inhalt

Sauerwaren - Gut verpackt

17.07.2002

Jede Gebindeform hat ihre Vorteile. Dosen sind langlebig, unzerbrechlich und lassen sich in Handel und Haushalt gut stapeln bzw. lagern. Bei Gläsern kann man den Inhalt auf den ersten Blick erkennen, was immer kaufmotivierend wirkt. Weiche Kunstfoffverpackungen, wie wir sie bei Fertig-Salaten oder auch Sauerkraut vorfinden, gelten als widerstandsfähig und bieten dem Endverbraucher ein bequemes Handling.

Rein lebensmittel-technisch betrachtet sind Sauerwaren Gemüse-Erzeugnisse, die entweder mit Essig oder Milchsäure haltbar gemacht wurden. Diese Substanzen schaffen für Bakterien oder Schimmelpilze sehr ungünstige Lebensbedingungen, wodurch sie sich nur sehr langsam vermehren können.

Das bremst den Verderb bzw. erhöht die Haltbarkeit. Meistens werden die Produkte zusätzlich auch noch pasteurisiert: Die Gemüse werden für kurze Zeit und schonend auf 70 bis 80 Grad Celsius erhitzt, wodurch die Mehrzahl der Mikroben absterben. Seltener (z. B. bei Bohnen) wird sterilisiert: Die Erhitzung auf 100 bis 140 Grad Celsius (15 bis 30 Minuten) macht sämtlichen Mikroben bzw. hitzebeständigen Sporen den Garaus.
Leider kommt es beim Sterilisieren zu Geschmacks-, Struktur- und Farbveränderungen ebenos wie zu Aroma- und Vitaminverlusten.

Moderne Pasteurisierungsmethoden garantieren, daß die Hitze rasch bis in den Kern des zu konservierenden Lebensmittels vordringt und auf diese Weise Vitamine, Spurenelemente und Geschmacksstoffe erhalten bleiben. Auch gelingt es, die Farbe und den knackigen „Biß“ zu erhalten. Die Hersteller verarbeiten die Grundstoffe unmittelbar nach der Ernte; meistens befinden sich die Fabriken nahe den Anbaugebieten, um durch kurze Transportwege die Qualität weiter zu optimieren. Spezial-Maschinen garantieren maximale Hygiene und übernehmen das Schälen, Schnitzeln und Zerschneiden, bevor die Ware entweder naturbelassen oder aber blanchiert in die (Vakuum-) Verpackung wandert. Der (geschmackgebende, konservierende) Aufguß besteht neben Essig aus Wasser, Salz, Zucker sowie verschiedenen Kräutern und Gewürzen.

POS-Kontrolle
Auch wenn Sauerwaren meist extrem lange haltbar sind, ist es in der Praxis wichtig, das Ablaufdatum regelmäßig zu überprüfen. Vorsicht ist vor allem dann angebracht, wenn Dosenware einen gewölbten Deckel oder Boden (Bombage) aufweist. Die Verformung kann produktionsbedingt entstehen oder Resultat eines verdorbenen Inhaltes sein. Daher sind bombierte Produkte grundsätzlich sofort auszusortieren.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung