Direkt zum Inhalt

Schön trinken

19.09.2016

Betrachtungen eines Weinliebhabers

Schriftsteller Rupert Henning, der in der Zeitschrift „wein.pur“ eine regelmäßige Kolumne zum Thema Wein verfasst, hat aus seinen eigenen Lieblingskolumnen ein Buch gemacht.

Was schreibt einer, der sich nicht für einen önologischen Experten, sondern für einen passionierten Dilettanten und bestenfalls für einen Liebhaber hält, über das Thema Wein? Er schreibt darüber, was ihm auf der stetigen Suche nach der passenden Weinbegleitung fürs Erdendasein und nach einem Paradies, in dem nicht Milch und Honig sondern u. a. Rieslinge fließen, im Laufe der Zeit so begegnet: betrunkene Fische in piemontesischen Flüssen, Chaos im Kellerkosmos, enthemmte Vielzujungweintrinker, die Gier, die manchmal ein Hund ist, das Dingsbums im Blaufränkischen, önologisch geschulte Barockbasilisken, das Geheimnis der Vatikanischen Zwillingsformel sowie die Erkenntnis, dass Schweinsbraten famos veltlinert, ein Roter hingegen selten schweinisch ist. Wie Rupert Henning selber schreibt: Guter Wein ist immer auch eine gute Geschichte. Und das Tolle daran, abgesehen vom herrlich spritzigen Schreibstil:  Trotz Alkohol macht die Lektüre kein Kopfweh am nächsten Morgen – ausgenommen sind natürlich jene, die aufs Schlafen vergessen, weil sie das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollen.

 

Schön trinken

Autor: Rupert Henning

ISBN: 978-3-8000-7658-1

Seiten: 160 Seiten

Preis:  16,99

Verlag: Ueberreuter Verlag

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung
Werbung