Direkt zum Inhalt
Trotz des Vertragendes mit Shell plant Spar das Tankstellen-Konzept auszubauen

Shell lässt Tankstellen-Vertrag mit Spar auslaufen

27.11.2017

Der Mineralölkonzern Shell und der Lebensmittelhändler Spar werden in Österreich künftig getrennte Wege gehen. Betroffen davon sind 47 „Spar Express“-Shops.

"Es ist richtig, dass unser Vertrag mit Ende August 2018 ausläuft und wir ihn nicht verlängern", erklärte Shell-Sprecherin Carmen Hausner in der Wochenendausgabe der "Salzburger Nachrichten". Insgesamt 47 „Spar Express“-Shops soll es derzeit an den heimischen  Shell-Tankstelle geben.

Grund für das Aus der Partnerschaft sollen unterschiedliche Auffassungen über die Preisgestaltung gewesen sein. "Wenn ein Pächter den Lieferanten vorgeschrieben bekommt, die Einkaufspreise und sich dann noch an empfohlene Verkaufspreise halten soll, bleibt ihm aber keinerlei Deckungsbeitrag", wird Klaus Brunnbauer, Obmann der heimischen Tankstellenpächter in der Wirtschaftskammer, in dem Zeitungsbericht zitiert. "Wenn zwei Konzerne gewohnt sind, zu diktieren, dann passen ihre Vorstellungen nicht immer zusammen."

Wer Spar in den Shell-Tankstellen nachfolgen wird, ist noch nicht bekannt. Von Shell heißt es, man wolle ein an Supermärkte angelehntes Sortiment. Für Spar bedeutet das Aus den Verlust der Hälfte der Tankstellenshops, die verbleibenden 50 Geschäfte finden sich in Turmöl-Tankstellen der Doppler Gruppe. Spar plant dennoch, sein Tankstellen-Konzept auszuweiten. "Natürlich sind Tankstellen für uns ein interessantes Großhandelsgeschäft", sagte Spar-Sprecherin Nicole Berkman zu den "SN". (apa)

Werbung

Weiterführende Themen

Karriere
02.05.2018

Ernst Marte trat mit 30. April in den Ruhestand. Sein Nachfolger als Tann-Dornbirn-Betriebsleiter ist Milan Lovric an.

Handel
30.04.2018

Werbung wird immer wichtiger, auch im Lebensmittelhandel Gerade Diskonter geben nicht nur immer mehr für Werbung aus, Lidl und Hofer haben auch in Sachen Social-Media-Beliebtheit die Nase vorn. ...

Handel
30.04.2018

Die Gesamtkonzernbilanz für das Geschäftsjahr 2017 der Spar Holding AG zeigt wieder eine positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung, aber auch etwas weniger Gewinn als 2016. Trotzdem bleibt das ...

Mit einem Wiederverwendbar-Sackerl sagt INTERSPAR den leichten Obst- und Gemüsesackerl den Kampf an. Waagen-Etiketten können an der angenähten Stofflasche befestigt werden. Das Netz ist waschbar und spart ab der sechsten Verwendung Ressourcen und CO2 ein. Die 4er-Packung ist in allen INTERSPAR-Hypermärkten um € 1,49 erhältlich.
Handel
18.04.2018

Interspar testet ab sofort eine Alternative zu den herkömmlichen Plastik-Sackerln für Obst und Gemüse.

Der Lebensmittelhandel Kooperiert mit Jungunternehmen
Handel
11.04.2018

Obwohl E-Commerce Riesen neue Branchen erobern, versuchen immer mehr Start-ups am Markt durchzustarten. Die Jungunternehmen scheinen den Markt mit ihren neuen Ideen tatsächlich zu bewegen, denn ...

Werbung