Direkt zum Inhalt

Sieg der Vernunft

16.03.2010

Ampel für Lebensmittel kommt nicht

Berlin, 16. März 2010. Das EU-Parlament hat heute die Pläne zur Einführung einer verpflichtenden Ampelkennzeichnung auf Lebensmitteln gestoppt. „Das ist ein guter Tag für die Eigenverantwortung der Bürger und die sachliche Aufklärung über Lebensmittel“, äußerte sich Jürgen Abraham, BVE-Vorsitzender, zufrieden zur Entscheidung im Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit des Europäischen Parlaments.

Die Ernährungsindustrie hatte sich für eine verpflichtende Nährwertkennzeichnung stark gemacht, die sich auf die Kalorienangabe und die sieben wichtigsten Nährstoffe konzentrieren sollte. Das Votum des Ausschusses für eine verpflichtende Nährwertkennzeichnung mit bis zu 20 Angaben geht weit darüber hinaus und wird dem Verbraucher die Entscheidung beim Einkauf keineswegs erleichtern.

Die Ernährungsindustrie, die ihre Produkte im Europäischen Binnenmarkt vermarktet, sieht die Empfehlung des Ausschusses für nationale Regelungskompetenzen in der Lebensmittelkennzeichnung als falsch an, weil sie den freien Warenaustausch behindert und verteuert.

Die Lebensmittel werden von der Wirtschaft bereits heute umfassend freiwillig mit Nährstoffangaben gekennzeichnet. Die Aufklärung der Verbraucher, wie diese Angaben zu lesen sind, sollte verstärkt werden, um eigenverantwortliche Kaufentscheidungen zu stärken.

 

(Quelle: BVE, Bundesverband der deutschen Ernährungsindustrie)

 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
06.12.2019

Die Deutschen legen im europäischen Vergleich besonders viel Wert auf Natürlichkeit beim Kauf von Nahrungsmitteln. Nur Geschmack und Verbraucherfreundlichkeit sind den Bundesbürgern noch wichtiger ...

Handel
20.11.2019

Ab 21. November bringt Lidl Österreich für die Adventzeit wieder über 200 nationale und internationale Köstlichkeiten unter der Premium-Eigenmarke „Deluxe“ in die Filialen.

Die neuen wiederverwendbaren Lebensmittelverpackungen sind öl- und fettresistent.
Industrie
17.10.2019

Mit den zwei neuen Compoundreihen FC/CM1 und FC/CM2 erfüllt Kraiburg TPE die wichtigsten Regelwerke für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt: Die europäische Verordnung (EU) Nr. 10/2011 und den ...

Der Großteil der Lebensmittelabfälle fällt in den privaten Haushalten an. Der Handel ist nur für einen 5%-Anteil verantwortlich und arbeitet freiwillig eng mit Tafelorganisationen und Sozialmärkten zusammen.
Handel
25.09.2019

Ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel geht laut Schätzung der Vereinten Nationen verloren, wobei die Lebensmittelverschwendung entlang der gesamten Wertschöpfungskette stattfindet: ...

Handel
29.08.2019

Jedes weggeworfene Lebensmittel ist eines zu viel. Daher spendet Spar in ganz Österreich nicht mehr verkäufliche, aber noch genießbare Lebensmittel an Sozialeinrichtungen.

Werbung