Direkt zum Inhalt
Die Autorinnen, Verlegerinnen und Diskutanten bei der Präsentation des gemeinsamen Leitfadens der Sozialpartner sowie des Kommentars zum neuen Handels-Kollektivvertrag samt anschließender Diskussion

Sozialpartner: Leitfaden zum Handels-Kollektivvertrag

04.07.2018

Die neue gemeinsame Publikation der Sozialpartner behandelt den neuen Handels-KV, so dass die Auslegung den Anwendern Rechtssicherheit geben soll. 

Es gibt eine Premiere für den österreichischen Handel. Die Sozialpartner, also die Bundessparte Handel der WKÖ und die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) – haben einen gemeinsamen Leitfaden zum neuen Handels-Kollektivvertrag erarbeitet. Autoren des neuen Werks, das im ÖGB-Verlag erschienen ist, sind Sonja Marchhart (WKÖ), Anita Palkovich (GPA-djp), sowie Günther Löschnigg, der ein Kommentar zum Handels-KV verfasst hat. „Es handelt sich um die größte Kollektivvertragsreform in Österreich überhaupt. Deshalb ist es auch besonders wichtig, praxistaugliche Handlungsanleitungen zur Verfügung zu stellen“, erklärt WKÖ- Wirtschaftsbereichsvorsitzender Franz Georg Brantner. Auch Handelsobmann Peter Buchmüller betont, dass die gemeinsame Auslegung Rechtssicherheit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bringt.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
18.07.2018

Dass die Wirtschaft im Aufschwung ist, zeigt sich auch im Handel, der 2017 um 4,0 Prozent gewachsen ist. Gerade der Umsatz im LEH ist, trotz gleichbleibender Geschäftsanzahl, deutlich gestiegen. ...

Thema
09.07.2018

Am 7. Juli ist die neu gefasste Verordnung in Kraft getreten. Rund 18.000 Firmen wird so der Weg zu Betriebsgenehmigungen erleichtert.

Madlberger
18.06.2018

Der Wechsel an der Spitze der Bundeswirtschaftskammer weckt Hoffnungen in heimischen Händler- und Markenartiklerkreisen. Denn Harald Mahrers bisherige Karriere zeichnet sich durch ein ...

55 Prozent des österreichischen Online-Umsatzes fließt in den ausländischen Handel
Handel
11.06.2018

Die heimischen Jahresausgaben für Online-Einkäufe im Einzelhandel lagen 2017 bei rund 7 Mrd. Euro. Davon entfielen aber nur 45 Prozent auf den österreichischen Einzelhandel.

Mehr Beschäftigung im Handel. Trotzdem gibt es nicht nur Grund zur Freude
Handel
09.05.2018

Das Fazit des ersten Quartals bringt Gutes und Schlechtes. So gibt es zwar mehr Beschäftige, allerdings verliert auch der Konjunkturaufschwung an Fahrt. Der Lebensmittelhandel bleibt weiterhin die ...

Werbung