Direkt zum Inhalt

Spar führt gratis Papiersackerl für Obst und Gemüse ein

23.09.2019

Ab sofort bietet Spar für den Einkauf von unverpacktem Obst und Gemüse neben wiederverwendbaren Netzen und gratis Bio-Sackerl auch gratis Papiersackerl an.

Für den Transport von unverpackt angebotenen Früchten stellt Spar ab sofort in ganz Österreich gratis Papiersackerl zur Verfügung. Die Papiersackerl wurden bei Interspar und Maximarkt seit 2018 getestet und werden nun in allen weiteren Spar-Märkten angeboten. Sie bestehen aus transparentem, FSC-zertifiziertem Pergamentpapier und sind feuchtigkeitsresistent. In sauberem Zustand sind sie über das Altpapier zu entsorgen, verschmutzt über die Bio-Tonne. Besonders bewusste Kundinnen und Kunden bringen ihre eigenen wiederverwendbaren Obst- und Gemüsenetze mit, von denen Spar seit 2018 über 750.000 Stück verkauft hat. In immer mehr Märkten werden die bisherigen Plastiksackerl durch kompostierbare Bio-Sackerl aus nachwachsenden Rohstoffen ersetzt. Klassische Plastiksackerl gehören in den Obst- und Gemüseabteilungen von Spar also bald der Vergangenheit an.

Biologisch abbaubare Alternative

„Derzeit werden rund über 40 Prozent von Obst und Gemüse in unseren Märkten lose verkauft und wir arbeiten intensiv an der Steigerung dieser Rate, um Verpackung zu sparen. Doch für den Heimtransport von einzelnen Früchten braucht es ein Sackerl. Hier bieten wir ab sofort als einziger Lebensmittelhändler drei verantwortungsvolle Alternativen: Mehrweg-Netze, kompostierbare Bio-Sackerl und jetzt neu das Papiersackerl“, kündigt Spar Vorstandsdirektor KR Hans K. Reisch an.

Im Vergleich zu Plastik- haben Papiersackerl für Obst und Gemüse zwei Vorteile. Erstens ist die Recyclingquote für Papier in Österreich mehr als doppelt so hoch als bei Plastik, was Papiersackerl eher wieder in den Verwertungskreislauf bringt. Zweitens verwenden viele Konsumenten leider die dünnen Plastiksackerl für die Sammlung von Bio-Müll, verursachen Probleme bei der Kompostierung und verunreinigen den Kompost mit Mikroplastik. Bei der Verwendung der Papiersackerl als Kompost-Sammelhilfe gelangt kein Plastik in den Kompost, denn das Papiersackerl ist kompostierbar.

Gemeinsam Plastik sparen

Unter dem Titel „Gemeinsam Plastik sparen mit Spar“ macht der Lebensmittelhändler Kundinnen und Kunden auf Möglichkeiten zum Plastik-Verzicht oder zur generellen Verpackungseinsparung bei Spar aufmerksam. Vermeiden, Reduzieren und Recycling fördern steht beim Spar-Programm zu Plastikreduktion im Mittelpunkt. Rund 40 Prozent des Obst- und Gemüseangebots bei Spar kommt heute schon gänzlich ohne Verpackung aus, für den Einkauf bietet Spar wiederverwendbare Netze, Papier- und kompostierbare Bio-Sackerl an. Biologisch abbaubare Verpackungen für Bio-Obst und -Gemüse sind gängige Praxis und der Einkauf von Fleisch, Wurst, Käse & Co. an den Feinkosttheken von Spar spart deutlich Verpackung im Vergleich zur Selbstbedienung ein. Bei Spar in ganz Österreich können Kunden auch ihre eigenen Behälter für den Feinkost-Einkauf mitbringen. Spar führt außerdem das größte Angebot an Getränken in Mehrweg-Flaschen unter den flächendeckenden Supermärkten und bietet in jeder Filiale Mineralwasser, Bier, Fruchtsäfte und Milchprodukte in Mehrweg-Gebinden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Spar-Kaufmann Mirza Suceska und Andreas Gasteiger, Geschäftsführer von SalzburgMilch, übergeben den Spendencheck der Weltmilchtags-Aktion an Mag. Johannes Dines (in der Mitte) der Caritas Salzburg.
Handel
11.09.2020

Seit vielen Jahren nehmen Spar und die SalzburgMilch den Weltmilchtag zum Anlass eine große Spendenaktion durchzuführen. Dabei gehen pro verkaufter 1-Liter-Salzburg-Premium-Alpenmilch vier Cent an ...

Handelsobmann Rainer Trefelik und WKO-Generalsekretär Kopf haben gewichtige Argumente gegen die überfallsartige und offenbar nicht fertig gedachte Einführung eines Plastik-Pfandsystems parallel zur ARA-Kunststoffsammlung.
Thema
08.09.2020

Mehrkosten und Belastungen für kleine Händler, geringer zu erwartender Lenkungseffekt.

Dr. Drexel und Dr. med. Hoppichler setzen sich für weniger Zucker am Schulbuffet ein.
Thema
08.09.2020

Eine frisch zubereitete Jause, reich an Nährstoffen und mit einem geringen Zuckergehalt sind jene Kriterien, die für Eltern am wichtigsten sind, wenn es um die Schuljause ihrer Kinder geht. Diese ...

Spar-Kaufmannsfamilie Suceska freut sich auf viele neue Kundschaften im Stadtteil Gnigl, Salzburg.
Handel
02.09.2020

Spar eröffnete in der Aglassingerstraße in Salzburg-Gnigl am Mittwoch, dem 2. September 2020 einen neuen Supermarkt. Geführt wird er von einem selbständigen Spar-Unternehmer: Mirza Suceska, 36, ...

Speziell bei den Diskontern beklagt der VKI eine überproportionale Verwendung von Plastikverpackungen.
Thema
31.08.2020

Vor einem Jahr hatte eine Stichprobe des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) ergeben, dass in den Supermärkten rund zwei Drittel der Frischware an Äpfeln, Gurken, Karotten, Paprika und ...

Werbung