Direkt zum Inhalt
Statt der bisher üblichen Bio-Plastikfolie kommen die Verpackungen von Spar Natur*pur Äpfeln und Avocados ab sofort nur mit Karton aus. Das spart jährlich fünf Tonnen Plastik ein.

Spar packt Bio-Äpfel und -Avocados in Karton statt Plastik

31.10.2019

Die bisher verwendete Bio-Kunststoff-Folie wird durch eine Papierschleife ersetzt. Die neue Kartonverpackung kombiniert Kennzeichnungspflicht und praktische Packungsgrößen mit Recyclingfähigkeit.

Mit der neuen heimischen Apfel-Ernte hat Spar die bisher üblichen Bio-Plastikfolien durch Papierschleifen ersetzt und gleichzeitig auch Bio-Avocados plastikfrei verpackt. „Kunden, die ganz auf Verpackung verzichten möchten, finden in allen unseren Spar-Supermärkten eine große und stetig wachsende Auswahl an unverpacktem Obst und Gemüse. Für den schnellen Einkauf bieten wir Äpfel aber auch vorverpackt in der Vierer- und Sechser-Tasse an. Bisher hat eine Bio-Plastikfolie die Äpfel in der Kartonschale gehalten, ab sofort schaffen wir dies durch eine Kartonschleife. Damit sparen wir jährlich über fünf Tonnen Bio-Plastik ein“, verkündet Spar-Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Drexel. Bei Bio-Avocados ist eine Verpackung nötig, da sich von der rauen Schale Aufkleber sehr leicht lösen und ein bereits getestetes Laser-Branding keine ausreichend sichere Unterscheidung zwischen Bio- und konventioneller Ware ermöglicht. Die neue Kartonverpackung spart also Plastik ein und sichert gleichzeitig die gesetzliche Bio-Kennzeichnungspflicht. Spar Natur*pur Bio-Äpfel sowie Bio-Avocados in der recyclingfähigen Kartonverpackung führen ab sofort alle Spar-, Eurospar- und Interspar-Märkte.

Gemeinsam Plastik sparen mit Spar

Unter dem Titel „Gemeinsam Plastik sparen mit Spar“ macht der Lebensmittelhändler Kundinnen und Kunden auf Möglichkeiten zum Plastik-Verzicht oder zur generellen Verpackungseinsparung bei Spar aufmerksam. Vermeiden, Reduzieren und Recycling fördern steht beim Spar-Programm zu Plastikreduktion im Mittelpunkt. Rund 40 Prozent des Obst- und Gemüseangebots bei Spar kommt heute schon gänzlich ohne Verpackung aus, für den Einkauf bietet SPAR wiederverwendbare Netze, Papier- und kompostierbare Bio-Sackerl an. Biologisch abbaubare Verpackungen für Bio-Obst und -Gemüse sind gängige Praxis und der Einkauf von Fleisch, Wurst, Käse & Co. an den Feinkosttheken von Spar spart deutlich Verpackung im Vergleich zur Selbstbedienung ein. Bei Spar in ganz Österreich können Kunden auch ihre eigenen Behälter für den Feinkost-Einkauf mitbringen. Spar führt außerdem das größte Angebot an Getränken in Mehrweg-Flaschen unter den österreichweit tätigen Supermärkten, wie der Greenpeace-Marktcheck im Oktober 2019 gezeigt hat und bietet in jeder Filiale Mineralwasser, Bier, Fruchtsäfte und Milchprodukte in Mehrweg-Gebinden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Spar-Kaufmann Mirza Suceska und Andreas Gasteiger, Geschäftsführer von SalzburgMilch, übergeben den Spendencheck der Weltmilchtags-Aktion an Mag. Johannes Dines (in der Mitte) der Caritas Salzburg.
Handel
11.09.2020

Seit vielen Jahren nehmen Spar und die SalzburgMilch den Weltmilchtag zum Anlass eine große Spendenaktion durchzuführen. Dabei gehen pro verkaufter 1-Liter-Salzburg-Premium-Alpenmilch vier Cent an ...

Handelsobmann Rainer Trefelik und WKO-Generalsekretär Kopf haben gewichtige Argumente gegen die überfallsartige und offenbar nicht fertig gedachte Einführung eines Plastik-Pfandsystems parallel zur ARA-Kunststoffsammlung.
Thema
08.09.2020

Mehrkosten und Belastungen für kleine Händler, geringer zu erwartender Lenkungseffekt.

Dr. Drexel und Dr. med. Hoppichler setzen sich für weniger Zucker am Schulbuffet ein.
Thema
08.09.2020

Eine frisch zubereitete Jause, reich an Nährstoffen und mit einem geringen Zuckergehalt sind jene Kriterien, die für Eltern am wichtigsten sind, wenn es um die Schuljause ihrer Kinder geht. Diese ...

Spar-Kaufmannsfamilie Suceska freut sich auf viele neue Kundschaften im Stadtteil Gnigl, Salzburg.
Handel
02.09.2020

Spar eröffnete in der Aglassingerstraße in Salzburg-Gnigl am Mittwoch, dem 2. September 2020 einen neuen Supermarkt. Geführt wird er von einem selbständigen Spar-Unternehmer: Mirza Suceska, 36, ...

Speziell bei den Diskontern beklagt der VKI eine überproportionale Verwendung von Plastikverpackungen.
Thema
31.08.2020

Vor einem Jahr hatte eine Stichprobe des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) ergeben, dass in den Supermärkten rund zwei Drittel der Frischware an Äpfeln, Gurken, Karotten, Paprika und ...

Werbung