Direkt zum Inhalt

Sportgetränke und Energydrinks

15.05.2006

Das Thema Energy Drinks verlangt natürlich geradezu nach Red-Bull-News: 2005 wurden weltweit 2,488 Milliarden Dosen Red Bull getrunken. Der Unternehmensumsatz des Salzburger Energy-Drink-Herstellers stieg um 28,9 Prozent von 1,668 Mrd. Euro auf 2,149 Mrd. Euro.

Condor versus Kolibri. Im Windschatten von Red Bull bekommen auch einige Mitbewerber Flügel und tragen zum Wachstum der gesamten Warengruppe bei. Sportgetränke schrumpfen allerdings zum Nischensegment.

Hauptgrund für die positiven Zahlen ist die hervorragende Entwicklung in den Red-Bull-Märkten USA (plus 35 Prozent), Lateinamerika (plus 47 Prozent), Osteuropa (plus 36 Prozent) und Deutschland (plus 20 Prozent). 2005 war auch ein Jahr der Expansion für Red Bull. Das Sportengagement wurde signifikant erweitert (z. B. Scuderia Toro Rosso, Red Bull Salzburg), in Kroatien, Panama und Japan wurden neue Vertriebsgesellschaften gegründet. Den Fokus weiterer Expansion legt Red Bull auf die Märkte Türkei, Russland, Mexiko, Japan, China und Mittlerer Osten. Red Bull beschäftigte per Ende 2005 in knapp 130 Ländern 3.112 Mitarbeiter. Im österreichischen Lebensmittelhandel hält Red Bull einen wertmäßigen Marktanteil von über 90 Prozent. Shark behauptet seit dem Markteintritt in Österreich klar seinen 2. Platz. Ab heuer wird auch in Österreich ein neues Erscheinungsbild Shark im Verkaufsregal prägen. Aufgrund diverser Consumer-Tests entschloss man sich 2005 zu einem neuen Labeldesign, mit dem wichtigsten Kriterium, einen stärkeren und nachhaltigeren Eindruck in der Regalplatzierung zu erreichen. Laut dem für Österreich zuständigen Manager Jürgen Blum setzt Shark heuer vor allem auf Handelpromotions, die den neuen Auftritt der Dose begleiten. National angelegte Verkostungsaktionen gekoppelt mit Gewinnspielen sollen dem Konsumenten die geschmackliche Überlegenheit des Produktes vermitteln und die Präsenz im Handel deutlich verstärken.Power Horse hebt sich durch seine einzigartige Positionierung klar vom Wettbewerbsumfeld ab, wird werblich massiv unterstützt und führt laufend markt-adäquate Promotions durch. Kein Energy Drink im handelsüblichen Sinn ist das neue Stressless vom Markenprofi August Trücher. Vielmehr handelt es sich um ein aufgrund seines Vitaminreichtums einzigartiges alkoholfreies Getränk. Stressless basiert auf Kräuterextrakten, Fructose, L-Arginin, L-Glutamin, Taurin, Aminosäuren, Elektrolyten, Vitaminen und Spurenelementen. Radiospots und eine TV-Kampagne sollen ab Juni auf das Produkt aufmerksam machen.ACNielsen-Warengruppenspezialist Mag. Horst Untermoser: „Energydrinks wachsen aktuell wieder im zweistelligen Bereich und zählen somit zu den drei am stärksten wachsenden Food-Warengruppen im LEH. Das Wachstum kommt sowohl aus dem Light – als auch aus dem klassischen Segment. Im Ranking nach Promotionintensität liegen die Energy Drinks mit einem konstanten Promotionanteil von knapp 36 % im Food-Bereich an 9. Stelle. Bei den Sportgetränken hingegen setzt sich der negative Trend fort.“Gatorade ist im Bereich der flüssigen Sportgetränke (wert- und mengenmäßig) Marktführer. Mindestens jede dritte verkaufte Sportgetränke-Flasche stammt von Gatorade. Ab sofort gibt es Fußball-Sonderetiketten mit den Gatorade-Stars (Ronaldinho, Roberto Carlos, Frank Lampard, Alessandro Nesta, Hernan Crespo) auf allen Gatorade-Flaschen.Isostar präsentiert ein neues Design für Pulver 400g und engagiert sich bei diversen Sportevents.Isotonic, die Nummer 3 am Markt, besticht mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.Anlässlich der Olympischen Winterspiele in Turin konnte das offizielle olympische Sportgetränk Powerade seit Jänner dank der neuen Sorte Gold Medal mit Grapefruit-Lemon-Geschmack den Markt erfrischen und hat wieder einmal gezeigt, dass Innovationen ein wichtiger Wachstumstreiber sind.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Der jö Bonus Club hält das Wir-Gefühl hoch und sucht Nominierungen für gemeinnützige Vereinsprojekte.
Handel
11.08.2020

Bis 20. September können gemeinnützige Vereine Projekte einreichen und jeweils bis zu 20.000 Euro Unterstützung gewinnen.

Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will: "Es gibt bereits zahlreiche Betriebsvereinbarungen zu diesem Thema. Außerdem liegt keine einheitliche Belastung der Handelsmitarbeiter vor, die eine weitere Gießkannenverpflichtung rechtfertigen würde."
Handel
11.08.2020

Die Gewerkschaft fordert eine kollektivvertraglich fixierte "Maskenpause" von 15 Minuten für die Mitarbeiter des Lebensmittelhandels. Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will hat einleuchtende ...

Handel
11.08.2020

Auch in Zeiten von Corona bleibt dm seinem Dauerpreisversprechen treu: „Unsere Preise im zweiten Quartal 2020 liegen gerade einmal 0,14 Prozent höher als vor zwölf Monaten“, gab dm Geschäftsführer ...

Auch während des Lockdowns haben die Österreicher weiterhin brav Altglas getrennt.
Thema
11.08.2020

Abfallwirtschaft und Glasrecycling sind systemrelevant. Sie leisten unverzichtbare Dienste für Sauberkeit und Hygiene im öffentlichen Raum. 127.000 Tonnen Altglas wurden im 1. Halbjahr 2020 ...

Madlberger
11.08.2020

Winzer Krems profitiert von Corona-resistenten Lieferungen an umsatzstarke Einzelhandelskunden in Österreich und Deutschland. Schnitten-Ikone Manner lässt sich vom Umsatzeinbruch im Tourismus- ...

Werbung