Direkt zum Inhalt

Städte und Regionen: Wir wollen Dinge ausprobieren!

20.03.2013

Im Rahmen der Enquete „Städte und Regionen der Zukunft“ im Haus der österreichischen Wirtschaft in Wien kündigte EU-Regionalkommissar Johannes Hahn an, bestehende Mittel eines mit rund 320 Millionen Euro dotierten EU-Regionalfonds zur Entwicklung der Regionen mit stärkerem Fokus auf städtische Strukturen als bisher zu verwenden.

v.l.: Bundesminister Reinhold Mitterlehner, Bundesspartenobfrau Bettina Lorentschitsch, EU-Regionalkommissar Johannes Hahn und WKÖ-Präsident Christoph Leitl mit den Preisträgern

Damit soll dem sich verstärkenden Trend in Richtung urbaner Raum Rechnung getragen werden. Diese finanziellen Mittel sollen es möglich machen, „Dinge auszuprobieren und auch Experimente zuzulassen“, so der EU-Repräsentant aus Österreich. Von Bedeutung sei in diesem Zusammenhang, dass die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf weitere Städte und Regionen möglich sein müsse.

Der EU-Regionalkommissar brach eine Lanze für die Vorbildwirkung Österreichs, insbesondere des heimischen Handels: „Diesem bedeutenden Wirtschaftszweig kommt hierzulande eine größere Bedeutung als in anderen Ländern zu: Österreich ist ein Land der Händler und Nahversorger“, hob Hahn hervor. Um die vielfältigen Angebote und innovativen Dienstleistungen der heimischen Händlerinnen und Händler insbesondere in ländlichen Regionen vor den Vorhang zu holen, zeichnete die Bundessparte Handel mit Obfrau Bettina Lorentschitsch an der Spitze gemeinsam mit WKÖ-Präsident Christoph Leitl, Kommissar Hahn und Wirtschaftsminister Mitterlehner drei österreichische Top-Nahversorger aus.

 

Die Preisträger sind:

Karin Aigner aus Alkoven in Oberösterreich, deren Unternehmen bereits in sechster Generation von Frauen geführt wird. Günter Trafler, Kaufmann und Postpartner aus Piesendorf im Land Salzburg, darf sich ebenso wie Rudolf Zotter, 27-jähriger Quereinsteiger in den Handel aus dem niederösterreichischen Irnfritz, über den Top-Nahversorgungspreis der Wirtschaftskammer Österreich freuen. (JR)

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung