Direkt zum Inhalt
Der Feiertag am 8. Dezember kurbelt das Weihnachtsgeschäft kräftig an

Starker dritter Einkaufssamstag

15.12.2016

Das dritte Advent-Wochenende brachte dem Handel die bis jetzt besten Umsätze vor Weihnachten. Gekauft werden vor allem Spielwaren, Elektronik, Schmuck und Bücher. Stark im Trend liegen aber auch Gutscheine, wie der centerübergreifende „Zehner“ von SES.

Das Weihnachtsgeschäft scheint vielversprechend zu laufen. Viele Einkaufsstraßen und Einkaufszentren waren am 3. Einkaufssamstag im Advent mehr als gut besucht. "Der gestrige Samstag war sicher der stärkste Tag am dreitägigen 'Supereinkaufswochenende'", verriet Roman Seeliger von der Wirtschaftskammer-Handelssparte im APA-Gespräch. Zudem war der dritte Einkaufssamstag der stärkste der bisherigen Samstage vor Weihnachten. Schon am Donnerstag, dem Marienfeiertag, sei es in Richtung "mehr kaufen als schauen" gegangen. Das prognostizierte Umsatzplus von einem Prozent gegenüber dem Vorjahr könnte sich, so Seelinger, also ausgehen. Voriges Jahr brachte das Christkind dem Handel einen Offline-Umsatz von 1,53 Mrd. Euro, samt dem heimischen Online-Handel (ohne Amazon) waren es 1,63 Mrd. Euro.

12 Prozent mehr Besucher

Auch die SES-Shopping Centern blicken auf eine umsatz- und besucherstarke Woche zurück, berichtet Marcus Wild, CEO von SES Spar European Shopping Centers. Hundertausende Menschen nutzten das superlange dritte Advent-Wochenende zum Weihnachtsshopping in den 18 SES-Shopping-Centern zwischen Wien und Vorarlberg. Schon von Montag, 5. Dezember bis Mittwoch, 7. Dezember kletterte die Besucherfrequenz im Vergleich zur Vorwoche um 12 Prozent in die Höhe. „Der Wirtschaftsaufschwung, den das Wirtschaftsforschungsinstitut WIFO und Statistik Austria für den österreichischen Handel in diesem Jahr festgestellt haben, zeigt auch in unseren Centern große Wirkung“, so Wild.

Gutscheine immer beliebter

Geschenkt werden vor allem Klassiker wie Spielwaren, Elektronik, Schmuck, Sportartikel, Bücher, Kosmetik - und natürlich Gutscheine, so Seeliger. Den Trend zu Gutscheinen bestätigt auch Wild. Schon jetzt hat der SES-Gutschein „Zehner“, der in 12 Shopping-Center und damit in rund 500 Shops gültig ist, ein Verkaufsplus von über 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht. Aber auch Lebensmittel, oftmals Delikatessen, sind gefragt - nicht nur zum Verzehren an den Feiertagen, sondern oft auch in Form von Geschenkkörben. (ar/apa)

Werbung

Weiterführende Themen

Für die SES Spar European Shopping Center ist das Weihnachtsgeschäft mehr als gut gelaufen
Handel
20.12.2016

Der Wachstumskurs im Weihnachtsgeschäft 2016 setzt sich auch am vierten Christmas-Shopping-Wochenende fort: Erneut besuchten deutlich über eine Million Kunden in der vergangenen Woche die 18 ...

Weihnachten in Österreich: zu Hause, im kleinen Kreis und mit einem guten Weihnachtsessen
Handel
14.12.2016

Mit Weihnachten verbinden die Österreicher vor allem gutes Essen. Außerdem feiern sie am liebsten im kleinen Kreis. Der Handel profitiert davon.

Auch der Weihnachtsmann und das Christkind nutzen mittlerweile verstärkt das Internet
Handel
07.12.2016

Immer mehr Weihnachtseinkäufe werden über Online-Shops getätigt, das ergab eine Umfrage des Handelsverbandes gemeinsam mit Marketagent.com. Der stationäre Handel punktet mit weihnachtlicher ...

Weihnachten in der Weberzeile
Handel
21.11.2016

Vor Weihnachten wollen es alle wissen und ihre Produkte an den hungrigen Konsumenten bringen. Deshalb boomen Marktstände und Pop-Up Stores wie nie zuvor, weiß die SES, Spar European Center. 

Helmut Hochfilzer (re.) übergab Anfang April die Leitung des Sillpark Innsbruck an Markus Siedl (li.).
Karriere
04.04.2016

Mit 1. April 2016 hat Markus Siedl als neuer Center-Manager im Sillpark Innsbruck das Ruder übernommen. Er folgt damit auf den langjährigen Center-Manager Helmut Hochfilzer, der seit 2015 die ...

Werbung