Direkt zum Inhalt
Helmut Hochfilzer, Center-Manager Sillpark, und Marcus Wild, Vorsitzender der Geschäftsleitung von SES, präsentieren den Umbau.

Startschuss für den Sillpark-Umbau

19.01.2015

Seit seiner Eröffnung 1990 ist das Shopping-Center Sillpark fixer Bestandteil der Handelslandschaft in der Innsbrucker Innenstadt. 2015 investiert der Betreiber SES Spar European Shopping Centers über 20 Millionen Euro in ein Refurbishment des Centers. Der Umbau findet auf bestehender Fläche statt und soll bis Oktober 2015 abgeschlossen sein.

Bereits 2007 wurde das Shopping-Center um einen 5400 Quadratmeter großen Zubau erweitert, gleichzeitig wurden die Bestandsflächen modernisiert. Nun startet Sillpark einen weiteren Umbau auf bestehender Fläche, der die Aufenthaltsqualität im Center und den Wohlfühlfaktor weiter verstärkt soll. Die Fläche von derzeit 29.500 Quadratmetern wird dabei nicht erweitert. Es werden auch künftig knapp über 70 Shops betrieben. SES investiert dafür im nächsten Jahr über 20 Millionen Euro. Nach intensiver Planung aller Details wurde das Projekt 2014 bei der Stadt Innsbruck eingereicht. Seit Herbst 2014 sind alle die Genehmigungen vorliegend.

Gut gerüstet für die Zukunft
„Emotion in allem, was wir umsetzen – das ist unsere Devise für 2015“, bringt Mag. Marcus Wild, Vorsitzender der Geschäftsleitung von SES, den Trend und gleichzeitig die Unternehmensstrategie auf den Punkt. „Shopping-Center mit hoher Aufenthaltsqualität können durch das geänderte Kommunikations- und Konsumentenverhalten eine höhere Frequenz erreichen. Freizeit- und Treffpunktcharakter spielen eine noch größere Rolle. Shopping-Center der Zukunft sind mehr als nur Orte zum Einkaufen. Sie sind urbane Treffpunkte. Neue Konzepte in Handel und Gastronomie kommen auf. Diese Entwicklung fordert Shopping-Center-Entwickler, sich in puncto Aufenthaltsqualität und Shops richtig aufzustellen. Mit dem Umbau 2015 ist Sillpark für die Zukunft gerüstet.“

14 von 71 Shops werden umgestaltet
Das Center-Ambiente soll künftig bereits beim Zutritt aus der Tiefgarage spürbar sein. Ein neuer Rollsteig der vom zweiten Garagenuntergeschoß bis ins Erdgeschoß reichen wird, bietet ein freundliches Entree und sorgt neben den Liftgruppen für ein bequemes Ankommen. Auch die Mallflächen im Erdgeschoß werden neu angelegt und umgestaltet. Auch der Ankerbetrieb Interspar wird im Zuge des Sillpark-Relaunch komplett neu gestaltet. Während des gesamten Umbaus bleibt der Markt auf einer Interimsfläche für die Kunden geöffnet. Mit der Neueröffnung im Oktober 2015 wird Interspar dann der größte Lebensmittelhändler in der Innsbrucker Innenstadt sein. Die Shops rund um die Interspar-Filiale (wie z.B. DM, Hörtnagl, Nordsee, Vinothek) werden neu angeordnet und damit besser zugänglich sein. Auch die eine oder andere Markenneuheit ist geplant. Den Startschuss dafür haben bereits im Dezember 2014 Hervis Express und die neue Filiale des ersten Kiko Milano Stores in Westösterreich gegeben. Wenn alles nach Zeitplan läuft, werden die Shop-Umbauten mit Juni abgeschlossen sein.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Der Eröffnungstag der Erweiterung war von einer hohen Kundenfrequenz geprägt
Handel
09.07.2018

Das Shopping-Center Murpark eröffnete am 5. Juli 2018 die neuen Geschäfte in der Erweiterungsfläche. Damit verfügt der Grazer Einkaufstempel über mehr als 90 Shops auf rund 43.000 Quadratmeter. ...

Thema
02.05.2018

Am 26. April fand das mittlerweile 20. Retail Symposium der RegioPlan Consulting im Schloss  Schönbrunn statt. Themen der Jubiläumsveranstaltung waren Onlinehandel, die Zukunft der stationären ...

Handel
30.04.2018

Die Gesamtkonzernbilanz für das Geschäftsjahr 2017 der Spar Holding AG zeigt wieder eine positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung, aber auch etwas weniger Gewinn als 2016. Trotzdem bleibt das ...

Handel
23.04.2018

Bei der aktuellen Mieter-Befragung von Österreichs Shoppingcentern wurden nicht nur die besten heimischen Einkaufsparadiese ermittelt. Wenn es sich die Filialisten aussuchen könnten, würden sie ...

Handel
08.03.2018

Die von SES gemanagten Shopping- Center sind auch 2017 auf der Erfolgsspur geblieben. An den 29 Standorten in fünf Ländern lag der Brutto-Verkaufsumsatz 2,88 Mrd. Euro und damit um 3 Prozent höher ...

Werbung