Direkt zum Inhalt

Studentenwettbewerb "Henkel Innovation Challenge"

07.04.2009

Über 600 Studenten aus elf europäischen Ländern haben beim internationalen Studentenwettbewerb „Henkel Innovation Challenge“ ihre Ideen eingereicht. Die Hochschüler agierten bei dem Wettbewerb als kreative „Business Development Manager“ und erarbeiteten ein Konzept für ein Henkel-Produkt aus den Bereichen Kosmetik und Körperpflege oder Wasch- und Reinigungsmittel für das Jahr 2050.

Dr. Peter Truzla, Leiter Personalmanagement Österreich der Henkel CEE

In Österreich waren die vier kreativsten Teams fürs nationale Finale nominiert. Das Gewinner-Team „Entrepreneurship & Innovation“ – bestehend aus den Studenten der Wiener Wirtschaftsuniversität Benjamin Schwärzler (22), Michael Fouzailov (20) und Lukas Keindl (23) – überzeugte mit seiner Idee für ein futuristisches „Henkel-Badezimmersystem“. Es trifft nun im April im internationalen Finale in Brüssel auf seine europäischen Kommilitonen.

Zum zweiten Mal startete Ende 2008 Henkels internationaler Innovationswettbewerb, die „Henkel Innovation Challenge“. Über 600 Studenten aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Polen, Slowakei, Spanien, Türkei, Ungarn und Österreich reichten ihre Ideen ein. Thema des Wettbewerbs ist das Leben im Jahr 2050 und die Frage, wie innovative Produktideen und Business-Lösungen der Zukunft aussehen könnten.

Die vier besten österreichischen Teams lud Henkel CEE jetzt zum nationalen Finale nach Wien ein. Vor einer Jury aus Henkel-Managern präsentierten die Hochschüler ihre Ideen und Konzepte. Sie beeindruckten dabei mit Kreativität, Professionalität und mit sicherem Auftreten, untermauerten ihre Präsentationen mit Computeranimationen, selbst gedrehten Filmen oder eigens gebastelten Produkten. „Ich bin beeindruckt. Die Präsentationen haben meine Erwartungen bei weitem übertroffen“, sagt Jury-Vorsitzender Dr. Peter Truzla, Leiter Personalmanagement Österreich der Henkel CEE.

And the winner is…

Durchsetzen konnte sich ein Team aus Studenten der Wiener Wirtschaftsuniversität: Benjamin Schwärzler, Michael Fouzailov und Lukas Keindl überzeugten die Jury mit ihrer originellen Idee für ein „Henkel Good morning, my friend – Bath Room System“. Für das Gewinnerteam gibt es als Preise Praktikantenplätzen bei Henkel CEE sowie die Reise zum internationalen Finale nach Brüssel, wo es in wenigen Wochen auf ihre Mitbewerber der Henkel Innovation Trophy aus elf europäischen Ländern trifft. Neben einem „Meet & Greet“ mit dem internationalen Top-Management für alle Teilnehmer winkt den Siegern als Belohnung eine Traumreise.

Der Wettbewerb bietet den Studenten die Möglichkeit, wertvolle Kontakte zu einem großen internationalen Arbeitgeber zu knüpfen. Gleichzeitig lernt Henkel hoch qualifizierte und motivierte Talente aus ganz Europa kennen. Manager unterstützen und betreuen die Studenten-Gruppen als Mentoren, nicht nur vor Ort während der Finalrunden, sondern auch in den Vorbereitungsphasen. So kommt es, wie schon die Erstrunde gezeigt hat, zum intensiven gegenseitigen Kennenlernen und direkten Austausch – auch über den Wettbewerb hinaus.

Mehr Informationen zur „Henkel Innovation Challenge“ im Internet unter www.henkelchallenge.com !

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Hans Van Bylen, Vorstandsvorsitzender von Henkel, trimmt das Unternehmen auf Wachstum
International
27.02.2018

Für den Konsumgüterkonzern Henkel war 2017 ein absolutes Rekordjahr. Erstmals in der 140-jährigen Geschichte kam der Hersteller von Pritt und Persil beim Umsatz über die Marke von 20 Milliarden ...

Die Henkel Central Eastern Europe (CEE) mit Sitz in Wien trägt die Verantwortung für 32 Länder in Mittel- und Osteuropa sowie in der Region Zentralasien-Kaukasus
Industrie
27.11.2017

Vor 90 Jahren wurde die „Persil-Gesellschaft Henkel & Voith“ in Wien-Erdberg gegründet. Heute ist das Unternehmen, inzwischen Osteuropa-Zentrale, immer noch an diesem Standort beheimatet und ...

Birgit Rechberger-Krammer und Günter Thumser
Karriere
26.09.2017

Die Wienerin Birgit Rechberger-Krammer tritt die Nachfolge von Günter Thumser, der mit Ende September 2017 in Pension geht,  bei Henkel in Österreich an.

Markenartikel
30.06.2017

Henkel präsentiert jetzt die optimierte Version der Pritt-Produktlinie und setzt dabei auf die moderneres Aussehen und leichtere Handhabung, dank neuer Spitze. 

Markenartikel
24.05.2017

Die neuen Nuancen (5-54) Kühles Hellbraun und (4-50) Kühles Naturbraun erweitern das bisherige Braunportfolio (unter anderem Kupfer, Karamell, Mokka) von Syoss Oleo Intense. 

Werbung