Direkt zum Inhalt

Sutterlüty knackt 100-Millionen-Euro-Umsatzgrenze

09.03.2011

Mit einer Steigerung von 6,1 Prozent auf 101 Millionen Euro Umsatz gegenüber dem Vorjahr ist das Bregenzerwälder Familienunternehmen 2010 Wachstumssieger im Vorarlberger Lebensmittelhandel. „Diese Entwicklung liegt deutlich über der österreichischen Branchenentwicklung, die Nielsen mit 1,5 Prozent angibt“, erklärt Robert Beck, Geschäftsführer Finanzen bei Sutterlüty höchst erfreut.

Mag. Jürgen Sutterlüty

Dieser Erfolg sei zu einem wesentlichen Teil auf das klare Bekenntnis von Sutterlüty zu regionaler Qualität zurückzuführen. „Mit einem Verkaufsanteil von über einem Drittel an Vorarlberger Produkten ist Sutterlüty der Lebensmittelmarkt mit dem weltweit größten regionalen Produktsortiment. Weit über 1500 bäuerliche Partner und Betriebe der Region beliefern die 23 Sutterlüty-Märkte.

Mehr als 3000 Produkte aus der Region finden sich im Sutterlüty Sortiment“, erklärt Mag. Jürgen Sutterlüty Wachstumsmotor war im vergangenen Jahr insbesondere die regionale Eigenmarke „Sutterlüty’s“. „Mit einem Umsatzwachstum von über 31 Prozent sind die b’sundrigen Sutterlüty’s Spezialitäten aus der Region wohl nicht mehr länger ein Geheimtipp“, meint Alexander Kappaurer, Geschäftsführer Marketing und Einkauf. „Der Erfolg der Eigenmarke Sutterlüty’s ist Ausdruck der steigenden Bedeutung echter, wertvoller Lebensmittel mit klar nachvollziehbarer Herkunft und Produktion“.

Investitionen in die Zukunft

Rund 11 Millionen Euro investierte Sutterlüty 2010. Der Löwenanteil floss in den Hohenemser Neubau, wo auch

Vorarlbergs größtes Sportfachgeschäft, Intersport Eybl, eingemietet ist. Jürgen Sutterlüty plant auch für 2011 Großes: „Der Neubau des Ländlemarktes in Lochau steht an. Und in Egg arbeiten wir aktuell mit dem ‚Kaufhaus der Wälder’ an einem ganz besonderen Projekt. Die Filiale in Egg wird nach Fertigstellung in das neue Gebäude übersiedeln“. Das geplante Investionsvolumen für das laufende Geschäftsjahr beziffert Sutterlüty mit 9 Millionen Euro.

Eine Investition in die Zukunft sind auch die fast 700 bestens geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sutterlüty Gruppe. In der hauseigenen Sutterlüty Akademie erweitern sie laufend ihr Fachwissen. Mit der Einstellung von 27 Lehrlingen im Jahr 2010 erreichte Sutterlüty einen weiteren Rekord und zählt damit zu den größten Ausbildungsbetrieben im Ländle. Als „staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ hat Sutterlüty sogar eine eigene Spezialklasse in der Landesberufsschule in Bregenz eingerichtet, wo die Lehrlinge durch speziellen Zusatzunterricht einen praxisnahen Einblick in die Welt des Lebenmitteleinzelhandels bekommen und zu professionellen Fachkräften ausgebildet werden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuell
05.06.2013

Die beiden Handelsketten tragen einen offenen Konflikt aus, in dessen Mittelpunkt die Kennzeichnung von Produkten mit Vorarlberger Herkunft steht. Die Handelszeitung veröffentlicht die beiden ...

Aktuell
29.02.2012

Vor zwei Jahren knackte die Sutterlüty-Gruppe erstmals die 100 Millionen-Euro-Umsatz-Grenze. Im Jahr 2011 stieg der Umsatz der Gruppe um weitere 5,6 Prozent auf 107 Millionen Euro.

Personalia
01.02.2012

Per 1. Februar übernimmt Barbara Außerwöger die Geschäftsführung Finanzen, Organisation und IT in der Egger Zentrale des Familienunternehmens Sutterlüty.

Neues Geschäftsführungs-Trio: Beck, Sutterlüty, Kappauner (v. l.).
Personalia
02.03.2011

Neben Jürgen Sutterlüty sind seit 1. Februar 2011 die beiden Bregenzerwälder Robert Beck und Alexander Kappaurer, beide langjährige Mitarbeiter bei Sutterlüty, neu in der Geschäftsführung.

Regina Wiebe (li.) ist seit vier Monaten Marktleiterin im Sutterlüty-Markt in Frastanz. Die übersichtliche Warenpräsentation entspricht dem Ländlemarktkonzept (re.). Im Schnitt kaufen 17.000 Kunden jeden Monat hier ein und schätzen besonders die Freundlichkeit und die Frische, die sie im Markt erwarten.
Aktuell
02.10.2009

preisträger. Regina Wiebe ist eine der jüngsten Markleiterinnen Österreichs und sieht ihre Position als Gastgeberrolle. In erster Linie zählt für sie dabei, mit Freundlichkeit zu punkten. Der fast ...

Werbung