Direkt zum Inhalt

Sutterlüty und Rewe Austria:

24.01.2005

Aufgrund einer Antragsrücknahme seitens der Bundeswettbewerbsbehörde wurde das Kartellverfahren Sutterlüty beendet. Die Verständigung über die Einstellung des Verfahrens erfolgte am 20. Jänner 2005. Damit bestehen hinsichtlich der Minderheitsbeteiligung von 24,9 Prozent von Rewe Austria am Vorarlberger Lebensmittelhändler Sutterlüty keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken mehr.

Rewe Austria und Sutterlüty bilden seit November 2003 eine Einkaufskooperation, im Rahmen derer Rewe die Minderheitsbeteiligung von 24,9 Prozent an der Sutterlüty Handels GmbH übernommen hat. Alle anderen Sutterlüty-Gesellschaften sind weiterhin im vollständigen Familienbesitz. "Als der Antrag der Bundeswettbewerbs-behörde im August 2004 eingebracht wurde, waren wir von Beginn an überzeugt, dass das Verfahren auf unsere Kooperation mit Rewe keine Konsequenzen zur Folge haben wird. Mit der gestrigen Antragsrücknahme wurden wir darin bestätigt", so Mag. Jürgen Sutterlüty, Geschäftsführer Sutterlüty Handels GmbH, zum plötzlichen Ende des Kartellverfahrens.

Bessere Preisgestaltung und neue Chancen für regionale Lieferanten
Die mit Rewe im Jahr 2003 gebildete Kooperation bietet Sutterlüty durch bessere Preise für die Kunden und neuen Möglichkeiten für die regionalen Lieferanten mehr Vorteile im Einkauf. Sutterlüty beschreibt die damals beschlossene Minderheits-beteiligung mit Rewe Austria: "Da die Märkte immer preisaggressiver werden, brauchen wir als Einzelhändler Bestkonditionen, um überlebensfähig zu sein. Die Struktur und Organisation von Rewe kam uns entgegen, um in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit gegenseitigem Nutzen agieren zu können."

So erhielten zahlreiche Vorarlberger Produzenten - wie zum Beispiel die KäseStrasse, ein Zusammenschluss von Bregenzerwälder Bauern - mit Billa und Merkur Zugang zum nationalen Markt. Mit der Beteiligung von Rewe Austria hatte Sutterlüty die Möglichkeit in die Expansion des Unternehmens zu investieren. Es wurden die vier neuen Filialen Dornbirn Kehlerpark, Dornbirn Rohrbach, Bezau und Bregenz eröffnet, die Standorte Dornbirn Citypark und Ludesch werden neu adaptiert.

Sutterlüty
Sutterlüty wurde im Jahr 1952 von Ulrich Sutterlüty in Egg im Bregenzerwald gegründet. Das Unternehmen beschäftigt 620 Mitarbeiter in 19 Filialen und 14 Restaurants. Sutterlüty bietet den Kunden ein sehr großes Regionalsortiment an Vorarlberger Produkten. Mittlerweile beträgt der Anteil der regionalen Waren am Umsatz mehr als 30 Prozent. Mit seiner Linie der Ländle- und LändlePur-Produkte legt Sutterlüty als regionaler Nahversorger ein klares und eindeutiges Bekenntnis zu heimischer Qualität ab. Durch die langjährige und wertvolle Partnerschaft mit den heimischen Betrieben sichert Sutterlüty die Lebensgrundlagen der oft kleinbäuerlich strukturierten Landwirtschaft in Vorarlberg.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung