Direkt zum Inhalt

Tchibo/Eduscho auf Platz 3 „Österreichs Bester Arbeitgeber 2020“

14.04.2020

Im Rahmen der internationalen Great Place to Work®-Befragung wurde Tchibo/Eduscho nach 2009 und 2013 bereits zum dritten Mal ausgezeichnet und erhielt von seinen MitarbeiterInnen Bestnoten. 

In der Größenklasse XXL – Unternehmen mit über 1.000 MitarbeiterInnen – erreichte der Marktführer am heimischen Röstkaffeemarkt bei der aktuellen Great Place to Work®-Befragung wieder den 3. Platz. „Die Auszeichnung unter den besten Arbeitgebern Österreichs zeigt für mich, dass wir neben einem einzigartigen Geschäftsmodell und starken Marken genauso starke Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben. Sie sind das wichtigste Kapital unseres Unternehmens und der Schlüssel zum Erfolg“, so Harald J. Mayer, Geschäftsführer von Tchibo/Eduscho Österreich. „Die wiederholte Auszeichnung bei einer Vollbefragung und so hoher Beteiligungsrate bestätigt erneut die hohe Motivation und Identifikation mit unserem Unternehmen“, freut sich auch Mag. Reinhard Schulz, Leiter Human Resources über die Auszeichnung. 63 Fragen zu Dimensionen wie Vertrauen, Glaubwürdigkeit, Fairness, Respekt, Stolz und Teamgeist wurden abgefragt. Die Ergebnisse zeigten, dass Tchibo/Eduscho in allen Dimensionen deutlich über dem externen Einzelhandels-Benchmark liegt.

Neue Herausforderungen, starkes Team

Die derzeitige Situation stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen – so auch Tchibo/Eduscho. Der starke Zusammenhalt im Unternehmen, mit dem der Krise tagtäglich begegnet wird, ist auch auf den hohen Zufriedenheitsfaktor der MitarbeiterInnen zurückzuführen. Insbesondere die Dimensionen "Teamgeist" und "Fairness", beides von über 85% der Mitarbeiter als äußerst positiv geschätzt, sind hervorzuheben. „In Krisen sind genau die Werte, die im Rahmen der Great Place to work®-Befragung evaluiert wurden, entscheidend für das erfolgreiche Meistern dieser Herausforderungen. Wir sind stolz auf diese großartige Auszeichnung, vor allem sind wir stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Was uns Corona bestätigt, ist der unbezwingbare Teamgeist von Tchibo“, sagt Harald J. Mayer, Geschäftsführer Tchibo/Eduscho.

Ein außerordentlich hoher Anteil der befragten MitarbeiterInnen beurteilte ihren Arbeitsplatz bei Tchibo/Eduscho als einen sehr guten. Für den Kaffeeröster steht die Anerkennung und Förderung sowie regelmäßige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der MitarbeiterInnen an oberster Stelle. „Als ein Arbeitgeber, der den Menschen in den Mittelpunkt stellt, ist es uns ein großes Anliegen, jeden einzelnen Mitarbeiter - seinem Potential und seiner Persönlichkeit entsprechend - zu begleiten und zu unterstützen“, ergänzt Mayer. „Ich bin stolz, wie wir als Team dieser gewaltigen Herausforderung begegnen und habe gerade in den letzten Wochen ein besonders starkes WIR-Gefühl festgestellt. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möchte ich dafür meine Wertschätzung aussprechen. Wir haben die richtige Einstellung und den Willen die Corona-Krise und die nächsten Wochen gemeinsam erfolgreich zu meistern.“

Der Weg zur Platzierung

Bei dem international anerkannten Great Place to Work®-Wettbewerb handelt es sich um eine standardisierte, anonyme Befragung, bei der MitarbeiterInnen ihren Arbeitgeber bewerten. Beim Wettbewerb der beliebtesten Arbeitgeber unterziehen sich die teilnehmenden Unternehmen dem Great Place to Work®-Bewertungsmodell, das der Amerikaner Robert Levering vor über 20 Jahren entwickelt hat. Mit rund 63 Fragen, die von den MitarbeiterInnen zu beantworten sind, werden zentrale Faktoren rund um Themen wie Respekt, Fairness, Teamgeist, Stolz und Glaubwürdigkeit abgefragt und bewertet. Schließlich wird mit einem genannten Kultur-Audit überprüft in wie weit die Einschätzung der MitarbeiterInnen mit der Managementpraxis harmoniert, um so eine Gesamteinschätzung des Unternehmens zu ermöglichen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
22.07.2020

Bereits zum zweiten Mal hintereinander darf sich das Egger Märzen Bier aus der Privatbrauerei Egger zu den Top-Märzenbieren des deutschsprachigen Raums zählen.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Karl Schwarz von der Privatbrauerei Zwettl stellen den Waldviertel Sonderpreis vor
Industrie
21.07.2020

Wie wichtig regionale Rohstoffe sind, weiß die Waldviertler Privatbrauerei Zwettl aus eigener langjähriger Erfahrung – bezieht sie doch Hopfen und Malz aus der unmittelbaren Umgebung der Brauerei ...

Handel
21.07.2020

Lidl Österreich unterstützt die Lebenshilfe in Gänserndorf mit Einkaufsgutscheinen im Wert von 1.000 Euro. Gesammelt wurden die Spenden mit Fotos der Lidl-Mitarbeiter und einer „Great Place to ...

Handel
07.07.2020

Mit seiner Sonder-Kampagne zum Dank seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die außergewöhnlichen Leistungen in Zeiten von Corona setzte Lebensmitteleinzelhändler Hofer ein Zeichen der ...

(v. l. n. r.): Claus Hofmann-Credner (Marketingleiter bei Almdudler), Gerhard Schilling (Geschäftsführer von Almdudler) und Prof. Dr. Werner Beutelmeyer (Institutsvorstand und Eigentümer des market instituts) bei der Übergabe des Customer Excellence Awards 2020
Industrie
02.07.2020

In einer market institut-Befragung von 46.000 Konsumenten setzt sich Almdudler mit klarem Abstand gegen 27 weitere Limonademarken durch.

Werbung