Direkt zum Inhalt
Tetra Pak unterstützt bei der Erfüllung des Umweltschutzes.

Tetra Pak hilft Umwelt schonen

16.12.2014

Der weltweit führende Anbieter von Verarbeitungs- und Verpackungslösungen für Lebensmittel hat einen neuen „Environmental Benchmarking Service“ eingeführt, mit dem Lebensmittel- und Getränkehersteller die Umweltleistung ihrer Produktion bewerten und Verbesserungsmöglichkeiten erkennen können.

Die neue Dienstleistung beinhaltet ein Audit des gesamten Kundenbetriebs einschließlich der Verarbeitungs- und Verpackungslinien und beurteilt unter anderem die Leistungen in den Bereichen Energie-und Wassereffizienz, Abwasseraufbereitung, Produktausbeute, Produktionsabfälle und CO2-Emissionen. Auf Grundlage dieses Audits gibt das Technische Service-Team von Tetra Pak dann konkrete Empfehlungen für Verbesserungen. Damit hilft Tetra Pak den Herstellern, nicht nur ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu vermindern, sondern gleichzeitig auch ihre Kosten zu senken.

Bei Pilotprojekten in den USA und Europa wurden durchschnittliche Kosteneinsparungen von etwa 20 Prozent erzielt. Johan Nilsson, Vice President Tetra Pak Technical Service: „Tetra Pak hat in den vergangenen zehn Jahren in mehr als 150 Projekten betriebliche Verbesserungen bei unseren Kunden möglich gemacht. Jetzt bündeln wir die im Zuge dieser Projekte gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse in einer neuen Dienstleistung“.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die neue AMA-Kampagne zeigt unsere Bauern authentisch - bei der Arbeit für unsere Lebensmittel.
Industrie
30.03.2020

Die ersten Wochen der Corona-Situation haben bewiesen: Regionale Lebensmittel werden wertgeschätzt wie nie zuvor. Diese Wertschätzung will die AMA nutzen, um die Beziehung zwischen Konsumenten und ...

Thema
25.03.2020

Die Modebranche gehört zu den großen Verlierern des bald weltweiten Shutdowns - die Geschäfte sind geschlossen, die vollen Lager bleiben voll. Eine Modeproduktion ist auf absehbare Zeit sinnlos. ...

Industrie
25.03.2020

In Simmering wird im 2-Schicht-Betrieb gearbeitet, damit die Versorgung des Handels gewährleistet ist.

Andreas Greiner, Leiter des Essity-Werks in Ortmann: “Die Sorge, dass es hier zu einem Versorgungsengpass bei Toilettenpapier kommt, ist unbegründet. Die Produktion bei Essity in Ortmann läuft rund um die Uhr auf einem rekordverdächtigen Niveau. Möglich macht das vor allem auch der großartige Einsatz der gesamten Essity-Mannschaft, wofür ich mich ganz ausdrücklich bedanke.“
Industrie
23.03.2020

Die Covid-19-Ausnahmensituation hat viele Menschen verunsichert und vielerorts zu Hamsterkäufen von Toilettenpapier geführt. Die Sorge, dass es hier zu einem Versorgungsengpass kommt, ist ...

Industrie
20.03.2020

Beiersdorf startet ab sofort mit der Produktion von medizinischen Desinfektionsmitteln innerhalb seines europäischen Produktionsnetzwerks und unterstützt damit den gesamtgesellschaftlichen Kampf ...

Werbung