Direkt zum Inhalt
Tetra Pak unterstützt den Viktualia Award des Umweltministeriums mit einem Sonderpreis: Das Gewinnerprojekt der Kategorie "Schule" erhält 1500 Portionen Bio-Schulsäfte der IMS Höllinger gmbh.

Tetra Pak unterstützt Viktualia Award

16.03.2015

Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft sucht auch heuer im Rahmen seiner Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ die besten Projekte zur nachhaltigen Reduktion von Lebensmittelabfällen. Tetra Pak ist Partner dieser Aktion und stellt für die Kategorie „Schulen“ einen Sonderpreis in Form von 1500 Portionsgrößen der Bio-Schulsäfte der IMS Höllinger gmbh zur Verfügung.

Bereits zum dritten Mal sucht das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft im Rahmen seiner Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ die besten Projekte zur nachhaltigen Reduktion von Lebensmittelabfällen.  Insgesamt können Projekte in sechs Kategorien eingereicht werden: Wirtschaft, Landwirtschaft und Regionale Projekte, Gastronomie und Großküchen, Schul- und Jugendprojekte, Soziale Initiativen und Projekte sowie Privates Engagement. Partner dieser  Aktion ist der Verpackungsspezialist Tetra Pak, der in der Kategorie „Schul- und Jugendprojekte“ einen Sonderpreis zur Verfügung stellt. Das prämierte Projekt bekommt zusätzlich 1500 Portionen Bio-Schulsäfte der IMS Höllinger gmbH.

Seit vielen Jahren aktiv
“Als Hersteller hochwertiger Lebensmittelverpackungen liegt Tetra Pak das Thema Lebensmittelverschwendung besonders am Herzen. Entsprechend unserem Unternehmensmotto ‘Schützt, was gut ist’ setzen wir uns seit Jahrzehnten für die Vermeidung von Lebensmittelabfall ein”, sagt Josef Meyer, Commercial Director von Tetra Pak Österreich. So engagiert sich Tetra Pak in Österreich nicht nur beim Viktualia Award gegen Lebensmittelverschwendung, sondern unterstützt auch das Projekt  „Wiener Tafel“. Darüber hinaus beteiligt sich Tetra Pak seit rund 50 Jahren an Schulmilch- und Schulernährungsprogrammen auf der ganzen Welt. Im Rahmen des “Food for Development”-Programms erhielten alleine im Jahr 2013 mehr als 64 Millionen Kinder weltweit Milch und nahrhafte Getränke aus Tetra Pak-Verpackungen.  

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
06.12.2019

Die Deutschen legen im europäischen Vergleich besonders viel Wert auf Natürlichkeit beim Kauf von Nahrungsmitteln. Nur Geschmack und Verbraucherfreundlichkeit sind den Bundesbürgern noch wichtiger ...

Handel
20.11.2019

Ab 21. November bringt Lidl Österreich für die Adventzeit wieder über 200 nationale und internationale Köstlichkeiten unter der Premium-Eigenmarke „Deluxe“ in die Filialen.

Die neuen wiederverwendbaren Lebensmittelverpackungen sind öl- und fettresistent.
Industrie
17.10.2019

Mit den zwei neuen Compoundreihen FC/CM1 und FC/CM2 erfüllt Kraiburg TPE die wichtigsten Regelwerke für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt: Die europäische Verordnung (EU) Nr. 10/2011 und den ...

Der Großteil der Lebensmittelabfälle fällt in den privaten Haushalten an. Der Handel ist nur für einen 5%-Anteil verantwortlich und arbeitet freiwillig eng mit Tafelorganisationen und Sozialmärkten zusammen.
Handel
25.09.2019

Ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel geht laut Schätzung der Vereinten Nationen verloren, wobei die Lebensmittelverschwendung entlang der gesamten Wertschöpfungskette stattfindet: ...

Handel
29.08.2019

Jedes weggeworfene Lebensmittel ist eines zu viel. Daher spendet Spar in ganz Österreich nicht mehr verkäufliche, aber noch genießbare Lebensmittel an Sozialeinrichtungen.

Werbung