Direkt zum Inhalt
Stolz auf den runderneuerten Abholgroßmarkt: v.l.n.r. Jürgen Krizmanich, Geschäftsleiter Standorte Transgourmet; Georg Fersch, nationaler Standortgeschäftsleiter Transgourmet Cash&Carry; Manfred Hayböck, Geschäftsführer Transgourmet und Arnolf Scaria, Marktleiter Transgourmet Cash&Carry Graz Zentrum

Transgourmet Cash&Carry öffnet nach Umbau im Zentrum von Graz

30.07.2020

Ab 30. Juli 2020 erstrahlt der Abholgroßmarkt in neuem Glanz und bietet ein gänzlich neues Einkaufserlebnis mitten in der Stadt. Nach Investitionen von 2,6 Mio. Euro ist der Nahversorger für Hotellerie, Gewerbe, Vereine und Freiberufler wieder geöffnet.

Mit dem heutigen Donnerstag, dem 30. Juli, sperrt Transgourmet Cash&Carry seinen rundumerneuerten Standort mitten im Zentrum von Graz nach dreimonatigem Umbau wieder auf. Auf die Gastronomie-Kunden, Gewerbetreibende, Vereine und Freiberufler wartet mitten in der Innenstadt ein echtes „Aha-Erlebnis“, beschreibt Marktleiter Arnolf Scaria den neuen Auftritt. Neben der zentralen Lage überzeugt der Abholgroßmarkt vor allem mit einem umfangreichen Warensortiment, dem großen Wein- und Spirituosenangebot, der erweiterten, hochmodernen Frischeabteilung sowie zusätzlichen Services wie etwa Click&Carry. Insgesamt wurden in den Umbau des Standortes mit 17 Mitarbeitern rund 2,6 Millionen Euro investiert – ein bewusstes Zeichen besonders in Zeiten wie diesen, wie Transgourmet-Geschäftsführer Thomas Panholzer betont: «Der Großteil unserer Investition ist in der Region geblieben – das war uns besonders wichtig.» Und weiter: «Transgourmet hat als Partner der Gastronomie eine Verantwortung, die wir natürlich auch in der Krise vollumfänglich wahrgenommen haben», so Panholzer.

Fokus auf Kundennutzen und Nachhaltigkeit

Bei dem Umbau ist, so Marktleiter Scaria, „kein Stein auf dem anderen geblieben. Der gesamte Markt wurde auf den neuesten Stand gebracht.“ Das spürt man schon beim Eintreten in die «neue Cash&Carry-Einkaufswelt»: Durch neue Böden, ein eigens entwickeltes Beleuchtungskonzept und die optimierte Raumnutzung präsentiert sich die gesamte Fläche heller und freundlicher. Nicht nur Kundennutzen, auch das Thema Nachhaltigkeit wurde im Zuge der Umbauarbeiten großgeschrieben – so werden künftig etwa durch moderne Technologien bei Licht- und Kühlanlagen viele Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Nachhaltig ist auch die Lage des Abholgroßmarktes an sich: „Statt mit dem Auto an den Stadtrand fahren zu müssen, können Kunden bei uns direkt im Zentrum einkaufen“, so der Marktleiter zufrieden.

Zentrale Lage: „Schneller Einkauf“ mit Großhandelssortiment

Die kürzere Anfahrt spart nicht nur CO2, sondern auch viel Zeit – ein wesentlicher Faktor für die Gastronomiekunden, wie Georg Fersch, nationaler Standortgeschäftsleiter Transgourmet Cash&Carry, betont: „Gastronomen finden bei uns bei einem schnellen Einkauf alles, was sie für ihren Betrieb benötigen.“ Und weiter: «Wir sind als Gastro-Großmarkt quasi der Nahversorger für Großverbraucher.» Dabei kommt den Kunden besonders das nach dem Umbau großzügigere Platzangebot zugute, das sich im deutlich erweiterten Warensortiment widerspiegelt. Besonderes Augenmerk wurde auf das umfangreiche Frischesortiment gelegt: So gibt es im neuen Markt eine Bedientheke für Frischfisch, eine eigene Theke für Fleisch, wesentlich mehr Regalmeter für Wurst und Fleisch und eine eingehauste Obst- & Gemüseabteilung inklusive einer Vitrine für Abpackware und Kräuter. Insgesamt können die Kunden aus einem Angebot von knapp 9.000 Artikeln aus dem Food- und Nonfood-Sortiment wählen – die Produktpalette reicht von Frischfleisch über Molkereiprodukte, Tiefkühlkost bis hin zu Getränken samt erlesenen Weinen, Spirituosen und Nonfood-Artikeln. Zu finden sind bei Transgourmet Cash&Carry auch diverse Eigenmarken, die individuell auf die Bedürfnisse der Gastronomie abgestimmt und vom günstigen Preiseinstiegsangebot über das „natürlich für uns“ Bio-Sortiment, die Nachhaltigkeitsmarke Transgourmet Vonatur, den hauseigenen JAVA Kaffee bis hin zu hochwertigen Premium-Produkten reichen.

Regionales Angebot: Frische aus der Gegend

Bewusst setzt man bei Transgourmet Cash&Carry auch auf regionale Produkte. «Das ist es, was speziell die Gastronomiekunden wünschen und auch erwarten», so Arnolf Scaria. «Dabei setzen wir einerseits stark auf Produzenten aus der Steiermark, aber auch über die Region hinaus präsentiert sich unser Sortiment stark österreichisch.» Zu finden sind etwa Milchprodukte der Obersteirischen Molkerei oder der Weizer Schafbauern Genossenschaft; Geflügel kommt vom steirischen Geflügelspezialisten Titz, Fleisch und Wurst stammen etwa von der Sorger Wurst- und Spezialitäten GmbH oder der Jöbstl Bauerngut GmbH.

Online: Erweitertes Wein-Sortiment

Zusätzlich zu dem umfangreichen Warenangebot, das im Abholgroßmarkt zu finden ist, können die Kunden online auf ein erweitertes Sortiment zugreifen – speziell im Bereich der alkoholischen Getränke ist hier die Auswahl enorm. So steht auf Online-Vorbestellung das gesamte Transgourmet Trinkwerk-Sortiment mit rund 3.500 verschiedenen Weine und Schaumweine zur Auswahl. Präsentiert werden diese mittels Terminals, die direkt in den Abholmärkten zu finden sind und über die Bestellung online aufgeben werden können. „Diese Auswahl ist wichtig, denn Wein ist ein Wachstumsfeld und ein wichtiges Differenzierungsmerkmal für Gastronomen. Aber auch alle Liebhaber sorgsam ausgewählter Tropfen und Raritäten kommen vollends auf ihre Kosten“, so Marktleiter Scaria.

Servicekompetenz: Click&Carry nimmt zu

Doch nicht alles hat sich in der dreimonatigen Umbauphase verändert: Nach wie vor überzeugt der Abholgroßmarkt mit hoher Servicekompetenz der Mitarbeiter und den Dienstleistungen, die rund um bedarfsgerechten Einkauf angeboten werden. Unter anderem können Kunden ab einer Einkaufssumme von 250 Euro kostenlos Click&Carry nutzen; ein Service, bei dem sie online ihren Einkauf zusammenstellen und kurze Zeit später die vorkommissionierte Ware nur noch abholen müssen. Selbst ein Klein-LKW wird bei Bedarf zur Verfügung gestellt. „Auch hier merken wir, dass die Ressource Zeit für die Kunden eine große Rolle spielt. Unsere Aufgabe ist es, dieses Potenzial zu heben, Abläufe entsprechend zu optimieren und den Einkauf möglichst effizient zu gestalten.“ Die insgesamt 17 Mitarbeiter stehen den Kunden daher beratend zur Seite; durch regelmäßige Verkostungen und Produktpräsentationen wird das Angebot inklusive Neuheiten außerdem laufend vorgestellt. Damit möchte man im neuen Markt auch neue Kundengruppen ansprechen, wie etwa Gewerbetreibende, Freiberufler oder Vereine, die nicht nur das Sortiment, sondern auch die Einkaufsatmosphäre und die Kompetenz der Mitarbeiter schätzen.

«Alles bleibt besser»: Cash&Carry als Teil von Transgourmet

Der rundumerneuerte Transgourmet Cash&Carry-Markt ist als regionaler Abholgroßmarkt seit Jahren höchst erfolgreich und stark in der lokalen Gastronomie verankert, unter anderem  aufgrund des bewusst regionalen Sortiments, der in der Gegend verwurzelten Mitarbeiter sowie der speziell auf die einzelnen Kunden ausgerichteten Dienstleistungen. Im vergangenen Jahr wurden unter dem Motto „Alles bleibt besser“ der Abholgroßmarkt Graz Zentrum sowie die drei Standorte Feldbach, Bruck an der Mur und Oberwart mit dem neuen Namen noch stärker in die Transgourmet-Unternehmensgruppe eingegliedert und damit „zusammengebracht, was schon immer zusammengehört hat“, so Georg Fersch, nationaler Standortgeschäftsleiter Transgourmet Cash&Carry. „Transgourmet Cash&Carry zeichnet sich durch Qualität und Produktfrische sowie hohe Servicekompetenz und gelebte Kundennähe aus. Als regional agierender, kompetenter und verlässlicher Partner für Gastronomie und Gewerbe liegen uns die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden am Herzen. Vor allem die individuelle Beratung der Gastronomen ist unsere Kern-DNA.“

Erfolgsstory: Marktführer in der Steiermark

Die Transgourmet Cash&Carry Märkte sind eine echte Erfolgsstory. Mit insgesamt rund 80 Mitarbeitern wurden im vergangenen Jahr in den vier Standorten rund 27 Millionen Euro umgesetzt.  Mit dem Fokus auf hohe Qualität, Produktfrische und außergewöhnliche Servicekompetenz sind die vier Abholmärkte vor allem für die regionale Gastronomie ein wichtiger Beschaffungsmarkt; in der Steiermark ist man mit den dortigen drei Märkten und Multichannel-Standorten Transgourmet in Seiersberg und Spielberg sogar Marktführer.

 

Faktenkasten:

Transgourmet Cash&Carry Graz Zentrum

Adresse: Hans-Resel-Gasse 27a, 8200 Graz

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7 bis 18 Uhr, Samstag: 7 bis 12 Uhr

1.850 m² Verkaufsfläche, rund 9.000 Artikel

Click&Carry: Im Internet bestellen – kurz später vor Ort abholen

Großes Weinsortiment: Auswahl aus rund 3.600 Weinen und Spirituosen

Zahlreiche regionale Produkte in allen Bereichen

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Das Team von Penny Oberpullendorf freut sich über den neu eröffneten Markt
Handel
18.09.2020

Penny Markt versorgt ab sofort wieder KundInnen in Oberpullendorf und bietet ein umfangreiches Sortiment zu verlässlichen Diskont-Preisen.

Handel
15.09.2020

Am 17.09.2020 eröffnet Lidl Österreich die neu gestalteten Filialen in der Linzerstraße 463 in Wien und in der Bahnhofsstraße 41 in Salzburg, am 18. 09. in der Klagenfurter Straße 70 in Villach. ...

Handel
15.09.2020

Die Filiale in Aspern wurde während der letzten Monate komplett renoviert und besticht durch Gemütlichkeit, warme Farbtöne und einladende Atmosphäre.

denn’s Biomarkt WEÖ Perchtoldsdorf Außenansicht & Team
Handel
03.09.2020

Der denn’s Biomarkt in Perchtoldsdorf wurde im Sommer umgebaut. Neben der Weiterentwicklung des Einkaufserlebnisses für die KundInnen, standen dabei auch ökologische Verbesserungen im Vordergrund ...

500 Biobauern stellen die Versorgung mit Bio-Rindfleisch sicher.
Handel
02.09.2020

Transgourmet, der heimische Marktführer im Bereich Gastronomie-Großhandel, setzt noch stärker auf österreichische Qualität bei Frischfleisch: Im Zuge seiner «rot-weiß-rot Offensive» erweitert der ...

Werbung