Direkt zum Inhalt

Trübes Klima im Einzelhandel

22.05.2018

Die Wirtschaft in Österreich floriert, allerdings profitieren nicht alle Branchen davon. Gerade im Einzelhandel, kann sich nur die Lebensmittelbranche oben halten. Besser läuft es im Kfz- und Großhandel.

Der Branchenüberblick der Bank Austria zeigt eines, Die heimische Wirtschaft wächst, aber nicht alle gewinnen durch die guten Konjunkturlage. Während sich Industrie und Bauwirtschaft in den ersten Monaten des Jahres weiterhin in einer Phase des Aufschwungs befinden, ist das Klima im Einzelhandel trotz guter Rahmenbedingungen trüb. Das Umsatzwachstum im Einzelhandel von real 1,2 Prozent im ersten Quartal 2018 stammt überwiegend vom Lebensmittelhandel. Währenddessen haben die guten Rahmenbedingungen die Unternehmen im Nicht-Nahrungsmittelhandel noch nicht erreicht. Positiver gestaltete sich die Entwicklung im Großhandel, der von der lebhaften Industrie- und Exportkonjunktur profitiert.

Im Industriesektor hat sich das überdurchschnittlich starke Produktionsplus von 4,7 Prozent im Vorjahr in den ersten zwei Monaten 2018 sogar auf über 6 Prozent beschleunigt. Eine starke Abschwächung wird nicht erwartet, für 2018 wird insgesamt ein Wachstum von 5 Prozent prognostiziert.

Langsame Dienstleistung

2017 wuchs der Umsatz im Dienstleistungssektor um 3,8 Prozent nominell. Fast alle größeren Sparten profitierten von der Konjunkturentwicklung im Produktionsbereich. Laut den Experten kündigt sich aber eine Wachstumsverlangsamung auf hohem Niveau an, weil die Firmen bis jetzt Geschäftsvertrauen verloren haben. Die Entwicklung ist vor allem dem gestiegenen Pessimismus bei einigen großen wirtschaftsnahen Dienstleistungsbereichen geschuldet, wie den IT-Diensten, der Arbeitskräftevermittlung und der Werbung. Die Unternehmen im Verkehrsbereich und bei den freien Berufen im April sind hinsichtlich der Nachfrage in den nächsten Monaten aber zuversichtlicher geworden.

(APA/af)

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
23.06.2020

Nach einer guten Entwicklung in den Monaten Jänner und Februar ist der Handelsumsatz im ersten Shutdown-Monat März regelrecht abgestürzt. Nur der LEH pufferte die Zahlen etwas ab.

"Die mehr gesammelte Müllmenge steht in einem krassen Missverhältnis zum Aufwand für Handel und Konsumenten" warnt WKO-Handelsobmann Buchmüller.
Thema
03.06.2020

Einführung würde das Aus für viele kleine Händler im ganzen Land bedeuten - Weniger Komfort für Konsumenten bei der Rückgabe von Getränkeflaschen aus Plastik

Thema
29.04.2020

Die Österreicher kaufen am häufigsten bei Spar, nur in Wien gehen noch mehr Menschen zu Hofer. Online liegt dafür Billa voran.

Von Elektronik bis zu voluminösen Spielgeräten für den Garten bieten zahlreiche Ketten derzeit massenhaft Ware an. Die Konsumenten, die sonst nur online einkaufen könnten, greifen zu.
Thema
03.04.2020

Angesichts von geschlossenen Fachgeschäften, Baumärkten etc. fordern immer mehr Fachhändler eine gesetzliche Beschränkung des Sortiments für den Lebensmitteleinzelhandel auf Lebensmittel, ...

Die beiden Geschäftsführer des führenden Gastro-Lebensmittelversorgers, Thomas Panholzer und Manfred Hayböck, öffnen angesichts zugesperrter Gastro-Betriebe ihre Geschäfte für die Endkonsumenten.
Handel
18.03.2020

Transgourmet, der heimische Marktführer im Bereich Gastronomie-Großhandel, öffnet ab morgen erstmalig auch für Endverbraucher seine Türen.

Werbung