Direkt zum Inhalt
Laut GfK-Umfrage sind für einen Großteil der Befragten Knabbereien und Bier fixe Bestandteile eines spannenden Fußballabends.

Über 5 Millionen Österreicher im Fußballfieber

02.06.2014

Noch ist die Vorfreude in der Bevölkerung verhalten, aber laut GfK planen über 5 Millionen Österreicher sich zumindest ein Spiel im Fernsehen anzusehen. Für den perfekten Fußballabend „dürfen Klassiker wie Chips und Bier auf gar keinen Fall fehlen“; ein Signal an den Handel, sich rechtzeitig für den erwarteten Ansturm zu rüsten.

Laut GfK Austria freut sich derzeit nur ein Drittel der Bevölkerung auf die Fußball-Weltmeisterschaft. Wenn es dann aber los geht am 12. Juni, werden nicht nur die Enthusiasten vor dem Fernseher sitzen – denn über 5 Millionen Österreicherinnen und Österreicher haben vor, sich zumindest ein Spiel anzusehen. Immerhin ist für die Mehrheit der Bevölkerung eine Fußball-Weltmeisterschaft ein soziales TV-Event. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich sogar Personen, die die Fußball-WM grundsätzlich ablehnen, doch das eine oder andere Spiel ansehen wollen. Besonders groß ist die Vorfreude auf den Anpfiff zum ersten Spiel (wie könnte es anders sein) bei den Männern. „Frauen ein generelles Interesse an der Fußballweltmeisterschaft abzusprechen würde aber zu kurz greifen, sind es doch zwei Drittel der Frauen, die sich ein Spiel ansehen werden“, so GfK-Geschäftsführer Alexander Zeh.

 

Ohne Knabbereien und Bier geht es nicht
Die Mehrheit der Befragten (über 60 %) werden die Fußballspiele zu Hause vor dem Fernseher verfolgen. Der Rest genießt die Spiele in Lokalen, beim Public Viewing oder bei Freunden. „Die Fußballweltmeisterschaft macht keinen Spaß alleine“, so GfK-Studienautor Matthias Fischerlehner. Nur ein Drittel der Zuseher wird sich Spiele alleine ansehen, man bevorzugt den Kreis der Familie oder von Freunden, aber auch Kollegen, mit denen man Freud und Leid teilen kann. Besonders jüngere Fußballfans bis 29 Jahre tendieren häufiger dazu, die Spiele gemeinsam mit Freunden anzusehen. Was bei einem spannenden Fußballabend auf keinen Fall fehlen darf, sind Bier (45%), Chips, Salzstangen und Co. (53%), wie die Studie zeigt. Hier sind sich Enthusiasten und Ablehner einig, dass ein kühles Bier und Knabbereien ein absolutes Muss sind, wenn man ein Fußballspiel im Fernsehen verfolgen möchte. „Schon bei der Europameisterschaft 2012 konnten wir zweistellige Zuwachsraten bei Bier und Knabbereien messen“, betont GfK-Studienautorin Klara Fichtenbauer.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung