Direkt zum Inhalt

Ukraine-Öl bedenklich

28.05.2008

Die Europäische Kommission will Konsumenten vor verunreinigtem Sonnenblumenöl aus der Ukraine schützen. Die EU-Kommission verhängte am Freitag in Brüssel strenge Auflagen.

Danach darf das osteuropäische Land nur noch Speiseöl nach Europa exportieren, das auf Mineralölrückstände getestet ist und dem Lebensmittelexperten Unbedenklichkeit bescheinigt haben. Dies kommt faktisch einem Importverbot gleich, da es in der Ukraine bisher kein entsprechendes Testsystem gibt.
Nach Behördeneinschätzung sind in den vergangenen Monaten mindestens 40.000 Tonnen mit Mineralöl verunreinigtem Speiseöl aus der Ukraine in die EU gelangt. Betroffen waren Frankreich, Italien, Griechenland, die Niederlande und Spanien. Eine akute Gesundheitsgefahr für die Konsumenten besteht laut EU-Kommission nicht. In Griechenland bringt das verunreinigte Öl allerdings die Regierung in Bedrängnis, da Opposition und Medien ihr vorwerfen, zu langsam reagiert zu haben. Inzwischen fror Athen den Preis für Speiseöl ein, um einen weiteren Höhenflug der Preise nach der Krise zu vermeiden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuell
15.01.2009

Die meisten Einkaufsstraßen in Österreich haben nur eine regionale oder lokale Bedeutung und übernehmen vorwiegend Nahversorgungsfunktionen. Diese kleineren Einkaufsstraßen verlieren zum Teil ...

Aktuell
15.01.2009

Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana konnte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 nach dem negativen ersten Halbjahr eine deutliche Ergebnisverbesserung erzielen und an das ...

Aktuell
15.01.2009

Die Firmengruppe Pfeiffer mit Sitz in Traun bei Linz hat ihren Umsatz 2008 um 6,7 Prozent auf 647,6 Mio. Euro gesteigert. Für heuer plant das Unternehmen Investitionen von mehr als 30 Mio. Euro. ...

Aktuell
15.01.2009

Trotz Finanzkrise baut die deutsche Supermarktkette Edeka die Beschäftigung aus. "Wir wollen noch in diesem Jahr 8.000 neue Arbeitsplätze schaffen", so Edeka-Chef Markus Mosa. Außerdem rechnet er ...

Aktuell
18.12.2008

Insgesamt bietet MERKUR in 109 Märkten freitags und samstags frischen Fisch in Bedienung an. Davon können zwölf MERKUR Märkte sogar von Montag bis Samstag eine umfangreiche Auswahl an frischen ...

Werbung