Direkt zum Inhalt
Erfolgreiches Trio (v. l. n. r.): Erich Schönleitner (Holding Geschäftsführer der Pfeiffer Handelsgruppe), Georg Pfeiffer (Aufsichtsratvorsitzender) und Markus Böhm (Holding Geschäftsführer).

Umsatzplus von rund 68 Prozent für Pfeiffer

14.01.2015

Durch die Übernahme von Zielpunkt konnte die Pfeiffer Handelsgruppe im vergangenen Jahr ihren Umsatz um rund 68 Prozent auf über 1,3 Milliarden Euro steigern. Aber auch ohne Zielpunkt lief es gut. Der Umsatz der Gruppe (exklusive Zielpunkt) erhöhte sich um vier Prozent, wie die Handelsgruppe bei einer Pressekonferenz in Linz bekanntgab.

Für die Pfeiffer Handelsgruppe war 2014 ein erfolgreiches Jahr: Der Umsatz der Gruppe (exklusive Zielpunkt) steigerte sich, trotz einer spürbaren Konsumzurückhaltung, um vier Prozent auf 828 Mio. Euro. Mit Zielpunkt, der 2014 übernommen wurde, steigerte sich der Gesamtumsatz sogar um rund 68 Prozent auf über 1,3 Milliarden Euro. Georg Pfeiffer, Aufsichtsratsvorsitzender der Pfeiffer Handelsgruppe, sieht damit die Entscheidungen der letzten Jahre und den auf Langfristigkeit ausgelegten Weg der Gruppe bestätigt.

Nummer 3 im Lebensmitteleinzelhandel
Die Pfeiffer Handelsgruppe ist mit der vollständigen Übernahme von Zielpunkt im März des vergangenen Jahres unter den Vollsortimentern zur Nummer 3 des Lebensmitteleinzelhandels in Österreich aufgestiegen und betreibt in Wien die zweitstärkste Filialkette. Bei Unimarkt stand das vergangene Jahr geprägt im Zeichen des Online-Vertriebes. Im heimischen Lebensmitteleinzelhandel (inkl. Diskonter) verzeichnet Pfeiffer somit einen Marktanteil von 6,5 Prozent. Im Großhandel konnte – einerseits durch die Eröffnung eines Marktes und anderseits durch die Übernahme des Getränkefachhändlers Schlacher – C+C Pfeiffer seine marktführende Stellung ausbauen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der nächsten Printausgabe der HANDELSZEITUNG (erscheint am 23. Jänner 2015). 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
05.11.2018

Mondelez hat im dritten Quartal 2018 durch Kostensenkungen mehr Gewinn erzielt.

Thema
31.10.2018

Halloween wird hierzulande immer beliebter. Deswegen hofft der Handel den Gruselfest-Umsatz von 2017 zu übertreffen. Neben Süßigkeiten, Kürbisse, Kostüme, Schminke sind anlässlich des Fests auch ...

Handel
29.08.2018

Schlechtere Geschäfte mit Bekleidung und Haushaltswaren haben 2017 auf den Umsatz des deutschen Kaffee- und Handelskonzerns Tchibo gedrückt. Dafür lief es mit dem Kaffee-Geschäft besser.

Thema
01.08.2018

Die Zwischenbilanz über das erste Halbjahr 2018 im stationären Einzelhandel zeigt, dass die Konjunkturentwicklung wieder abflacht. Der EH hat in Sachen Umsatz ein turbulentes halbes Jahr hinter ...

Industrie
20.06.2018

Nahrungsmittelproduzent Dr. Oetker verkaufte Ende 2017 die Reederei Hamburg-Süd. Mit dem Erlös will der Konzern durch Zukäufe wachsen.

Werbung