Direkt zum Inhalt
Die beiden Unimarkt-Geschäftsführer Andreas Haider und Robert Knöbl

Unimarkt-Gruppe erzielt bestes Geschäftsergebnis

05.04.2018

Das Geschäftsjahr 2017/2018 ist für die Unimarkt-Gruppe GmbH bestens gelaufen. Das Familienunternehmen blickt mit einem Ergebnis von 2,6 Mio. Euro auf das erfolgreichste Jahr seit der Neuauflage zurück.

Die Unimarkt-Gruppe, unter deren Dach die Unimarkt Handels GmbH (Unimarkt), Pfeiffer Großhandel (Nah&Frisch) und Pfeiffer Logistik firmieren, erzielte mit einem konsolidierten Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 2,6 Mio. Euro das erfolgreichste Geschäftsjahr seit der Neuaufstellung. Der konsolidierte Umsatz der Unimarkt-Gruppe liegt aktuell bei 386 Mio. Euro und konnte unter Berücksichtigung der Flächenbereinigung eine Umsatzsteigerung um 4,2% auf vergleichbarer Fläche zum Vorjahr erzielen. „Die sehr positive Geschäftsentwicklung bestätigt uns in unserem Kurs, den wir mit der Unimarkt- Gruppe eingeschlagen haben. Für kommendes Jahr planen wir neuerlich Investitionen von 8,3 Mio. Euro, zum weiteren Aus- und Umbau der Standorte“, zieht Unimarkt-Geschäftsführer Andreas Haider positiv Bilanz. Potenzial für ein weiteres Wachstum sieht Haider i nicht in der Expansion von Standorten sondern durch Wachstum „von innen“ und im Online-Bereich. So stehen im neuen Geschäftsjahr eine weitere Steigerung der Flächenproduktivität, Standortoptimierungen sowie die Forcierung des Unternehmertums in der Unimarkt-Gruppe im Fokus.

Nah&Frisch entwickelt sich gut

Eine positive Geschäftsentwicklung verzeichnet auch die Unimarkt-Gruppen Tochter Pfeiffer Großhandel: Die 236 Nah&Frisch-Kaufleute erzielten im abgelaufenen Geschäftsjahr auf vergleichbarer Fläche ein Plus von 3,57 Prozent. In Summe wurden im letzten Geschäftsjahr über 30 Standorte adaptiert, saniert und teilweise neu gebaut.

Schon seit Jahren setzt der Lebensmittelhändler Unimarkt auf Partnerschaften mit regionalen und lokalen Erzeugern und Lieferanten. Unimarkt bietet damit seinen Kunden ein breites Sortiment an Lebensmitteln aus der Region. Laut einer Studie des market Instituts steht Unimarkt vorrangig für den tagtäglichen Einkauf. „Unimarkt gilt als der regionalste Nahversorger, dies bestätigt auch die aktuelle Studie des market Instituts. Unseren Kunden regionale und lokale Produkte anzubieten, ist auch zukünftig unser Fokus“, so Haider. Bereits rund 20 Prozent des Umsatzes, erwirtschaftet Unimarkt anhand von biologischen (sechs Prozent) und regionalen (14,5 Prozent) Lebensmittel. Diese positive Entwicklung wird durch die Erweiterung der regionalen Sortimente in den Filialen weiter forciert – vor allem in den Bereichen Feinkost, Obst & Gemüse und Molkereiprodukte setzt man künftig noch stärker auf regionale Partner. Diesem Gedanken folgend plant Unimarkt im kommenden Geschäftsjahr Investitionen von rund 6,2 Mio. Euro in den nachhaltigen Aus- und Umbau bestehender Flächen.

Starke Partnerschaft mit selbstständigen Kaufleuten

Auch in Zukunft wird Unimarkt verstärkt auf den Ausbau seiner Partnersysteme setzen. Derzeit werden über 40 Prozent der Standorte mit Franchise-Partner betrieben. Zum Ende des Geschäftsjahres sollen es über 50 Prozent der Standorte sein. „Unser Ziel ist es, uns noch stärker in Richtung Franchise zu entwickeln. Unsere Franchise-Nehmer sind lokal verankerte Unternehmer, die ihre Kunden kennen. Sie betreiben ihre Standorte anhand einer an die Kunden abgestimmten regionalen Ausrichtung im Sortiment, höchst erfolgreich. Zudem sind sie mit kleinen, regionalen wie lokalen Produzenten noch enger in Kontakt und kennen diese oftmals persönlich. Darin sehen wir eine perfekte Umsetzung unseres Verständnisses von Regionalität“, erklärt Haider.

Standortoptimierung noch nicht abgeschlossen

Um Kunden einen noch besseren Service zu bieten, wurden im letzten Geschäftsjahr rund 6 Mio. Euro in die Unimarkt Standortsanierungen und -adaptierungen investiert. Davon profitieren auch die Franchise-Nehmer. So wurde beispielsweise die Unimarkt-Filiale von Partner Deisinger in Gallneukirchen zu einem hellen und modernen Supermarkt umgebaut. Besonderheiten sind dabei die zeitgemäß gestaltete Feinkosttheke, der ansprechende Marktplatz für Obst und Gemüse, neue Kühlregale für absolute Frische, moderne Kassen, sowie die freundliche und großzügige Innenausstattung. „ Diese Investitionen sorgen für einen hochwertigen ausgestatteten Markt, in dem Einkaufen zum Erlebnis wird“, so Haider und ergänzt weiter: „Für eine erfolgreiche Weiterentwicklung muss natürlich auch laufend am Standortportfolio gearbeitet werden. Daher werden auch in diesem Jahr weitere Standortoptimierungen durchgeführt, weshalb sich die Anzahl der Standorte bis Februar 2019 auf 125 Standorte noch etwas verringern wird.“

Unimarkt Online Shop wächst weiter

Unimarkt hat als erster Lebensmittelhändler 2015 die österreichweite Hauszustellung von Lebensmitteln angeboten und entwickelt sich seitdem im Online-Bereich ständig weiter. Mittlerweile umfasst der Unimarkt Online Shop 8.000 Artikel und liefert dank spezieller Transportboxen auch Tiefkühlprodukte an seine Kunden. Der Servicegrad in Ballungsgebieten wie Graz und Linz wurde im Laufe des letzten Jahres weiter erhöht, so stehen Kunden drei Zustellungsfenster (Vormittag, Nachmittag, Abend) zur Verfügung, welche eine „Same Day“ Lieferung gewährleisten. Zudem kann Unimarkt 80 Prozent der Haushalte auch an Samstagen beliefern. Im letzten Geschäftsjahr verzeichnet der Unimarkt Online Shop eine Umsatzsteigerung von 40 Prozent. Im Durchschnitt wird ein Warenkorb im Wert von 80 Euro bestellt. Die Online Kunden legen in der Produktauswahl hohen Wert auf frische Produkte. Als Top-Seller gelten Bananen, Fleisch und Getränke.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Andreas Haider hält seit Anfang Oktober 20 Prozent der Unimarkt Gruppe, zu der unter anderem die Supermarkt-Kette Unimarkt gehört
Handel
05.10.2017

Andreas Haider, langjähriger Unimarkt-Geschäftsführer, ist per 1. Oktober 2017 auch Mitgesellschafter der neuen Unimarkt Gruppe.

Landesrat May Hiegelsberger, und Dkfm. Andreas Haider (Geschäftsführung Unimarkt) mit regionalen Produzenten
Handel
20.09.2017

Die Sehnsucht nach regionalen Produkten wird immer stärker. Das „Genussland Oberösterreich“ fördert gemeinsam mit Unimarkt Regionalität im Handel - ganz im Sinne der Konsumentenwünsche und die ...

Handel
17.07.2017

Bei der aktuellen Studie des ÖGVS zum Thema Online-Supermärkte 2017 konnte der Online-Shop von Unimarkt  reüssieren. Seit kurzem gibt es Online spezielle Produkt-Sets mit Zutaten für ein ...

Andreas Haider, Geschäftsführer Unimarkt und Pfeiffer Großhandel
Handel
26.04.2017

Die zwei großen Bereiche der Pfeiffer HandelsgmbH setzen wiederum auf unternehmerisch denkende Menschen: Bei Nah&Frisch auf selbstständige Kaufleute und bei Unimarkt auf Franchsisenehmer. ...

Bei der Supermarktkette Unimarkt geht es wieder aufwärts
Handel
28.03.2017

Nach der Zielpunkt-Pleite hat sich die Supermarktkette Unimarkt  wieder erfangen. Der Umsatz war im Geschäftsjahr 2015/16 mit 215 Mio. Euro stabil und der Ertrag lag schlussendlich über 600.000 ...

Werbung