Direkt zum Inhalt

Valentinstag: Österreicher geben 60 Euro aus

07.02.2018

Es ist wieder soweit, der Valentinstag steht vor der Tür. Laut Handelsverband Consumer Check, werden Blumen, Pralinen und Co. am liebsten im stationären Handel gekauft. Durchschnittlich geben die Österreicher für ihre Geschenke 60 Euro aus.

Die Mehrheit der Österreicher (75%) beschenkt sich zum Valentinstag, nur ein Drittel (31%) verzichtet darauf. Am liebsten, greifen wir hierzulande noch immer zu Blumen (59%) und Süßigkeiten (24%).

Für Händler besonders erfreulich, der Online-Handel steigerte sich zwar auf 23,5 Prozent (2017: 19%), dennoch kaufen die Österreicher ihre Geschenke lieber persönlich. So erledigen 34 Prozent ihre Valentinstags-Einkäufe in Geschäften in der Nähe, 23 Prozent gehen in Shopping-Center und 15 Prozent auf Einkaufsstraßen.

„Die Ausgaben pro Person steigen im Jahresvergleich zu 2017 von durchschnittlich 55 Euro auf 60 Euro. Auch kleinere Händler in B-Lagen abseits der Zentren erreichen heuer immerhin jeden Dritten Schenkwilligen“, so Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. Am spendabelsten sind heuer die unter 30 Jährigen, mit durchschnittlichen Ausgaben von 85 Euro.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

International
29.10.2018

Im Streit zwischen Kaufland und Unilever ist kein Ende in Sicht.

Handel
29.10.2018

Das Fazit der jährlichen von der Arbeiterkammer Wien durchgeführten Branchenanalyse fällt gut für den Handel aus. Die Ergebnisse zeigen steigende Umsätze, eine gute Ertragslage und eine solide ...

Handel
29.10.2018

Der aktuelle Handelsverband Consumer Check zeigt, dass die Österreicher am Black-Friday und Cyber Monday 2018 (23. und 26. November) auf Schnäppchenjagd gehen. Im Schnitt sollen die heimischen ...

vlnr.  z.l.ö-Generalsekretär Ing. Mag. Johann Kofler-Mair, z.l.ö.-Vizepräsidentin Bundesspartenobfrau (Handwerk und Gewerbe) Ing. Renate Scheichelbauer-Schuster, z.l.ö.-Präsident Generaldirektor DDr. Werner Steinecker, MBA, Prof. Dr. Werner Beutelmeyer (Leiter market institut), z.l.ö.-Gründungsmitglied Mag. Viktor Sigl, MBA)
Thema
22.10.2018

Wirtschaftstreibende aus ganz Österreich (z.B.: Hofer, Energie AG Oberösterreich, KTM AG oder die Fritz Egger GmbH) haben sich zur privaten und unabhängigen Initiative „z.l.ö. zukunft.lehre. ...

Thema
22.10.2018

Wo kauft der Kunde der Zukunft seine Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs ein? Die aktuelle Studie der der globalen Strategie- und Marketingberatung Simon-Kucher & Partners versucht ...

Werbung