Direkt zum Inhalt

Viel Fläche, aber wenig Vielfalt

22.04.2010

Eine Studie von Regiodata belegt, dass Österreich mit 1,72 m² Einzelhandelsfläche pro Kopf eine der höchsten Verkaufsflächendichten europaweit aufweist - hervorgerufen durch viele Fachmarktzentren und Baumärkte.

Gerade in den Bereichen Fachmarktzentren und Baumärkte/Möbelhäuser herrsche Eintönigkeit, einige wenige Namen dominieren den Markt, wie aus einer aktuellen Regiodata-Studie hervorgeht. Einem Österreicher stehen aktuell durchschnittlich 1,72 m² Einzelhandelsfläche zur Verfügung. Nur die Schweiz und der Zwergstaat San Marino weisen im europäischen Vergleich eine höhere Dichte auf. Österreich verfügt jedoch mit rund 19.000 € pro Kopf auch über ein besonders hohes Kaufkraftniveau. Weltweit gesehen hat die USA mit 3,36 m² pro Kopf die höchste Verkaufsflächendichte.

International gesehen hat Österreich eine besonders hohe Dichte an großflächigen Möbelhäusern und Baumärkten. Diese Betriebstypen schlagen in der Flächenbilanz besonders stark durch. Auch die vielen kleineren Fachmarktzentren erhöhen die Flächendichte massiv. Dabei scheint „more of the same“ das Motto zu sein, denn nur wenige Marktteilnehmer dominieren diese drei Bereiche.

Die gesamte Einzelhandelsfläche Österreichs liegt bei rund 14,5 Mio. m². Nahezu 30 % der gesamten Einzelhandelsfläche in Österreich bilden synthetische Agglomerationen, wie Einkaufszentren, Fachmarktzentren oder Factory Outlet Center.

In Österreich teilen sich nur rund 20 Mieter circa 80 % der Flächen in Fachmarktzentren auf. Bei den Baumärkten und Möbelhändlern verfügen die Top-5-Marktteilnehmer nach Fläche über rund 90 % beziehungsweise 70 % der jeweiligen Gesamtfläche.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

2017 ist in allen Ländern in Europa, ausgenommen Großbritannien und Türkei, die Kaufkraft gestiegen
Thema
29.01.2018

Die durchschnittliche Kaufkraft ist laut RegioData auch 2017 wieder gestiegen, deutlich stärker als in den Vorjahren. Die Differenz zwischen dem ärmsten und dem reichsten Land wird seit Jahren ...

Mit durchschnittliche 885 Euro liegen die Österreich im europäischen Spitzenfeld bei den Online-Einkäufen
Thema
10.08.2017

Laut RegioData-Erhebungen sind die Briten am ausgabenfreudigsten im Internet, aber mit 885 Euro pro Jahr belegen die Österreich hinter Schweiz und Norwegen bei den Online-Einkäufen den vierten ...

Auch im Lebensmitteleinzelhandel sind die Zeiten des starken Flächenwachstums vorbei
Handel
02.08.2017

Das vierte Jahr in Folge gehen die Verkaufsflächen im Einzelhandel zurück. Einer der Gründe sind die gestiegenen Kosten. RegioData geht davon aus, dass  bis 2020 der stationäre Handel, gemessen am ...

Gegenüber 2015 stieg 2016 die Kaufkraft der Österreicher um etwas 37 Euro im Monat
Thema
15.05.2017

2016 verfügten die Österreicher, laut den Erhebungen von RegioData Research, über eine durchschnittliche Kaufkraft von 21.095 Euro pro Kopf und Jahr und damit um nominell  449 Euro mehr als im ...

Shopping Center-Industrie in Europa: Weniger Neuprojekte, mehr Transaktionen
International
06.10.2016

Die Dynamik bei der Entwicklung von Shopping Centern ist in Europa nach der Immobilienkrise nachhaltig verschwunden, berichtet RegioData. Die derzeitigen Zuwächse an vermietbarer Fläche liegen ...

Werbung