Direkt zum Inhalt
Frigolog hat nach einem Jahr Planung in Sattledt ein hochmodernes Lager- und Umschlagzentrum mit direkter Anbindung an den Autobahnknoten Voralpenkreuz errichtet.

Vier getrennte Temperaturzonen

12.03.2015

Der Salzburger Lebensmittellogistiker Frigologo investierte am Autobahnknoten Voralpenkreuz rund 17 Millionen Euro in ein hochmodernes Lebensmittellogistikzentrum. Auf rund 10.000 Quadratmetern werden Schokolade, Fleisch-, Milch-, Convenience- und andere Produkte erstmals in vier getrennten Temperaturzonen von –28°C bis +18°C produktgenau und energieeffizient gelagert und kommissioniert.

„Lebensmittel, die unterschiedlichen Lagertemperaturen gemeinsam zu lagern, kostet nicht nur unnötige Energie, sondern mindert auch deren Qualität“, sagt Fritz Herzog, Gründer von Frigologo, Österreichs führendem Lebensmittellogistik-Unternehmen. „Für jedes Lebensmittel gibt es eine produktgenaue Lager- und Transporttemperatur. Wenn ich Produkte, für die +15°C bis +18°C ideal sind, gemeinsam mit Waren transportiere oder lagere, die +4°C brauchen, wirkt sich das mindernd auf die Qualität der sogenannten ‚warmen Ware’ aus. Und außerdem verbrauche ich unnötige Energie.“

Vier Hallen mit unterschiedlichen Temperaturzonen
Zunehmend fordern aber auch die Produzenten von Lebensmitteln und der Handel selbst die Einhaltung von produktgenauen Lager- und Transporttemperaturen. Frigologo hat daher in Sattledt, mit direkter Anbindung an den Autobahnknoten Voralpenkreuz, ein hochmodernes Lager- und Umschlagzentrum mit vier räumlich getrennten Temperaturzonen errichtet. Ab sofort stehen damit am neuen Standort eigene Hallen mit -28°C für Tiefkühlprodukte, +4°C für Milch, Fleisch und Convenience-Produkte, 15 bis 18°C für Schokolade, Brot- und Backwaren, sowie eine Halle für Produkte ohne Kühlung (z.B. Konserven, Teigwaren) zur Verfügung.

Beste internationale Verkehrsanbindung
Insgesamt entstanden in Sattledt rund 10.000 Quadratmeter Lager- und Umschlagfläche, dazu rund 1500 Quadratmeter Büro und ca. 5000 Quadratmeter weitere Flächen. Vor allem die Lage ist für den Kühllogistikspezialisten strategisch ideal. Herzog: „Wir haben an diesem Standort beste Voraussetzungen, auch was internationale Verkehre betrifft. Wir sind mitten in einer starken Wirtschaftsregion und haben eine optimale Verkehrsanbindung in alle Richtungen – nach West, Ost, aber auch Nord und Süd.“ Zu den Kunden des 1991 gegründeten Unternehmens Frigologo mit Hauptsitz in Seekirchen in Salzburg zählen große Lebensmittelhändler und -produzenten ebenso wie kleine Hersteller. „Wenn ein Produzent auch nur 17 Kartons temperaturkontrolliert beispielsweise nach Sofia schicken möchte, kann er das mit uns machen; mehrmals die Woche und teilweise sogar täglich“, so Herzog.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Martin Gleiss, Logistik-Verantwortlicher der Spar
Thema
27.03.2017

Gestützt auf die in der Zusammenarbeit mit Lotte Mart gesammelten Erfahrungen zeigt sich Knapp-Geschäftsführer Rudolf Hansl hinsichtlich der Wachstumschancen des Online-Geschäfts im ­europäischen ...

Der Pick-it-easy Robot entnimmt den Artikel und übergibt in den Zielbehälter
Thema
27.03.2017

Welche Ansätze zur Lösung dieser Herkulesaufgabe die steirische Knapp-Gruppe in jüngster Zeit dafür entwickelt hat, schildert Rudolf Hansl, Geschäftsführer der Knapp-Systemintegration (KSI) im ...

Logistik at its best: Die Artikel werden im OSR-Shuttle bis zur Auslieferung zwischengelagert. Das Shuttle-System bietet auf 12 Gassen und 7 Ebenen rund 12.500 Stellplätze.
Thema
27.03.2017

Die Migros in Zürich tut es, die Spar ­Österreich in Ebergassing tut es, die ­Edeka Südwest in Heddesheim tut es, Auchan in Frankreich tut es. Sie alle peppen ihre Großhandelsläger mit Roboter- ...

Das neue Logistikzentrum der Berglandmilch in Aschbach.
Industrie
27.10.2016

Der Berglandmilch Standort in Aschbach Markt ist die größte Molkerei Österreichs und wurde um ein neues Logistikzentrum erweitert. Das neue Hochregallager umfasst 20.700 vollautomatisch bedienbare ...

Das neue gemeinsame Logistikzentrum von dm und Quehenberger in Enns.
Handel
03.10.2016

Quehenberger Logistics hat für den international tätigen Drogeriefilialisten dm in Enns ein neues Lager errichtet. Dadurch können alle Warehouse-Aktivitäten für Österreich weiter vor Ort ...

Werbung