Direkt zum Inhalt
Beim Marketagent.com-Sympathie-Test schaffte Vöslauer einen Index-Wert von 81,3

Vöslauer und Malibu fliegen die Herzen der Österreicher zu

14.08.2017

Beim Marken-Sympathie-Test von Marketagent.com alkoholischer und alkoholfreier Getränke hatten Vöslauer und Malibu die Nase vorne. Unter den Top 10 der alkoholfreien Getränke fanden sich alleine acht österreichische Hersteller.

Vor einigen Monaten launchten das Online Markt- und Meinungsforschungsinstitut Marketagent.com ihr neues Tool BRAND.Swipe, das eine intuitive Bewertung von Marken via Smartphone-App erlaubt. Das Besondere daran ist die „Swipe-Funktion“, bekannt geworden durch die App Tinder. „Auf einfache Art und Weise können wir so hunderttausende Markenbewertungen generieren und das innerhalb kürzester Zeit“, so Thomas Schwabl, Geschäftsführer von Marketagent.com zu BRAND.Swipe. Durch das Verschieben von Markenlogos nach rechts oder links, also einer positiven oder negativen Assoziation, wird spontan die Markensympathie. Am Ende wird aus dem Quotienten aus „likes und dislikes“ ein Index errechnet, der auf Wochenbasis Aufschluss über die Markensympathie gibt. Mit BRAND.Swipe werden jedoch keine Motive aufgedeckt, die hinter einer Markenbewertung stecken. Was das Markenbewertungstool aber erlaubt, sind branchenspezifische Analysen.

Österreicher lieben heimische Marken

Eine aktuelle Sonderauswertung zu BRAND.Swipe widmete sich der Getränke-Branche und nahm 36 alkoholfreie und 42 alkoholische Getränke hinsichtlich ihrer Sympathie genauer unter die Lupe. Das Resultat: Bei den alkoholfreien Getränken führte Vöslauer die Liste an (81,3 Index-Punkte), dahinter drängen sich happy day (77,5), Almdudler (77,5) und Rauch (77,0). Auch Römerquelle ergattert einen Platz unter den sympathischsten Marken, ebenso wie Pago und Pfanner auf den Rängen 6 und 7. Unter die nationale Hitliste mischt sich der amerikanische Getränke-Riese Coca-Cola mit seinem gleichnamigen Soft Drink sowie Fanta. Knapp nicht in die Top 10 geschafft hat es hingegen Kult-Energy Drink Red Bull (56,6). Das heißt unter den Top 10 der alkoholfreien Getränke finden sich acht österreichische Hersteller, was den Schluss nahelegt, dass die Österreicher vorwiegend heimische Marken sympathisch finden.

Heimisches Bier unter den Top 3

Nicht ganz so patriotisch fällt das Ranking der sympathischsten alkoholhaltigen Getränke aus: Platz 1 sichert sich der Fruchtlikör Malibu (43,3)vor der amerikanischen Whiskeymarke Jack Daniel’s (40,2), ehe mit Stiegl auch eine österreichische Bier-Marke der Sprung in die Top 3 gelingt. Der vierte Rang im Sympathie-Ranking geht an Eristoff (Vodka), Gösser (Bier) schafft es auf den fünften Platz. Damit sind zwei der heimischen Biere größere Sympathieträger als etwa Heineken oder die mexikanische Biermarke Corona mit dem bekannten Limettenritual. Aber auch Sekt, das Lieblingsgetränk der Österreicher zum Anstoßen, findet sich mit Schlumberger, Hochriegl und Henkell unter den Top 20.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Vöslauer-Vorstandsvorsitzender Alfred Hudler
Industrie
08.05.2017

Sowohl der schwache Sommer als auch der harte Winter forderten 2016 die gesamte Mineralwasser-Branche. Dank starker Impulse durch Produktneuheiten sicherte sich Vöslauer mit einem Umsatz von 94,6 ...

Markenartikel
05.05.2017

Ab sofort gibt es eine neue Tee-Variante des Carpe Diem Sortiments, die perfekt zum Sommer passt.  

Markenartikel
05.05.2017

Um den Claim „Fad oder fru fru" gerecht zu werden, haben sich die Traditionsbetriebe Nöm und Almdudler zusammengetan und das frufru Almdudler auf den Markt gebracht.  

An keinem anderen Tag im Jahr werden so viele Blumen verschenkt wie am Muttertag
Thema
27.04.2017

Der Handelsverband Consumer Check ergab, dass 3 von 4 Österreichern planen am Muttertag jemanden zu beschenken und dafür durchschnittlich 30 Euro auszugeben. Hoch im Kurs stehen an diesem Tag noch ...

Mit den rund 250.00 kWh Strom der neuen Photovoltaik-Anlage kann Vöslauer rund zwei Prozent des Strombedarfs decken
Industrie
24.04.2017

Mit Ende März 2017 ist die neue Photovoltaik-Anlage von Vöslauer in Betrieb gegangen, die rund zwei Prozent des Strombedarfs des niederösterreichischen Mineralwasser-Herstellers abdecken wird.

Werbung