Direkt zum Inhalt
Walmart und Flipkart machen gemeinsame Sache

Walmart: Mega-Deal mit Amazon-Rivalen in Indien

14.05.2018

Der US-Handelskonzern macht den nächsten Schritt im Konkurrenzkampf mit Amazon: Die milliardenschweren Übernahme des Onlinehändlers Flipkart im Wachstumsmarkt Indien. 

Der US-Einzelhandelsgigant versucht seit längerem in Indien Fuß zu fassen und betreibt dort bereits 21 Walmart-Filialen. Nach fast zweijährigen Verhandlungen, dürfte es der Konzern, mit Ende des zweiten Quartals, geschafft haben. Der Zukauf des Unternehmens Flipkart ist nicht nur der größte jemals im Ausland getätigte Kauf von Walmart, sondern auch ein Schlag für den langjährigen Mitbewerber Amazon. Denn der US-Onlinegigant soll ebenfalls ein Angebot für den indischen Konzern abgegeben zu haben. Kein Wunder, denn Indien gehört wegen seiner Größe und den Wachstumsraten zu den attraktivsten Einzelhandelsmärkten der Welt. Nicht nur deswegen dürfte sich Amazon ärgern, den Zuschlag nicht bekommen zu haben. Die „Neuanschaffung“ verschafft Walmart Zugang zum indischen Internethandel, dem in einem Jahrzehnt ein Volumen von 200 Milliarden Dollar zugetraut wird. Trotzdem rechnen Analysten bei Flipkart in den nächsten Jahren noch mit Verlusten. Der indische Onlinehändler verkauft alles von Seife über Smartphones oder Bücher und Kleidung. Noch vor Amazon kontrolliert Flipkart damit den Marktforschern zufolge mittlerweile fast 40 Prozent des indischen Online-Einzelhandels. Auch Amazon hat zuletzt viel investiert, um Waren in Indien schneller ausliefern zu können.

Die beiden Handelsriesen liefern sich schon seit Jahren ein Kopf an Kopf Rennen um die Spitze der Handelsbranche. Walmart hat zuletzt mit einem drastischen Ausbau des Lieferservice für Lebensmittel in den USA Amazon verstärkt die Stirn geboten. Der Grund dafür ist, dass der Internethändler dem stationären Einzelhandel immer mehr Umsatz wegschnappt und traditionelle Supermarktketten damit immer stärker in den Online-Handel treibt. 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Madlberger
05.03.2019

Wie kann sich Österreichs Konsumgüter-Groß- und Einzelhandel im Verdrängungswettbewerb mit Digitalmonster Amazon und einer Armada global agierender Onlinehändler behaupten?  Durch den Aufbau eines ...

Thema
19.02.2019

Der filialisierte Einzelhandel reagiert auf Amazon & Co: Nachdem der Onlineanteil in einzelnen Branchen schon ein Drittel des Marktvolumens erreicht hat, ist die Expansion im stationären ...

Im Zuge der Handelsmesse "NRF Big Show" in New York trat der Handelsverband der Federation of International Retail Associations (FIRA) bei.
Thema
21.01.2019

Der österreichische Handelsverband schließt sich mit seinem Beitritt zur Federation of International Retail Associations (FIRA) einem weltweiten Dachverband für den Handel mit Mitgliedern aus 25 ...

Der Handelsverband hat gegen Amazon erstmals eine Beschwerde bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) eingelegt
Handel
10.12.2018

Der Handelsverband hat angesichts der Dominanz und einiger fragwürdiger Geschäftsbedingungen von Amazon erstmals eine Beschwerde bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) eingelegt, mit dem Ziel für ...

Das Store-Konzept der japanischen Modekette Uniquo (Hier eine Pariser Filiale) steht für Purismus
Thema
07.11.2018

Gejagt von Amazon, Alibaba und Zalando kämpft der stationäre Gebrauchsgüter-Einzelhandel rund um den Globus in den Großstädten um die Gunst der Smart (Phone) Shopper. Retailer und Immobilien- ...

Werbung