Direkt zum Inhalt

Was Konsumenten von CSR halten

26.05.2010

Corporate Social Responsibility (CSR) ist den Österreichern sehr wichtig.

Soziale Verantwortung und nachhaltiges Handeln von Unternehmen sind für viele Konsumenten auch in der Krise ein wesentliches Kriterium bei der Kaufentscheidung - das geht aus einer Umfrage hervor, die Gfk Austria im März unter 1.000 Österreichern zwischen 15 und 65 Jahren durchgeführt hat. Gefragt wurde, wie sehr ein Engagement, das Unternehmen freiwillig für die Allgemeinheit leisten - etwa durch die Förderung von Ökoprodukten und regionalen Produkten, Engagement für Mitarbeiter, fairen Handel und für die Umwelt - die Kaufentscheidung beeinflusst.

Die Studie ergab, dass 9 von 10 Österreichern eine Vorstellung vom Begriff CSR haben und immerhin 4 von 10 wissen ganz genau, worum es dabei geht. Die Studie zeigte, dass vor allem einkommensstarke Haushalte sehr genau über soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit von Unternehmen Bescheid wissen, sagt Alexander Zeh vom Gfk auf der Pressekonferenz am Dienstag. Es ist zu beobachten, dass die Bedeutung von CSR in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat, was sich auch in der Fragestellung nach deren Wichtigkeit widerspiegelt: 8 von 10 Österreichern halten Nachhaltigkeit und soziales Engagement von Unternehmen für sehr wichtig. Höchste Priorität haben Umweltschutz und die Förderung der Region, so Zeh.

 

Die Umfrage hat gezeigt, dass für die Österreicher CSR auch in der Krise sehr wichtig ist. So gab es 2009 bei regionalen Produkten, Bio- und "Fair Trade"-Produkten starke Wachstumsraten - also bei jenen Produktgruppen, die sich mit sozialer Verantwortung und Nachhaltigkeit beschäftigen. Dass mangelnde soziale Verantwortung zum Kaufverzicht führen kann, zeigt nach Darstellung von Gfk der Umsatzrückgang der Drogeriekette Schlecker.

Nachdem durch Medienberichte bekannt geworden sei, dass Schlecker immer wieder Probleme mit der Gewerkschaft habe, die dem Unternehmen die Ausbeutung seiner Mitarbeiter vorwerfe, sei der Umsatz im Dezember 2009 im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent gesunken. Nach Branchen gegliedert bringen die Österreicher mit CSR vor allem die Land- und Forstwirtschaft in Verbindung (zwei Drittel), mit deutlichem Abstand folgen Nahrungsmittelhersteller, Forschung, Wissenschaft, Energie- und Wasserversorgung. Die Finanzbrache hingegen wird kaum mit CSR assoziiert.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen wird, das geben 72 Prozent der Befragten an. Diese Zahl spricht dafür, dass die Erwartungen im Hinblick auf CSR in Zukunft erhöht werden und auch auf die Kaufentscheidungen der Österreicher werden sich soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit in Zukunft verstärkt auswirken, hieß es auf der Pressekonferenz.

 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung