Direkt zum Inhalt
Laut GfK-Umfrage bevorzugen Österreicher für das Weihnachtsessen Premium- und Markenprodukte.

Weihnachten lässt die Kassen klingeln

26.11.2014

Laut GfK-Studie ist die Vorfreude der Österreicher auf Weihnachten auch heuer wieder ungebrochen hoch. Was dabei auf gar keinen Fall fehlen darf sind Kekse und Gebäck. Und was die Weihnachtstafel betrifft, scheuen die Österreicher keine Mühen und Kosten.  

GfK hat bei den Österreichern bezüglich Weihnachten nachgefragt. Die Umfrage ergab, dass die Österreicher heuer planen, im Schnitt 387 Euro für Weihnachtsgeschenke auszugeben. Dieser Wert ist gegenüber dem Vorjahresbudget stabil und zeigt, dass der Abwärtstrend der letzten Jahre zumindest dieses Jahr gestoppt ist. Wie im Vorjahr rangieren Gutscheine jeglicher Art wieder ganz vorne in der Beliebtheitsskala: 48 Prozent der Österreicher werden voraussichtlich Gutscheine schenken, gefolgt von Büchern (33%) und Spielwaren (33%). Im Vergleich zum Vorjahr können Schmuck/Uhren (24%) sowie das klassische Kuvert mit Bargeld (24%) aufholen, während Bücher und Spielwaren zwar noch unter den Top 3 Geschenken liegen, aber deutlich verlieren.

Umsatzstärkster Monat Dezember
Neben dem Besuch auf dem Christkindlmarkt, dürfen in der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit vor allem Kekse und Gebäck nicht fehlen. Mehr als ein Drittel der Befragten geben sogar an, Vanillekipferl und Co. selbst zu backen. Aber auch das Weihnachtsessen ist den Österreichern sehr wichtig. Deshalb entscheiden sich die Österreicher bevorzugt für Premium- und Markenprodukte, anstatt günstigere Handelsmarken zu nehmen. Ob die gewünschten Produkte gerade im Angebot sind oder nicht, rückt daher ebenfalls in den Hintergrund. Die Produkte rund ums Backen werden bereits ab Oktober verstärkt nachgefragt. Spätestens im Dezember beginnt dann der Höhenflug für Süßwaren, Frischwaren wie Fisch, Fleisch und Huhn, Garnierung für die Tafel und alkoholische Getränke. Damit bescheren die Konsumenten dem Lebensmittelhandel den umsatzstärksten Monat des Jahres.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
05.11.2018

Der Umsatz des Konsumgüterkonzerns Beiersdorf legte organisch um sechs Prozent zu und bekräftigt die Jahresprognose, allerdings bremsten die Wechselkurse.

Industrie
05.11.2018

Mondelez hat im dritten Quartal 2018 durch Kostensenkungen mehr Gewinn erzielt.

Thema
31.10.2018

Halloween wird hierzulande immer beliebter. Deswegen hofft der Handel den Gruselfest-Umsatz von 2017 zu übertreffen. Neben Süßigkeiten, Kürbisse, Kostüme, Schminke sind anlässlich des Fests auch ...

Handel
29.08.2018

Schlechtere Geschäfte mit Bekleidung und Haushaltswaren haben 2017 auf den Umsatz des deutschen Kaffee- und Handelskonzerns Tchibo gedrückt. Dafür lief es mit dem Kaffee-Geschäft besser.

Thema
01.08.2018

Die Zwischenbilanz über das erste Halbjahr 2018 im stationären Einzelhandel zeigt, dass die Konjunkturentwicklung wieder abflacht. Der EH hat in Sachen Umsatz ein turbulentes halbes Jahr hinter ...

Werbung