Direkt zum Inhalt

Weihnachtsgeschäft 2008 bricht alle Rekorde

10.02.2009

Marktforscher und Analysten haben es vorausgesagt: Der private Konsum steigt - trotz oder besser gesagt, wegen der Finanzkrise. Der allgemeine Spartrend bewirkt offenbar bei den Konsumenten einen Rückzug in die eigenen vier Wände - wenn schon kein neues Auto und kein teurer Urlaub "drin" sind, will man es sich zumindest zu Hause gemütlich machen. Eine Bestätigung dieses medial oft zitierten Trends zum "Cocooning" liefert nun die endgültige Auswertung des Weihnachtsgeschäfts, das die KMU Forschung Austria in dieser Woche veröffentlichte.

Branchensieger ist der Schuhhandel

Weihnachtsgeschäft so stark wie noch nie

Das Weihnachtsgeschäft 2008 lag - bei einem Verkaufstag mehr im Dezember als im Vorjahr - nominell um drei Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Die ÖsterreicherInnen nutzten die letzten Dezembertage noch, um vor dem Fest Weihnachtsgeschenke zu besorgen bzw. nach Weihnachten, um Gutscheine einzulösen und mit Geldgeschenken die gewünschten Produkte zu kaufen. Insgesamt wurden im Weihnachtsgeschäft 2008 im Einzelhandel mit rund 1,47 Milliarden Euro soviel wie noch nie zuvor umgesetzt. "Die Dynamik in den letzten Einkaufstagen 2008 zeigt deutlich, dass die KonsumentInnen trotz schwieriger Umfeldbedingungen den Beschenkten und sich selbst noch eine Freude machen wollten", so die Analysten der KMU Forschung Austria.

Stefan Mumelter: "Betriebe müssen investieren!"

Für den Einzelhandel übte das starke Weihnachtsgeschäft stabilisierende Wirkung auf den Gesamtjahresumsatz aus, der besser als erwartet ausfiel: Im Gesamtjahr 2008 konnten die Einzelhändler ein nominelles Wachstum von 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen. Absolut betrug der Einzelhandelsumsatz im vergangenen Jahr somit rund 47,4 Milliarden Euro. Berechnet man die Inflationsrate von 3,2 Prozent mit ein, wird aus dem Plus jedoch ein Umsatzrückgang von 1,1 Prozent. Zeit, sich auf den Lorbeeren auszuruhen, haben die Händler daher nicht, warnt Stefan Mumelter, Geschäftsführer des Handelsverbandes. "Der private Konsum ist da, aber jetzt müssen die Betriebe wieder in die Zukunft investieren, sonst wird die Krise verlängert." Die allgemeine Unsicherheit der Wirtschaftstreibenden und die Zurückhaltung der Banken dauere nun schon zu lange, fügt Mumelter hinzu.

Branchensieger Schuhhandel

Zwar konnten die meisten Branchen im Weihnachtsgeschäft zulegen, im Detail jedoch unterschiedlich stark: Branchensieger ist der Schuhhandel, gefolgt vom Sportartikelhandel. Mit Ausnahme des Elektro-, Leder- und Möbelhandels konnten alle Branchen das Umsatzniveau des Weihnachtsgeschäfts 2007 übertreffen. Im Elektro- und Fotohandel ist dies auf den Preisverfall verschiedener Produktgruppen zurückzuführen. Die höchsten realen Umsatzrückgänge musste der Papier- und Buchhandel hinnehmen.

Der Handelsverband ist eine freiwillige Interessenvertretung von derzeit mehr als 150 großen Handelsbetrieben in Österreich. Wir nehmen die Aufgaben eines Wirtschafts-, Berufs- und Arbeitgeberverbandes wahr.

Wir verstehen uns als handelsorientiertes Dienstleistungszentrum und als branchenübergreifendes Wirtschaftsforum. Mit Richtlinien, Kennzeichen und Gütesiegeln fördern wir das Qualitätsbewusstsein der Konsumenten und setzen hohe Standards.

Wir fördern das Vertrauen der Konsumenten in den Handel und informieren Konsumenten über aktuelle Entwicklungen.

Rückfragen: Dr. Stefan Mumelter
0664-2049242

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung