Direkt zum Inhalt

Weiteres Wachstum bei Handl Tyrol geplant

25.04.2006

Handl Tyrol, der Spezialist für luftgetrocknete und geräucherte Tiroler Speck-, Wurst- und Bratenprodukte, blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück und plant für 2006 weiteres Wachstum.

Das Tiroler Familienunternehmen konnte den konsolidierten Umsatz um acht Prozent auf 85 Millionen Euro steigern. Basis des Unternehmenserfolgs sind die starke Präsenz am österreichischen Lebensmittelmarkt und die 27 eigenen Speck-Stuben mit Tiroler Spezialitäten, die zusätzliche Impulse bringen. Mit einem Exportanteil von cirka 40 Prozent werden die Tiroler Spezialitäten von Handl Tyrol in ganz Europa immer öfter nachgefragt. Vor EU-Beitritt 1995 betrug der Exportanteil weniger als ein Prozent.

Neben Deutschland zählen Italien, Schweiz, Frankreich, Spanien, England, Schweden, Finnland, Dänemark, BENELUX, Polen, Tschechien, Slowenien, Slowakei und Ungarn zu den wichtigsten Exportmärkten. Die erfolgreichsten Produkte der Marke Handl Tyrol sind der Tiroler Speck g.g.a., der Südtiroler Speck g.g.a., die Bergwurz, das Kaminwurzerl und die Knoflhexen, die Bergwurst sowie die Chips und die Zwergwurzerl. „Handl Tyrol ist zu einer bekannten und positiv besetzten Marke in ganz Europa gewachsen und ein bedeutender Botschafter für Tiroler Spezialitäten geworden“, freut sich Aufsichtsratsvorsitzender KR Karl Handl.

Als Ziel für 2006 geben die beiden Geschäftsführer Josef Wechner und Mag. Stefan Frank eine weitere Steigerung des Umsatzes auf über 90 Millionen Euro sowie eine Exportquote weit über 40 Prozent an. „Damit die hoch gesteckten Ziele erreicht werden können, müssen wir bestehende Märkte weiter ausbauen sowie den angestrebten Markteintritt in den neuen EU-Märkten schaffen. Beispielsweise sind wir in Polen mit Listungen in großen Supermärkten wie Carrefour sehr nahe“, erklärt Geschäftsführer Josef Wechner. Um dieses Wachstum sicherzustellen und möglichen Kapazitätsengpässen auszuweichen, werden 2006 cirka drei Millionen Euro in der Produktion, in Steuerungssysteme, in den Maschinenpark sowie im Gastro Service investiert.

Handl Tyrol zählt zu den wichtigsten Unternehmen im Tiroler Oberland und hat seine Standorte in Pians, Schönwies sowie Naturns (Südtirol). Insgesamt beschäftigt die Handl Tyrol Gruppe 451 Mitarbeiter, davon 131 in Pians, 172 im Service Center in Schönwies, 34 in Naturns, 88 in den Speck-Stuben sowie 26 in der Handl Tyrol Gastroservice GmbH. Im Tiroler Oberland ist Handl Tyrol einer der größten Arbeitgeber für Ganzjahresarbeitsplätze.

Um die Expansion in der bekannt hohen Qualität gewährleisten zu können, werden ständig hochqualifizierte Mitarbeiter gesucht. Aus diesem Grund macht sich das starke Wachstum auch bei den Mitarbeiterzahlen bemerkbar. Diese sind seit 2001 um über 100 Mitarbeiter gestiegen. Mag. Stefan Frank: „Aufgrund der hohen Nachfrage konnten wir allein in den letzten sechs Monaten 30 neue Arbeitsplätze schaffen.“

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung