Direkt zum Inhalt

Wenig Freude

14.11.2007

Beklagt werden vor allem der Rummel in den Geschäften und die immergleichen Produkte. Dies geht aus einer Studie der Wirtschaftsberatungsfirma Deloitte hervor.

Außerdem geht den Kunden in der Zeit vor Weihnachten das Anstellen vor den Kassen auf die Nerven. Rund ein Drittel der Europäer möchte heuer den Weihnachtseinkauf über das Internet erledigen, um dem Rummel in den Geschäften zu entgehen. Aber auch die Möglichkeit, sich die Waren nach Hause liefern zu lassen, ist ein Grund, um Geschenke im Internet zu bestellen. Rund 72 Prozent der europäischen Konsumenten werden im Internet allerdings Informationen über Geschenke - wie beispielsweise Preisauskünfte - einholen, so Deloitte. In der virtuellen Welt wird auch nach neuen Geschenkideen gesucht.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
13.03.2020

Das Virus hat Österreich nicht nur real, sondern auch medial und in den Köpfen der Menschen erreicht. Was ändert sich, wo bekomme ich verlässliche Infos und welche Maßnahmen könnten bald kommen? ...

Thema
31.01.2020

Der österreichische Handel ist 2019 stationär sowie im E-Commerce gewachsen, auch die Zahl der Beschäftigten steigt weiter.

Madlberger
14.01.2020

Das beginnende zweite Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts steht im Zeichen der Klimakrise und ihrer Bekämpfung durch CO2-Neutralität. Große Anstrengungen sind erforderlich, um die globale ...

Insgeamt 14 Produkte umfasst die "Starbucks"-Palette: Tabs für Nespresso und Dolce Gusto sowie ganze Bohnen.
Markenartikel
11.11.2019

Nestlé bringt insgesamt 14 neue Produkte der Marke Starbucks in den österreichischen Lebensmitteleinzelhandel. In dem Sortiment, das aus kompatiblen Kapseln für Nespresso, für Nescafé Dolce Gusto ...

Sebastian Hotwagner (Burgenland), Hartwig Rinnerthaler (Obmann Sparte Handel WK Salzburg), #JSCI201-Siegerin Lisa Götschhofer aus OÖ, Jörg Schielin (Leiter Bildungspolitischer Ausschuss der WKÖ-Bundessparte Handel), Cyrill Eugster (Schweiz), Handelsobmann Peter Buchmüller, WKÖ
Handel
11.11.2019

Beim Handels-Lehrlingswettbewerb Junior Sales Champion International 2019 traten junge Verkaufstalente aus Italien, Deutschland, der Schweiz und Österreich gegeneinander an.

Werbung