Direkt zum Inhalt
KR Karl Schmiedbauer mit Enkel Benjamin und seinem Sohn Thomas

Wiesbauer: Der eigene Enkel als Lehrling

15.03.2019

Sowohl der Aufsichtsratsvorsitzende der Wiesbauer Holding AG, KR Karl Schmiedbauer, als auch sein Sohn Thomas Schmiedbauer, der Geschäftsführer von Wiesbauer-Wien, wappnen sich gegen den wachsenden Fachkräftemangel und der unbefriedigenden Lehrlingssituation am Markt. Aus der eigenen Familie rückt aber schon der Nachwuchs nach.

Derzeit herrscht nicht nur ein chronischer Mangel an Fachkräften, sondern auch an motivierten und geeigneten Lehrlingen. In der Wiener Produktion benötigt Wiesbauer Hilfs- und Fachkräfte. Bei der ersten Gruppe, die für das Unternehmen auch sehr wichtig ist, tut man sich auf jeden Fall leichter. Viel schwieriger ist es bei der Rekrutierung von Fachkräften, die bei Wiesbauer später als Abteilungsleiter und Partieführer tätig sind. Es gibt kaum Nachwuchs und geeignete Nachrücker. Um Personal zu halten bzw. zu bekommen, bezahlt man trotz der unbefriedigenden Kosten- und Preissituation in der Branche weit über dem Kollektivvertrag. Zusätzlich gibt es eine Reihe weiterer Sozialleistungen, wie die viel gelobte Werkskantine und den großen Parkplatz, der den Mitarbeitern zur Verfügung steht. Der Fachkräftemangel ist schon so alarmierend, dass Personal branchenübergreifend abgeworben wird!

Attraktiv für Mitarbeiter

Gemeinsam mit seinem Führungspersonal denkt Thomas Schmiedbauer intensiv über zusätzliche Sozialleistungen, wie zum Beispiel einen Betriebskindergarten, nach. Eine weitere Maßnahme, die im Unternehmen derzeit entwickelt und die speziell für junge Mitarbeiter reizvoll sein wird, ist die Einführung eines Traineeprogramms, bei dem diese über einen genau definierten Zeitraum Betrieb für Betrieb der Firmengruppe kennenlernen und ihr Wissen ausbauen können. Daraus ergibt sich eine Win-win-Situation, da diese Mitarbeiter in für sie interessanten Bereichen dann flexibler eingesetzt werden können.

Lehrlingsoffensive

Um dem Lehrlingsmangel - gerade im Beruf des Fleischers - zu begegnen hat Wiesbauer eine Lehrlingsoffensive gestartet: Neben der klassischen Fleischerlehre kann man die Ausbildung zum Lebensmittel-Technologen/in, zum Fleisch-Fachverkäufer/in und zum Bürofachmann/zur Bürofachfrau und zukünftig auch zum Elektriker/in und zum Koch/zur Köchin absolvieren. Wiesbauer bildet seit langem Lehrlinge im Wiener Betrieb aus und man hat gute Erfahrungen damit gemacht. Viele von denen, die ihre Berufslaufbahn nach der Schule als Lehrlinge bei Wiesbauer begonnen haben, sind heute in Leitungsfunktionen in der Produktion tätig. Dazu hat man in den letzten Jahren ähnlich wie bei jungen Fachkräften im Wiener Unternehmen für die Lehrlinge ein Rotationssystem eingeführt. Sie lernen unterschiedliche Abteilungen und Bereiche kennen und merken gemeinsam mit den Vorgesetzten, wo ihre Stärken liegen.

Drei Generationen unter einem Dach

Aus der eigenen Familie gibt es für Wiesbauer gute Nachrichten: Nach der fünfjährigen Handelsakademie, die Benjamin Uher, der Enkel von KR Karl Schmiedbauer und Neffe von Thomas Schmiedbauer, im Jahr 2018 mit der Matura abgeschlossen hat, hat er gleich danach von sich aus die Fleischer-Lehre bei Wiesbauer angefangen. Er wird in den nächsten Jahren alle Abteilungen und alle Firmen der Unternehmensgruppe durchlaufen, um so viel wie möglich „von der Pike“ auf zu lernen. Benjamin Uher zeigt großes Interesse und so ist KR Schmiedbauer überzeugt, dass er im Unternehmen seinen Weg machen wird.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Rinderrippen sowie zwei weitere Produkte - Schweinshaxen und Rinderbrust - erweitern das Grillsortiment von Wiesbauer.
Neue Produkte
16.01.2019

Der Fleischprofi erweitert sein Angebot vorgegarter Grillspezialitäten um drei weitere Produkte.

Neue Produkte
10.10.2018

Wiesbauer bringt zu Weihnachten drei besondere Schinkenspezialitäten in die Feinkosttheken des Lebensmittelhandels. Zusätzlich gibt es auch Geschenkkörbe des Wurstproduzenten.

Markenartikel
30.06.2017

Zwei der Produkt-Spezialitäten von Wiesbauer, die Dauerwurstmarke "Bergsteiger", und einen der stärksten Exportartikel, den "Wiener Kümmelbraten", gibt es ab sofort in Aufstrichform. 

Markenartikel
18.05.2017

Auch im Jahr 2017 bietet Wiesbauer dem LEH rund um das "Wiener Wiesn-Fest" (21.09. bis 08.10.2017), wieder die "Wiener Wiesnplatte" in der 250g-Aufschnittverpackung an.

Gemeinsame Sache: Seit Anfang Februar gibt es in Wien-Floridsdorf die neue bistro & shop-Filiale von Wiesbauer in Kombination mit der Bäckerei "Der Mann"
Handel
13.02.2017

Im Februar 2017 werden in Wien zwei neue bistro & shop-Filialen von Wiesbauer in Betrieb genommen. Diese wurden inklusive 21 Mitarbeiter von der Firma Trünkel übernommen. Bereits Anfang ...

Werbung