Direkt zum Inhalt
Es braucht nur wenige Eckdaten der Jahresbilanz für den schnellen Unternehmens-Check durch den WKÖ-Handelsrechner

WKÖ-Handelsrechner: Branchendaten im Vergleich

24.01.2017

Auf der neuen Online-Plattform www.handelsrechner.at der WKÖ gibt es aktuelle Branchenvergleichszahlen des Handels und deren Auswertungen. Ein nützlicher Helfer für jede Art von Firmenanalysen.

„Mit dem Handelsrechner stellen die Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich und die Landessparten ihren Mitgliedern ein gleichermaßen nützliches wie einzigartiges Service-Tool zur Verfügung“, erklärt Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der WKÖ. „Die Online-Plattform www.handelsrechner.at bietet stets die aktuellsten Branchenvergleichsdaten für KMU im Handel.“

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können ihren Jahresabschluss einfach und übersichtlich analysieren und mit dem Branchendurchschnitt für KMU vergleichen. Dazu sind nur einige wenige Informationen zum Unternehmen bzw. die wichtigsten Eckdaten aus dem Jahresabschluss anzugeben. „Sämtliche Angaben werden natürlich nicht gespeichert“, hebt Thalbauer hervor.

Die Branchenvergleichsdaten für Klein- und Mittelunternehmen (KMU) liegen nach Einzelhandelsbranchen, Bundesland und Umsatzgrößenklassen vor. Somit können optimale Vergleiche mit der betriebswirtschaftlichen Situation nach Branchen und Bundesländern gezogen werden. „Diese Auswertungen können für interne Unternehmensanalysen genutzt werden, deren Bedeutung für das Unternehmenscontrolling zunehmend steigt“, so Thalbauer weiter.

Der Handelsrechner zeigt aber auch auf, in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht. Zudem können die Ergebnisse des Handelsrechners als Vorbereitung sowie zur Vorlage bei Bankgesprächen dienen. Da auch die Kreditinstitute mit aktuellen Branchenvergleichsdaten arbeiten, ist eine gewissenhafte Auseinandersetzung mit dieser Thematik vorab unerlässlich.

Internet: www.handelsrechner.at

 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

KMUs können sich ab sofort 50 Prozent ihrer Werbekosten bei wogibtswas.at von der Wirtschaftskammer Kärnten zurückholen.
Handel
06.02.2017

Die Wirtschaftskammer fördert Werbedienstleistungen für KMUs auf wogibtswas.at und fördert die digitale Werbepräsenz für kleine und mittlere Handelsunternehmen mit 50 Prozent Kostenzuschuss.

Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der WKÖ
Handel
19.01.2017

Statt manuell soll der Handel, vorrangig der Lebensmittelhandel, in Zukunft die Verbraucherpreise aus den Scannerkassen elektronisch an die Statistik Austria melden.  Die Wirtschaftskammer ...

Handelsobfrau der WKO, Iris Thalbauer.
Thema
29.11.2016

Im Rat für Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Union wurde gestern die sog. „Allgemeine Ausrichtung zur Geoblocking-Verordnung“ beschlossen. Danach soll die Verpflichtung des Handels  bestehen, ...

Peter Buchmüller, Handelsobmann WKÖ: "Das Verhandlungsergebnis ist ein klares Signal in Richtung junge Menschen."
Thema
10.11.2016

Die Chefverhandler von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite bezeichnen den Abschluss als "gute Basis für die Fortsetzung der Reformgespräche zum Entgeltschema".

Ö3-Moderator Andi Knoll und Shootingstar Thorsteinn Einarsson (Mitte) mit zwei der neuen Spar-Lehrlinge.
Handel
15.09.2016

Jedes Jahr im September starten viele Jugendliche als Lehrling ihre Berufslaufbahn. Bei Spar beispielsweise begannen 250 Lehrlinge in Wien, Niederösterreich und Burgenland ihre Ausbildung,  das ...

Werbung