Direkt zum Inhalt

WKÖ-Strukturanalyse 2018: Verkaufsflächenrückgang stoppt

23.07.2018

Die jährliche Einzelhandels-Strukturanalyse der WKÖ Bundessparte Handel zeigt durchaus positive Signale. 2017 schwächte sich der Strukturwandel im stationären EH endlich ab. Die Dynamik bei EKZ,  FMZ und FMA schwächt sich zwar ab, trotzdem kommt den Agglomerationen eine hohe Bedeutung zu.

Bereits 2016 waren erste Anzeichen erkennbar, dass sich der Strukturwandel im stationären Einzelhandel abschwächt und 2017 kann nun als Jahr der Konsolidierung angesehenwerden. Die Zahl der Einzelhandelsgeschäfte sinkt mit einem Prozent (-400 Geschäften) deutlich geringer als in den Vorjahren. Außerdem kommt der Verkaufsflächenrückgang zu einem Stopp. Der Konjunkturaufschwung des vergangenen Jahres sorgte im stationären Einzelhandel zu steigenden Quadratmeterumsätze und zur Stabilisierung der Konzentration. Aktuell gibt es in Österreich 37.400 EH-Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von rund. 13,7 Mio m².  Damit liegt die Einzelhandelsverkaufsfläche in Österreich mit 1,56 m² pro Einwohner weiterhin im europäischem Spitzenfeld. Österreich belegt Platz 3 im EU-28-Ranking nach Belgien und den Niederlanden. Im EU-28-Durchschnitt liegt die Verkaufsflächendichte bei 1,17 m².

Trend zu Gastronomie & Schwache Dynamik bei EKZs

Der Angebotsmix in den Innenstädten verändert sich hin zu Gastronomie & Dienstleistungen. Während die Zahl der Einzelhandelsgeschäfte  (2017: 6.060) und die Einzelhandelsverkaufsfläche in den Top-Innenstadtlagen 2017 um jeweils ein Prozent gegenüber 2016 gesunken sind, steigt die Gesamtfläche durch Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe weiter an. Nicht Optimal läuft es bei den Einkauf- und Fachmarktzentren EKZ/FMZ (235 mit 2,9 Mio m² Verkaufsfläche mit 6160 Geschäften), sowie den Fachmarktagglomerationen FMA (253 mit 4,3 Mio m² Verkaufsfläche mit 2980 Geschäften). Hier flachen die Wachstumskurven in den letzten Jahren ab. Mittlerweile entfallen 34 Prozent aller Einzelhandelsgeschäfte und 52 Prozent der gesamten Einzelhandelsverkaufsfläche in Österreich auf EKZ, FMZ und FMAs.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
13.03.2020

Das Virus hat Österreich nicht nur real, sondern auch medial und in den Köpfen der Menschen erreicht. Was ändert sich, wo bekomme ich verlässliche Infos und welche Maßnahmen könnten bald kommen? ...

Handel
10.02.2020

WKÖ-Handelsobmann Peter Buchmüller: „Zeit- und Ressourcenersparnis durch neues digitalisiertes Serviceangebot“ - und der Handel ist einer der größten Lehrlingsausbildner in Österreich.

Ein Pfandsystem würde den Handel zusätzlich belasten und für die Konsumenten sogar die Rückgabe-Wege verlängern, kritisiert die Wirtschaftskammer.
Thema
10.02.2020

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf: „Wirtschaft verwehrt sich gegen zusätzliche Kostenbelastung – gerade in ökonomisch schwierigen Zeiten“

Thema
31.01.2020

Der österreichische Handel ist 2019 stationär sowie im E-Commerce gewachsen, auch die Zahl der Beschäftigten steigt weiter.

Buchtipp
26.11.2019

Handelsexperte Wolfgang Frick ruft dazu auf, keine Angst vor Amazon, Zalando & Co. zu haben und sich stattdessen eigener Stärken zu besinnen.

Werbung