Direkt zum Inhalt

Woerle bringt portionierten Bergkäse

11.03.2019

Nach den Woerle-Klassikern Emmentaler und Mondseer findet sich nun auch der Bergkäse praktisch portioniert in Scheiben im heimischen Lebensmittelhandel wieder.

Sein Erfolgsgeheimnis liegt in seinem markant würzig-kräftigen Geschmack, in der sorgfältigen Reifung und in der hohen Qualität seines Rohstoffes, der wertvollen Heumilch.

Natürliche Produkte aus der Region, hergestellt aus bester Heumilch liegen nachweislich im Trend, denn Konsumenten schätzen zunehmend natürliche Lebensmittel, die nachhaltig und nach traditionellen Methoden hergestellt werden. Inspiriert von ihrer Herkunft – der Heumilch – präsentieren sich die Verpackungen der WOERLE Käsescheiben authentisch im naturnahen, hochwertigen Design. Die Landschaftsdarstellungen in Verbindung mit dem markanten hochformatigen Käsefenster geben dem Käsetrio eine einzigartige Optik im Scheibenregal.

 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Gerhard Woerle freut sich, dass eine Einigung mit den benachbarten Grundstückseigentümern klappte
Industrie
16.02.2018

Seit Anfang Februar ist es fix, dass die Privatkäserei das Stammswerk in Henndorf am Wallersee ausbauen kann. Ab 2019 wird daher der gesamte Produktionsprozess wieder an einem Standort sein. Damit ...

Silber für den Emmentaler von Woerle bei den World Cheese Awards
Industrie
18.12.2017

Der Henndorfer Käseproduzent hat die internationale Fachjury bei den World Cheese Awards gleich mit vier Spezialitäten überzeugen können. Für das Familienunternehmen gab es zweimal Silber und ...

Markenartikel
26.05.2017

Unter dem Motto „Wissen, wo die Heumilch herkommt“ rückt die Privatkäserei Woerle mit ihrer neuesten Käsekreation zugleich ihre Rohstofflieferanten, die Heumilchbauern, ins Zentrum der ...

Übergabe der Auszeichnung (v.l.): Bundesminister Andrä Rupprechter, Gernot und Gerrit Woerle sowie Landeshauptmann Wilfried Haslauer
Industrie
28.02.2017

Minister Andrä Rupprechter zeichnete die Salzburger Käserei Gebrüder Woerle für die  wirtschaftliche Stärkung der Region und Sicherung der Arbeitsplätze mit dem „L“ des Umweltministeriums aus.

Karl Neuhofer, Obmann ARGE Heumilch, Walter Münger, Präsident der Heumilch Schweiz, und Andreas Geisler, Koordinator der ARGE (v. l.) freuen sich über den Erfolg der Heumilch und auf eine europaweite Vermarktung
Industrie
24.01.2017

Im Jahr 2016 wurden in Österreich 480 Millionen Kilogramm Heumilch verarbeitet. Somit gingen 100 Prozent in die Vermarktung. Das brachte den Heumilchbauern 30 Millionen Euro Mehrwert für ihre ...

Werbung