Direkt zum Inhalt
Interspar-Bäckereileiter Dieter-Erich Schranz und Gusswerk Braumeister Reinhold Barta freuen sich über das gelungene Bio-Brotbier.

„Young & Urban by Spar“ braut Bier aus Brot

01.10.2018

Mit dem Programm „Young & Urban by Spar“  greift der Lebensmittelhändlern der österreichischen Start-Up-Szene unter die Arme. Das neueste Jungunternehmen aus der Förder-Initiative bringt Bio-Brotbier aus Salzburg.

„Nussyy“, „Frozen Power“ und „by Neni“ sind nur ein paar der Start-Ups die Spar mit der Initiative „Young & Urban“ bereits gefördert hat. Dabei bietet die Lebensmittelkette Jungunternehmen eine faire Partnerschaft für einen erfolgreichen Produktlaunch. Die Zusammenarbeit beinhaltet ein breites Spektrum an Unterstützung in den Bereichen Produkt- und Designentwicklung, Qualitätsmanagement, Produktion und Vermarktung.  Das aktuelle Projekt gemeinsam mit dem Brauhaus Gusswerk, eine Salzburger Handwerksbrauerei, setzt zusätzlich ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung.

Wie aus Brot Bier wird

„Die Interspar-Bäckerei ist die größte Handwerksbäckerei im österreichischen Lebensmittelhandel und produziert als solche auch das eine oder andere Brot oder Semmel zu viel. Aus diesem Grund wurde eine Idee geboren, wie die Überproduktion an Gebäck sinnvoll verwendet werden kann“, erklärt Interspar-Bäckereileiter Dieter-Erich Schranz die Motivation, ein Brotbier zu brauen. Bereits die alten Ägypter erkannten das Potential dieses Getränks und produzierten es. Mit Young & Urban by Spar wird diese Tradition nun wiederbelebt. Das Brauhaus Gusswerk, unter Braumeister Reinhold Barta, verarbeitet jetzt die überproduzierten Bio-Backwaren der Interspar-Bäckerer, zu einem bernsteinfarbenen Bio-Brotbier. Dabei werden Teile des Gerstenmalzes werden durch die verschiedenen biologischen Backwaren ersetzt. Den charakteristischen Geschmack wird dem Bier durch die Brotkruste verliehen,  die für eine leicht karamellige Note sorgt. Das Produkt mit Potential zum neuen Trendgetränk (5,5 % Alkoholgehalt, Stammwürze von 12,8 Grad) ist ab sofort in den Supermarkt-Regale von Spar, Eurospar und Interspar zu finden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Madlberger
05.05.2020

Warum unser Lebensmittelhandel bei der Überwindung der Corona Wirtschaftskrise eine herausragende Rolle spielen wird.

Die Spar-Organisation kehrt zu den Öffnungszeiten vor der Coronakrise zurück - allerdings unterscheiden sich diese wie zuvor regional.
Handel
29.04.2020

Ab Samstag, 2. Mai sind österreichweit alle 1.500 Spar-, Eurospar-, Interspar- und Maximarkt-Standorte wieder wie gewohnt geöffnet. Kundinnen und Kunden können also wieder früher und länger ...

Ohne Gastronomie fehlt ein wichtiger Absatzmarkt für heimisches Wild. Spar unterstützt den Wildbret-Handel und bietet nun heimisches Wild an. Für Nie-derösterreichs Landesjägermeister Josef Pröll, Georgina Gois, Marktleiterin im Eurospar-Markt Herzogenburg und Spar-Geschäftsführer Mag. Alois Huber ist es naheliegend, dass wir in Niederösterreich zusammenhalten. #sparfuernie-deroesterreich
Handel
29.04.2020

Ab 30. April 2020 bieten Interspar-, Eurospar- und Spar-Gourmet-Filialen in Niederösterreich, Wien und dem nördlichen Burgenland für einen Monat lang Wildbret aus niederösterreichischen Revieren ...

Thema
29.04.2020

Die Österreicher kaufen am häufigsten bei Spar, nur in Wien gehen noch mehr Menschen zu Hofer. Online liegt dafür Billa voran.

Täglich liefert Gemüsebauer Anton Giner aus Thaur neben Radieschen auch Kopfsalat, Jungzwiebel, Romanischen Salat und Kohlrabi frisch an Spar.
Handel
24.04.2020

Frisches Gemüse und kontinuierliche Nahversorgung, auf die man sich verlassen kann: Besonders in Krisenzeiten sind Jahrzehnte lang gewachsene Partnerschaften, wie jene zwischen Spar und den ...

Werbung