Direkt zum Inhalt
Plus 4-Starmoderatorin Bianca Scharzjirg steht auf strahlend weiße Zähne.

Zeigt her eure Zähne

06.04.2016

Ein gepflegtes Äußeres wird immer wichtiger. Dabei spielen die Zähne eine  immer größere Rolle. Nicht nur eine gepflegte Zahnstruktur steht dabei im  Fokus, auch die Zahnfarbe ist mittlerweile ein wichtiger Faktor. Die Industrie hat dafür bereits die passenden Produkte im Sortiment.

In den USA haben weiße Zähne schon seit längerem Kultstatus. Nun hat der Trend auch Europa erreicht. Makellose Zähne gelten zunehmend als Statussymbol. Noch herrschen in Österreich keine amerikanischen Verhältnisse, wo Firmen führende Mitarbeiter zum Bleaching zum Zahnarzt schicken. Aber zahnkosmetische Behandlungen, um Zähne dauerhaft aufzuhellen, sind auch hierzulande gängige Praxis -  vorrangig bei Frauen, aber die Männer holen auf. Denn die Zahnfarbe wird unbewusst als Indikator für Gesundheit und Jugendlichkeit wahrgenommen.  Die optimale Kombination sind daher strahlend weiße Zähne und gut durchblutete Lippen. Und das gilt nicht nur für Hollywood. „Für mich sind gepflegte, weiße Zähne super wichtig! Die richtige Pflege mit den richtigen Produkten trägt dazu bei, dass auch der "Zahnauftritt" perfekt ist. Und was gibt es schöneres als ein breites Lächeln, bei dem weiße Zähne strahlen?", so Puls 4-Starmoderatorin Bianca Schwarzjirg.

Hohe Zuwächse im Segment „Whitening“

„Ein besonders stark wachsender Markt ist dementsprechend das Segment „Whitening“, das im Vergleich zum letzten Jahr ganze 14,8 Prozent Wachstum verzeichnete“, erklärt Stephanie Poller, Retail Shopper Marketing Manager Oral Care bei der Colgate-Palmolive GmbH. Deshalb hat Colgate-Palmolive Anfang 2016 mit „Colgate MaxWhite Expert White“ eine neue All-in-One- Innovation im Whitening-Sektor auf den Markt gebracht: Das innovative Whitening-Duo besteht aus einer Zahnpasta sowie einer Zahnbürste mit integriertem Whitening-Stift und kann einfach zuhause angewendet werden. Die Formel mit 0,1 Prozent Wasserstoffperoxid, also aktivem Sauerstoff, wirkt dabei nicht nur auf der Zahnoberfläche, sondern dringt auch unter die Zahnoberfläche ein und entfernt dort tiefliegende Verfärbungen. Die Farbmoleküle der Ablagerungen werden durch das Wasserstoffperoxid aufgebrochen, sodass der Zahnschmelz heller wird. Eine praktische Alternative für all jene, die es sich nicht leisten wollen oder können, für ein Bleaching tief in die Tasche zu greifen.  Sowohl die Zahnpasta als auch die Zahnbürste mit Whitening-Stift sind seit Mitte Jänner im österreichischen Handel erhältlich.

Werbung
Werbung