Direkt zum Inhalt
Die ehemalige Zielpunkt-Mitarbeiterin Sandra Svzetits aus Güssing hat bereits in den letzten Monaten bei Billa einen neune Arbeitsplatz gefunden.

Zielpunkt-Insolvenz: 90 Filialübernahmen genehmigt

22.02.2016

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat vergangene Woche das Prüfverfahren für 98 Zielpunkt-Filialen abgeschlossen. Für 90 Filialen gab es grünes Licht. Die meisten Filialen bekamen die Marktführer Rewe und Spar zugesprochen, insgesamt haben aber neun Handelsunternehmen einen Zuschlag bekommen.

Das Prüfungsverfahren der heimischen BWB ist beendet: 90 ehemalige Zielpunkt-Filialen können von in Summe neun anderen Handelsunternehmen übernommen werden, 28 davon wegen Wettbewerbsbedenken nur unter Auflagen; davon betroffen sind die Marktführer Rewe und Spar.

Aktuell wird die Rewe International AG insgesamt 25 frühere Zielpunkt-Standorte und Spar 27 Zielpunkt-Filialen übernehmen. Damit profitieren die beiden größten heimischen Lebensmitteleinzelhändler am stärksten von der Zielpunkt-Pleite. Doch für einige der von der BWB zugesprochenen Filialen müssen die Marktführer Auflagen erfüllen – in 19 Fällen Rewe, in neun Fällen Spar. Denkbar ist etwa die Aufgabe einer bestehenden eigenen Filiale, eine Flächenverringerung oder der Betrieb als Diskonter. Auf jeden Fall sagten sowohl der Rewe-Konzern als auch Spar zu, den Zielpunkt-Mitarbeitern an den jeweiligen Standorten Jobs anzubieten. Rewe bietet daher rund 300 ehemaligen Zielpunkt-Mitarbeitern die Chance auf einen neuen Arbeitsplatz. Schon in der Zwischenzeit haben seit der Insolvenz rund 80 ehemalige Zielpunkt-Mitarbeiter mit Rewe einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Die restlichen Zielpunkt-Filialen gehen an Hofer (11), die Bio-Supermarktkette denn´s (7), die türkische Lebensmittelkette Etsan (8), die Drogeriekette dm (7), den Tierfachmarkt Fressnapf (2) und das Handelsunternehmen Libro (1). Für zwei Standorte (Thaliastraße und Schanzstraße in Wien) hat der Diskonter Lidl ebenfalls das Okay der Wettbewerbshüter, doch insgesamt möchte Lidl zehn Wiener Zielpunkt-Filialen übernehmen. Darüber wird aber noch verhandelt.

Laut APA schätzt der KSV1870, dass die Insolvenzgläubiger von Zielpunkt eine Quote von 10 bis 20 Prozent erhalten werden. Die Prüfungstagsatzung im Zielpunkt-Konkursverfahren findet am 25. Februar 2016 am Handelsgericht Wien statt. Da wird dann das Volumen der angemeldeten Insolvenzforderungen feststehen.

Werbung

Weiterführende Themen

Boxenstopp beim Diskonter: Die Fahrer aus dem Toro Rosso-Rennstall besuchen die mobile Hofer-Event Filiale am Red Bull Ring.
Handel
01.07.2019

Am vergangenen Rennwochenende versorgte die Eventfiliale von Hofer die Besucher mit allem, was an einem Formel-Eins-Lauf nicht fehlen darf. Über prominenten Besuch der Toro Rosso-Fahrer durfe man ...

Der Spar-Supermarkt im Krankenhaus Nord bietet den Kundinnen und Kunden die perfekte Nahversorgung auch am Sonntag.
Handel
01.07.2019

Die 400 Quadratmeter große Filiale im KH Nord ist an jedem Wochentag geöffnet und bietet ein breites Sortiment.

Sortiment
27.06.2019

Der als Branchen Champion 2019 prämierte Mobilfunkanbieter HoT begeistert mit einer neuen Tarifoptimierung: Sobald die Datengrenze der Tarife HoT fix und HoT fix Mega erreicht wird, gibt es ab 28 ...

Handel
26.06.2019

Ab sofort können Kundinnen und Kunden bei Spar, Eurospar, Interspar und Maximarkt in ganz Österreich ihre eigenen Boxen für den Einkauf von Wurst, Käse sowie Fleisch mitbringen.

Handel
24.06.2019

Am 27. Juni 2019 ist das Inoc E-MTB der Marke Inoc in allen Hofer-Filialen erhältlich.

Werbung