Direkt zum Inhalt
Die ehemalige Zielpunkt-Mitarbeiterin Sandra Svzetits aus Güssing hat bereits in den letzten Monaten bei Billa einen neune Arbeitsplatz gefunden.

Zielpunkt-Insolvenz: 90 Filialübernahmen genehmigt

22.02.2016

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat vergangene Woche das Prüfverfahren für 98 Zielpunkt-Filialen abgeschlossen. Für 90 Filialen gab es grünes Licht. Die meisten Filialen bekamen die Marktführer Rewe und Spar zugesprochen, insgesamt haben aber neun Handelsunternehmen einen Zuschlag bekommen.

Das Prüfungsverfahren der heimischen BWB ist beendet: 90 ehemalige Zielpunkt-Filialen können von in Summe neun anderen Handelsunternehmen übernommen werden, 28 davon wegen Wettbewerbsbedenken nur unter Auflagen; davon betroffen sind die Marktführer Rewe und Spar.

Aktuell wird die Rewe International AG insgesamt 25 frühere Zielpunkt-Standorte und Spar 27 Zielpunkt-Filialen übernehmen. Damit profitieren die beiden größten heimischen Lebensmitteleinzelhändler am stärksten von der Zielpunkt-Pleite. Doch für einige der von der BWB zugesprochenen Filialen müssen die Marktführer Auflagen erfüllen – in 19 Fällen Rewe, in neun Fällen Spar. Denkbar ist etwa die Aufgabe einer bestehenden eigenen Filiale, eine Flächenverringerung oder der Betrieb als Diskonter. Auf jeden Fall sagten sowohl der Rewe-Konzern als auch Spar zu, den Zielpunkt-Mitarbeitern an den jeweiligen Standorten Jobs anzubieten. Rewe bietet daher rund 300 ehemaligen Zielpunkt-Mitarbeitern die Chance auf einen neuen Arbeitsplatz. Schon in der Zwischenzeit haben seit der Insolvenz rund 80 ehemalige Zielpunkt-Mitarbeiter mit Rewe einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Die restlichen Zielpunkt-Filialen gehen an Hofer (11), die Bio-Supermarktkette denn´s (7), die türkische Lebensmittelkette Etsan (8), die Drogeriekette dm (7), den Tierfachmarkt Fressnapf (2) und das Handelsunternehmen Libro (1). Für zwei Standorte (Thaliastraße und Schanzstraße in Wien) hat der Diskonter Lidl ebenfalls das Okay der Wettbewerbshüter, doch insgesamt möchte Lidl zehn Wiener Zielpunkt-Filialen übernehmen. Darüber wird aber noch verhandelt.

Laut APA schätzt der KSV1870, dass die Insolvenzgläubiger von Zielpunkt eine Quote von 10 bis 20 Prozent erhalten werden. Die Prüfungstagsatzung im Zielpunkt-Konkursverfahren findet am 25. Februar 2016 am Handelsgericht Wien statt. Da wird dann das Volumen der angemeldeten Insolvenzforderungen feststehen.

Werbung

Weiterführende Themen

Die Schuljause der Diakonie
Handel
18.09.2020

Am 20. September ist Weltkindertag in Österreich. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Organisationen arbeitet Hofer mit zahlreichen Organisationen daran, bestehende Maßnahmen zu verbessern sowie ...

Schlüsselübergabe: Marktleiter Bernhard Allabauer und sein Team freuen sich auf Ihre Kundinnen und Kunden
Handel
18.09.2020

Am 17. September 2020 eröffnete ein neuer Spar-Supermarkt in der Smart City Graz in der Waagner-Biro-Straße, gleich neben der Helmut List Halle, seine Tore. Auf 700 Quadratmetern im modernen ...

Industrie
17.09.2020

Der führende Verpackungs- und Papierhersteller Mondi bringt eine vollständig recycelbare, zu 80% aus Papier bestehende Verpackungslösung für Aufschnitt und Käse auf den Markt. Die neue Verpackung ...

Handel
16.09.2020

Die Unternehmensgruppe Aldi Süd, zu der die Hofer KG gehört, ist der erste internationale Diskonter weltweit, der sich ein gruppenweites „Science Based Target“, kurz SBT, im Kontext Klimaschutz ...

Madlberger
15.09.2020

Wie ein Tornado wirbelt die Corona-Pandemie durch die heimische Lebensmittelwirtschaft, führt zu Umsatzeinbrüchen und -Verschiebungen und mischt so den horizontalen wie den vertikalen Wettbewerb ...

Werbung