Direkt zum Inhalt

„Zurück zum Ursprung“ verzichtet auf Plastikdeckel

29.04.2019

Ab 29. April werden bei vier „Zurück zum Ursprung“-Produkten die Plastikdeckel abgeschafft und so 35 Tonnen an Plastik pro Jahr eingespart.

Hofer hat bei seiner Bio- und Nachhaltigkeitsmarke „Zurück zum Ursprung“ Einsparungspotenzial bei Verpackung erkannt und stoppt als erster Lebensmittelhändler Österreichs bei vier Produkten den Einsatz von zusätzlichen Plastikdeckeln: Ab 29. April werden österreichweit in alle Filialen Frisch- und Hüttenkäse sowie Natur- und Fruchtjoghurts im 400g-Becher der Bio-Eigenmarke ohne zusätzlichen Kunststoffdeckel über der Platine geliefert. 

„Zurück zum Ursprung“ arbeitet im Einklang mit der „Hofer Verpackungsmission: Vermeiden. Wiederverwenden. Recyceln.“ stetig an der Entwicklung und Implementierung von neuen, gesamtheitlich nachhaltigen Verpackungssystemen und -materialien. Die Hofer Verpackungsmission wurde im September 2018 initiiert und hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2022 Eigenmarkenprodukte zu hundert Prozent recyclingfähig zu machen und bis 2025 die Verpackungsmenge bei Eigenmarken um 30 % zu reduzieren. Hierbei müssen zahlreiche, komplex ineinander gehende Aspekte bedacht und abgewogen werden, um die ehrgeizigen Ziele nicht mittels „Scheinlösungen“ - also Plastikalternativen, welche in der Herstellung weitaus energieintensiver sind oder aus wertvollen landwirtschaftlichen Rohstoffen, die damit in Lebensmittelkonkurrenz stehen würden (zum Beispiel Maisstärke) gewonnen werden - zu verfälschen. Stattdessen werden ganzheitlich nachhaltige Alternativen angestrebt und im Idealfall wird sogar, unter Bewahrung der Produktqualität und Produkthaltbarkeit, die vollständige Einsparung von Verpackungsmaterialien erreicht, ganz im Sinne des ersten Gebots der Hofer Verpackungsmission: Vermeiden.  

Die Hofer Verpackungsmission: Vermeiden. Wiederverwenden. Recyceln.

Hofer plant die Verpackungsmenge mit besonderem Fokus auf Obst und Gemüse größtmöglich zu reduzieren. Daher wird das Angebot an unverpacktem Obst und Gemüse stetig erweitert. Durch Natural Branding - eine Lasergravur, welche die notwendige Deklaration mittels Verpackungsfolie oder Sticker auf der Frucht ersetzt -, die Verwendung von Mehrwegkisten und die Umstellung auf alternative Verpackungen statt konventionellem Plastik werden pro Jahr über 100 Tonnen konventioneller Kunststoff und knapp 4.800 Tonnen Karton eingespart. Wenn Verpackungen nicht gänzlich vermieden werden können, kommen bei Hofer alternative Materialien zum Einsatz, z. B. biogene Netze bei einigen Bio-Produkten wie Kartoffeln oder Zwiebel. Das natürliche Ausgangsmaterial für diese Zellulosenetze ist Buchenholz, welches wenn möglich aus österreichischen Wäldern stammt. Zusätzlich wird Obst und Gemüse der Bio-Marken „Zurück zum Ursprung“ und „Natur aktiv“, wo immer möglich, in kompostierbarer Folie abgepackt. Diese wird ebenfalls aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz hergestellt, ist 100 % gentechnikfrei und weitgehend CO2-neutral.

Weitere Beispiele für die Reduktion von Plastikmüll bei Hofer-Artikeln sind etwa der Verzicht auf Verpackungsfolie bei Bananen - dadurch können jährlich knapp 50 Tonnen Verpackungsfolie alleine bei Bio-Bananen eingespart werden - sowie die Vermeidung von Plastikbeuteln bei Schuhen oder optimierte PET-Flaschen-Verschlüsse mit geringerem Materialeinsatz. Außerdem werden nur durch den Wegfall der Plastikschäfte bei Wattestäbchen zukünftig noch einmal mehr als 50 Tonnen Plastik im Jahr eingespart. 

Produktinformationen im Überblick

  • Zurück zum Ursprung Österreichisches Bio-Bergbauern Naturjoghurt mit 1,5 % oder 4 % Fett, 400 g, um 0,79 Euro per Packung
  • Zurück zum Ursprung Österreichisches Bio-Bergbauern Fruchtjoghurt mit 3,5 % Fett, 400 g, um 1,25 Euro per Packung
  • Zurück zum Ursprung Österreichischer Bio-Bergbauern Frischkäse, 200 g, um 1,19 Euro per Packung
  • Zurück zum Ursprung Österreichischer Bio-Bergbauern Hüttenkäse, 200 g, um 1,29 Euro per Packung
Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
17.09.2020

Der führende Verpackungs- und Papierhersteller Mondi bringt eine vollständig recycelbare, zu 80% aus Papier bestehende Verpackungslösung für Aufschnitt und Käse auf den Markt. Die neue Verpackung ...

Handel
16.09.2020

Die Unternehmensgruppe Aldi Süd, zu der die Hofer KG gehört, ist der erste internationale Diskonter weltweit, der sich ein gruppenweites „Science Based Target“, kurz SBT, im Kontext Klimaschutz ...

Im Fokus - Regionalität und Bio: Hofer geht als Sieger beim aktuellen Greenpeace Marktcheck hervor.
Handel
11.09.2020

Die Umweltorganisation Greenpeace bewertete im Rahmen des kürzlich veröffentlichten Marktchecks den sogenannten „Österreich-Warenkorb“ verschiedener Lebensmittelhändler unter folgenden Kriterien: ...

Handelsobmann Rainer Trefelik und WKO-Generalsekretär Kopf haben gewichtige Argumente gegen die überfallsartige und offenbar nicht fertig gedachte Einführung eines Plastik-Pfandsystems parallel zur ARA-Kunststoffsammlung.
Thema
08.09.2020

Mehrkosten und Belastungen für kleine Händler, geringer zu erwartender Lenkungseffekt.

Handel
08.09.2020

Berufseinstieg bei Hofer: Mit einem Welcome Day Anfang September hieß die Hofer Zweigniederlassung in Trumau ihre jungen Fach- und Führungskräfte von morgen herzlich im Team willkommen.

Werbung