Direkt zum Inhalt
Die Lidl-Filiale in Bad Radkersburg arbeitet vollkommen klimaneutral.

Zwei klimaneutrale Lidl-Filialen in Österreich

26.11.2019

Die Lidl-Filialen in Klagenfurt, Flatschacher Straße, und in Bad Radkersburg arbeiten vollkommen klimaneutral. Möglich wird das durch eine umweltfreundliche Technik und den Ausgleich von CO2-Emissionen durch Klimaschutzprojekte in Österreich.

Die Filialen in Klagenfurt (Flatschacher Straße) und Bad Radkersburg sind die ersten beiden klimaneutralen Standorte im Filialnetz von Lidl Österreich. „Wie bei allen Filialen verwenden wir eine besonders umweltfreundliche Technik und natürlich 100 % grünen Strom aus Österreich. Im täglichen Betrieb sparen wir damit wertvolle Ressourcen und minimieren dadurch die Auswirkungen auf die Umwelt“, so Matthias Raßbach, Geschäftsleiter Immobilien bei Lidl Österreich. Im inneren der Filialen sorgt ein innovatives Heiz- und Kühlsystem für optimierte Energieeffizienz. Eine moderne Wärmepumpentechnik ermöglicht den kompletten Verzicht auf fossile Brennstoffe und synthetische Kältemittel für den täglichen Heiz- und Kühlbedarf. Neben den drei Logistikzentren und der Zentrale in Salzburg werden alle 251 heimischen Filialen ausschließlich mit grünem nachhaltigen Strom aus Österreich versorgt. Zusätzlich sind alle Filialen mit dem begehrten Zertifikat nach ISO 50001 ausgezeichnet worden.

Ausgleich durch Klimaschutzprojekte

Nach Berechnung der ClimatePartner Austria GmbH verursacht der Betrieb der Filialen in Klagenfurt und Bad Radkersburg jährlich rund 70 Tonnen indirekte CO2-Emissionen. „Das sind Emissionen, die wir nicht vermeiden können – wie z. B. die Anfahrt unserer Mitarbeiter und Lieferanten oder die Müllentsorgung. Deshalb gleichen wir diese Emissionen mit Klimaschutzprojekten in Österreich aus. Dazu zählen beispielsweise das Humus-Aufbauprojekt im steirischen Kaindorf oder ein regionales Alpenschutzprojekt in Österreich. Gerade in Hinblick auf den Klimawandel eine wichtige Sache“, so Raßbach weiter. Weitere Infos zur Kompensation und den unterstützen Klimaschutzprojekten finden Sie auf www.climatepartner.com/12322-1705-1001

Gold für 30 Filialen

Lidl Österreich setzt bei seinen Filialen auch auf eine nachhaltige Bauweise. Das bestätigt die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI). Mit insgesamt 30 „Gold“-zertifizierten Filialen ist Lidl Österreich hierzulande die Nummer 1 im Bereich Nachhaltigkeit im Bau. „Unser Logistikzentrum in Wundschuh wurde 2015 sogar in PLATIN ausgezeichnet. Ganz im Sinne der Zertifizierung verwenden wir beim Bau viele natürliche Baustoffe und konstruieren unsere Filialen so, dass wir sie einfach und flexibel um- und ausbauen können“, erzählt Raßbach.

 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
28.03.2020

Lidl Österreich hat einen LKW voller Lebensmittel und Hygieneprodukte an die Caritas Salzburg gespendet. Die Produkte kommen armutsbetroffenen Menschen zugute.

Der Spar-Supermarkt am Gartenring 34 in Traismauer besticht durch einen top-modernen Außenauftritt, innovatives Ladendesign und eine große Auswahl an Produkten.
Handel
28.03.2020

Nach erfolgreicher Modernisierung eröffnete am 26. März der Spar-Supermarkt am Gartenring 34a in Traismauer. Damit sichert Spar nicht nur die Nahversorgung im Umfeld des Marktes, sondern ...

Handel
25.03.2020

Von 30. März bis 4. April können alle Lidl-Kunden im Rahmen einer österreichweiten Sammelaktion bedürftige Menschen mit einer Spende unterstützen.

Handel
24.03.2020

Lidl Österreich verzichtet ab sofort auf den Import von Obst und Gemüse per Flugzeug.

Eine gute Idee: Die arbeitenden Menschen sind zwischen 8 und 9 Uhr überwiegend auf dem Weg in oder schon in der Arbeit - und alle anderen gehen halt später. So blieben die älteren und gesundheitlich angeschlagenen Kunden unter sich.
Handel
17.03.2020

Von Rewe kam der Vorschlag, auch Lidl Österreich unterstützt ihn: Die Zeit von 8 bis 9 Uhr morgens für ältere Personen freizuhalten. Jüngere Kunden werden gebeten, in diesem Zeitraum bewusst auf ...

Werbung